UFO052 Hinschlagen

Aus Pufopedia
(Weitergeleitet von Folge 052)
Wechseln zu: Navigation, Suche
UFO052 Hinschlagen
Regelbrecher.jpg
Vor Aufnahme dieser Folge brechen Florentin und Stefan sämtliche Regeln.
Veröffentlichung 10. März 2016
Laufzeit 01:09:43 h
Link zum Blog UFO052 Hinschlagen
Link zum Download ufo52_fertig.mp3
Voting
4.00
(3 Stimmen)
Chronologie
vorherige Folge nächste Folge →

Folge UFO052 Hinschlagen erschien am 10. März 2016.

Beschreibungstext

Eine neue Premiumfolge aus dem Hause Titze, Titze & Will. Gut Vorbereitet, bärenstark aufgenommen, knallhart abgeliefert! Herausgekommen sind mehr als 4 Minuten spritzigen Klamauktalks für den Hörer mit Pfiff!

Inhalt

  • Zum Einstieg die sehr beliebte Rubrik Der erste Mensch.
  • Eine kurze Randbemerkung zur Audioqualität: Florentin stülpt des Öfteren eine Socke über sein Mikrofon.
  • Schockierend: Stefan und Florentin schreiben schlechte Gags für diverse Sendungen.
  • Stefan stand letztens an der Kreuzung der Venloer-Straße (Köln) und hörte ein Lied der Band The Libertines, in welchem Autogeräusche vorkommen. Stefan in voller Panik, ein Auto würde gleich mit Vollkaracho über die Straße pesen, rannte über die Straße.
  • Haben Songs, bei denen die ersten Sekunden bzw. die erste Minute nur gesprochen wird, einen Wiederhörwert? Florentin kritisiert Olli Schulz, denn einige seiner Songs beginnen mit einem kleinen Monolog. Stefan hingegen nennt als Beispiel Black or White von Michael Jackson – der Song beginnt nach etwa zwei Minuten (Stefan redet hier fälschlicherweise von einer Minute). Stefan erzählt danach eine kleine Anekdote über den Song A Day in the Life der Band The Beatles (siehe auch engl. Wikipedia-Artikel).
  • Da Luke Mockridge (mit Luke! Die Woche und ich bei Sat.1), Enissa Amani (mit Studio Amani bei ProSieben) und Aurel Mertz (mit Boomarama bei Tele5) ihre eigene Late-Night-Show haben, fragen sich Florentin und Stefan: Können schöne Menschen auch lustig sein?
  • Zwischendurch ein unangemeldeter Besuch von David Wieching, ein Mitarbeiter von btf. David findet sich „wahnsinnig hässlich, aber super lustig“. David erzählt einen Arzt-Witz. Wie bei seinem ersten Besuch in UFO012 Chaos, sind auch diesmal seine Aussagen ob der schlechten Audioqualität schlecht zu verstehen.
  • Wie sehe die Welt aus, wenn diverse Symbole für Reichtum – wie wir sie heute kennen – genau das Gegenteil aussehen würden? Wie sieht ein kontraintuitives Paralleluniversum aus?
  • Und nun die Rubrik Topical Island zum Thema Weltfrauentag und Tiere.
  • Stefan musste seine Universität bei der Berufsmesse „Einstieg“ in Köln vertreten. Dort sollte er beraten und erklären, wie die Studien an der Hochschule funktionieren. Stefan war vom Nebenstand sehr neidisch, da sie einen Fernseher hatten, „weil's einfach die Leute anzieht; 'N Fernseher zieht immer Leute an“. Dieser Stand, der den Besuchern über den Studienfach Visuel Effects informieren sollte, zeigte über jenem Fernseher ein Mischwesen, was für Stefan sehr verstörend wirkte: eine Oktopus-Frau. Im weiteren Verlauf des Messetages versuchte er während eines Beratungsgesprächs sich auf einem kleinen Sitzwürfel zu stützen, dieser knickte ein und Stefan stürzte. Stefan hat jegliche Kompetenz verloren.
  • Über die Fernsehshow Wünsch dir was. Stefan und Florentin sind fasziniert vom Votingverfahren, denn der Zuschauer konnte per Einschalten von Elektrogeräten oder Betätigen der Toilettenspülung die Sieger bestimmen. Sie erzählen einige Szenen aus der Show vom 27. März 1971.
  • Beide äußern ihre Gedanken über Hochzeit und planen ihre Hochzeit durch. Zudem ein Tipp vom Erfolgspodcast DAS PODCAST UFO: Einfach mal öfters heiraten.
  • Florentin saß in seiner Schulzeit immer in der letzten Reihe. Dabei öffnete er ab und zu das Fenster, wodurch er mit den Lichtreflektionen verstörende Dinge machte.
  • Stefan war während seiner Schulzeit auf einer Musikfreizeit, wo sie weder trinken noch rauchen durften. Ein Bandkollege (XPECCT oder Binki sagt Buh!? Man weiß es nicht so genau) machte sich am Fenster eine Zigarette an, weil er es vorher in Filmen gesehen hat. Es sah einerseits sehr cool aus, andererseits zog der Rauch nicht ab, sondern verteilte sich im gesamten Zimmer.
  • Florentin hatte in seiner Kindheit ein Plastikstrohhalm geraucht. Er vermutet, dass es sehr schädlich für ihn war. Stefan hatte wiederum Gras gegessen, weil er mal Kühe und Pferde beobachtete, die auf der Wiese Gras fraßen.
  • Urplötzlich regt sich Florentin auf. Hannes schickte Florentin ein Foto, wo wiederum 20 Fotos zu sehen sind. Florentin ist vom Foto nicht begeistert, denn Hannes hat die Aufgabe nicht verstanden.
  • Vor der Aufzeichnung haben die beiden über den hauseigenen Twitter-Account ein Tweet inklusive Foto veröffentlicht und lesen die Reaktionen der Community vor.
  • Von Stefan kommt die Frage, woher die Vorher-Fotos (meistens Mugshots) von Crystal-Meth-Abhängige stammen.
  • Florentin kommt lange nicht auf das Wort „Roast[ing]“.
  • Thema Frisur:
    • Florentin: Er hat mächtige Probleme mit seiner Frisur. Sobald er seine Haare wäscht, sieht seine Frisur „scheiße aus“. Je länger der Abstand zum Haarwaschtag ist, desto besser empfindet er seine Frisur. Seine Haare wäscht alle er zwei bis drei Tage. Wenn er ein Date hat, wäscht er seine Haare bereits zwei Tage vorher.
    • Stefan: Er wäscht seine Haare jeden Tag.
  • Thema Bart rasieren. Empfehlung des Hauses: Wenn ein wichtiger Termin ansteht, sollte man sich lieber einen Tag vorher rasieren – eine gereizte Haut ist kein schöner Anblick.
  • Florentin und Stefan diskutieren über Intimrasuren bei Männern, ein älterer Arbeitskollege kommt hinzu und sagt seine Meinung dazu. Stefan fragt sich, wie eine Hodenrasur geht, da seiner Meinung, das nicht ohne Selbstkastration möglich ist aufgrund der Oberflächenstruktur. Wie weit sollte man sich rasieren? Warum reden YouTuber nicht darüber?
  • Selektive Wahrnehmung. Florentin sagt sehr oft das Wort „tatsächlich“, als Stefan das erfahren hat, hasst er Florentin um so mehr.
  • Der Designer des Billy-Regals ist gestorben. Stefan und Florentin versuchen Gags zu liefern.
  • Stefan hat Stronghold 2 gespielt. Stefan ist begeistert und gleichzeitig schockiert davon, dass man in dieser Spielreihe mit einem Katapult Kühe auf die gegnerische Einheiten schießen kann, während die Spielreihe an sich auf wenige Mittelalter-Charakteristika reduziert ist.
  • Dinge auf die man sich so lange freut, aber einen enttäuschen: Leonardo DiCaprios Rede bei der Oscarverleihung, die Laser-Waffe der Bundeswehr macht ein „uncooles Geräusch“ oder Elektro-Autos, die aus Sicherheitsgründen Sounds verbaut haben.
  • Welche Oscar-Gewinnner werden auf der Straße erkannt und welche nicht? Sie unterhalten sich u.a. über die Oscar-Gewinnerin Jenny Beavan (ein Artikel bei The Guardian).
  • Stefan wurde mitten in Köln von einer Person gefragt, ob sie mit ihm ein Selfie machen könnte. Stefan hat dieser Bitte zugestimmt. Ein echter Mann des Volkes, dieser Stefan.
  • Gags über Wölfe in Sachsen-Anhalt.
  • Wie merkt man, ob derjenige gegenüber geistig behindert ist? Stefan redet wieder über seine Angst, dass er Tourette hätte.
  • Stefan und Florentin empfehlen das Buch Letters from a Nut von Ted L. Nancy.
  • Florentin erzählt wieder über den Verkauf der Designerstühle bei eBay, die Probleme mit dem Käufer sind anscheinend noch nicht gelöst. Florentin gab dem Käufer fragwürdige Tipps.
  • Zwischendurch stört Kai, ein Mitarbeiter von btf, die Aufnahme.
  • Einige Hörer haben an Florentins Gmail-Adresse ein paar merkwürdige Mails geschickt, worüber Florentin nicht gerne reden will.
  • Eine Kollegin von Florentin und Stefan hat bei eBay ein Twillight-Buch mit einer gefälschten Unterschrift von Robert Pattinson für eine dreistellige Summe verkaufen können. Sie diskutieren über das Fälschen von Unterschriften.
  • Über Graphologie. Stefans Mutter arbeitet im Personalwesen. Dessen Kollegin erwartet von den Bewerbern einen per Hand geschriebenen Lebenslauf. Dieser wird dann an einem Graphologen weitergegeben, der die Schrift analysiert und die Ergebnisse an die Kollegin überreicht. Daraufhin entscheidet die Kollegin, ob die Bewerber für den freien verfügbaren Job geeignet sind. Florentin, Stefan und Stefans Mutter finden so etwas pseudowissenschaftlich. Nichtsdestotrotz machte Stefan bei einem Online-Anbieter ein Graphologie-Test mit.
  • Thema Poesiealbum/Freundschaftsbuch/Freundesbuch. In Florentins Poesiealbum verewigte sich sein bester Freund Florian, der ein Gedicht, welche eine Seite davor stand, einfach für seine Seite übernahm. Zudem wird nochmal auf DAS-PODCAST-UFO-Freundebuch hingewiesen.
  • Florentin und Stefan leaken beide ihre Spitznamen bzw. ihre Versuche welche zu bekommen.
    • Florentins Spitznamen: „Tini“ und „Flo“.
    • Stefans Spitznamen: Er hatte bisher nie einen Spitznamen. In seiner Kindheit hatte er nach einem Spitznamen für Stefan gegoogelt, u. a. war „Fanta“ dabei. Stefan war vor lauter Verzweiflung von „Fanta“ so begeistert, dass er ständig Fanta-Limonade getrunken hat, um so seinen gewünschten Spitznamen etablieren zu wollen. Allerdings setzte sich der Spitzname „Fanta“ nie durch.