Erkältungsbad: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Pufopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Rolle im PUFO)
K
 
Zeile 9: Zeile 9:
 
==Rolle im PUFO==
 
==Rolle im PUFO==
 
===Folge [[UFO161 Zeppelin]]===
 
===Folge [[UFO161 Zeppelin]]===
[[Stefan]] erinnert sich als er in den letzen Tagen ein Erkältungsbad bei DM kaufte ("schön mit Eukalyptus und Minze"). Der Einkauf wurde von ihm als äußert unangenehm und von Furcht geprägt beschrieben. Er hatte panische Angst davor von anderen Kunden auf seinen Einkauf angesprochen zu werden. Diese Verhaltensweise wird in der Psychotherapie als selbstunsicher-vermeidende Persönlichkeitsstörung bezeichnet. Bei dieser Form der sozialen Phobie besteht eine andauernde Sehnsucht nach Zuneigung und Akzeptanz bei gleichzeitiger Hypersensibilität gegenüber Kritik und Ablehnung. Ursachen dafür können tief verwurzelte psychologische aber auch biologische Faktoren sein. Jedenfalls ist klar, dass sich Stefan schnellst möglich in psychotherapeutische Behandlung begeben sollte.  
+
[[Stefan]] erinnert sich als er in den letzen Tagen ein Erkältungsbad bei DM kaufte ("schööön mit Eukalyptus und Minze"). Der Einkauf wurde von ihm als äußert unangenehm und von Furcht geprägt beschrieben. Er hatte panische Angst davor von anderen Kunden auf seinen Einkauf angesprochen zu werden. Diese Verhaltensweise wird in der Psychotherapie als selbstunsicher-vermeidende Persönlichkeitsstörung bezeichnet. Bei dieser Form der sozialen Phobie besteht eine andauernde Sehnsucht nach Zuneigung und Akzeptanz bei gleichzeitiger Hypersensibilität gegenüber Kritik und Ablehnung. Ursachen dafür können tief verwurzelte psychologische aber auch biologische Faktoren sein. Jedenfalls ist klar, dass sich Stefan schnellst möglich in psychotherapeutische Behandlung begeben sollte.  
  
 
===Folge [[UFO162 Feuerwehr]]===
 
===Folge [[UFO162 Feuerwehr]]===
Florentin erzählt dass er die letzen Tage krank war. Aufgrund eines heißen Tipps des Influenza-Influencers [[Stefan Titze]] ging Tini "schöööööön zu Rossmann" und besorgte sich ein Erkältungsbad (das gute von Kneipp). Im weiteren Verlauf des Gespräches wird erklärt, wie und warum er die Anwendungshinweise vernachlässigte. Erfreuliches Highlight der Erzählung war der Hinweis man solle sich nach dem Bad dick einwickeln. Stefan fasste diesen banalen Satz aus der Packungsbeilage als herzliche Zuwendung auf. Durch die Intonation seiner Stimmlage konnte deutlich gehört werden wie ernst ihm diese Aussage war. Weiters stellt er klar dass das kürzlich von ihm erworbene Heilprodukt sein bester Freund sei. Daraus lässt sich schließen, dass seine zwischenmenschliche Beziehungen gegen Null streben. Zweifelsfrei ist Stefans gesellschaftliches Leben am Boden und seine sozialen Fähigkeiten völlig verkümmert.
+
Florentin erzählt dass er die letzen Tage krank war. Aufgrund eines heißen Tipps des Influenza-Influencers [[Stefan Titze]] ging Tini "schööön zu Rossmann" und besorgte sich ein Erkältungsbad (das gute von Kneipp). Im weiteren Verlauf des Gespräches wird erklärt, wie und warum er die Anwendungshinweise vernachlässigte. Erfreuliches Highlight der Erzählung war der Hinweis man solle sich nach dem Bad dick einwickeln. Stefan fasste diesen banalen Satz aus der Packungsbeilage als herzliche Zuwendung auf. Durch die Intonation seiner Stimmlage konnte deutlich gehört werden wie ernst ihm diese Aussage war. Weiters stellt er klar dass das kürzlich von ihm erworbene Heilprodukt sein bester Freund sei. Daraus lässt sich schließen, dass seine zwischenmenschliche Beziehungen gegen Null streben. Zweifelsfrei ist Stefans gesellschaftliches Leben am Boden und seine sozialen Fähigkeiten völlig verkümmert.

Aktuelle Version vom 20. März 2019, 21:02 Uhr

Ein Erkältungsbad ist ein Badewasserzusatz der bei Schwäche- und Krankheitserscheinungen helfen soll. Es wird als sinnvolles Heilmittel betrachtet wenn der Kopf schmerzt, die Nase kribbelt, die Augen schwer sind, die Füße kalt sind, die Ohren zu sind, in den Nebenhöhlen gar nichts mehr geht und die Gliedmaßen frösteln. Die Auswirkungen auf den Öl- und Salzhaushalt des Körpers sind nicht vollständig geklärt.

Anwendungshinweise

Beispielbild für Anwendungshinweis 3: Die süßen Mäuse Florentin und Aurel sind dick eingemuckelt.

1) Nur alle zwei Tage ein Erkältungsbad nehmen.
2) Auf gar keinen Fall mehr als zwei Kappen verwenden.
3) Anschließend an das Bad: dick einwickeln.

Rolle im PUFO

Folge UFO161 Zeppelin

Stefan erinnert sich als er in den letzen Tagen ein Erkältungsbad bei DM kaufte ("schööön mit Eukalyptus und Minze"). Der Einkauf wurde von ihm als äußert unangenehm und von Furcht geprägt beschrieben. Er hatte panische Angst davor von anderen Kunden auf seinen Einkauf angesprochen zu werden. Diese Verhaltensweise wird in der Psychotherapie als selbstunsicher-vermeidende Persönlichkeitsstörung bezeichnet. Bei dieser Form der sozialen Phobie besteht eine andauernde Sehnsucht nach Zuneigung und Akzeptanz bei gleichzeitiger Hypersensibilität gegenüber Kritik und Ablehnung. Ursachen dafür können tief verwurzelte psychologische aber auch biologische Faktoren sein. Jedenfalls ist klar, dass sich Stefan schnellst möglich in psychotherapeutische Behandlung begeben sollte.

Folge UFO162 Feuerwehr

Florentin erzählt dass er die letzen Tage krank war. Aufgrund eines heißen Tipps des Influenza-Influencers Stefan Titze ging Tini "schööön zu Rossmann" und besorgte sich ein Erkältungsbad (das gute von Kneipp). Im weiteren Verlauf des Gespräches wird erklärt, wie und warum er die Anwendungshinweise vernachlässigte. Erfreuliches Highlight der Erzählung war der Hinweis man solle sich nach dem Bad dick einwickeln. Stefan fasste diesen banalen Satz aus der Packungsbeilage als herzliche Zuwendung auf. Durch die Intonation seiner Stimmlage konnte deutlich gehört werden wie ernst ihm diese Aussage war. Weiters stellt er klar dass das kürzlich von ihm erworbene Heilprodukt sein bester Freund sei. Daraus lässt sich schließen, dass seine zwischenmenschliche Beziehungen gegen Null streben. Zweifelsfrei ist Stefans gesellschaftliches Leben am Boden und seine sozialen Fähigkeiten völlig verkümmert.