UFO072 Höflichkeit

Aus Pufopedia
(Weitergeleitet von Folge 072)
Wechseln zu: Navigation, Suche
UFO072 Höflichkeit
Veröffentlichung 4. September 2016
Laufzeit 00:41:31 h
Link zum Blog UFO072 Höflichkeit
Link zum Download ufo72_fertig.mp3
Voting
4.00
(eine Stimme)
Chronologie
vorherige Folge nächste Folge →

Folge UFO072 Höflichkeit erschien am 4. September 2016.

Beschreibungstext

Guten Tag. Herzlich Willkommen zu Folge 72, aus Höflichkeit halten wir uns heute kurz. Viel Spaß, lasst die Tür offen. Bis nächste Woche.

Inhalt

  • Von der Community haben sie sehr viele Fragen zum Thema Spotify erhalten, viele dieser Fragen aber nicht beantworten können bzw. wollen.
  • Stefan schwärmt von einem Chat-Bot bei Facebook, welcher das Posting-Verhalten des Profils analysiert und das Profil eigenständig übernimmt und in regelmäßigen Abständen mit den Freunden schreibt. Es analysiert außerdem wie man Personen nennt und ahmt dies nach.
  • Florentin hörte davon, dass solche künstliche Intelligenzen von Geheimdiensten u. a. bei World of Warcraft (WoW) getestet worden seien. Florentin befürchtet nun, dass einige seiner WoW-Bekanntschaften nur Bots waren. Bei WoW spielte Florentin meistens ein weibliches Wesen.
  • Florentin erzählt über ein Skandal bei WoW, der als „Funeral Raid“ bzw. „Funeral Crash“ in die WoW-Geschichte einging: Eines Tages verstarb eine WoW-Spielerin einer „recht große Gilde“, woraufhin ihre Gilde eine virtuelle Trauerfeier organisierte, um ihr die letzte Ehre zu erweisen – sie waren während der Trauerfreier unbewaffnet. Gegnerische Fraktionen haben davon allerdings Wind bekommen und überfielen die virtuelle Trauerfeier, was dazu führte, dass nahezu alle Trauergäste (RPG-Charaktere) getötet wurden.
  • Stefan erwähnt den Twitter-Bot „Tay“ von Microsoft, welcher in kürzester Zeit sehr aggressive, hasserfüllte und beleidigende Tweets veröffentlichte, was Microsoft zwang, den Dienst innerhalb eines Tages wieder abzuschalten.
  • Florentin redet über Höflichkeit und wie eine Modifikation in WoW, welche automatisch begrüßt und gratuliert, diese ad absurdum führt.
  • Stefan versuchte sich mal an einem Browsergame (er vermutet Die Stämme), als nette Beschäftigung neben dem kreativen Schreiben. Jedoch geriet er schnell in administrative Tätigkeiten innerhalb einer Gilde und musste sich Termine erstellen um im Spiel Bewerbungs- und Rekrutierungsgespräche zu führen. Florentin erzählt von seiner WoW-Zeit, wo er zeitweise Gildensprecher war und dort Bewerbungsgespräche führen musste.
  • Florentin spielte früher immer ein Garten-Browsergame (Farmerama, FarmVille, My Free Farm und Wurzelimperium stehen in der engeren Auswahl) und hörte beim Spielen ganz gerne 3 Tage Wach von Lützenkirchen.
  • Außerdem gibt er zu, dass er seit Jahren das gleich Passwort benutzt und ein Freund dieses Passwort hat und somit Florentins komplette Internetpersona zerstören könnte. Stefan hat ähnliches erlebt, jedoch mit der Seite Knuddels. Freunde änderten das Passwort („sie machten Schabernack“), Stefan stieg wutentbrannt und barfuß auf sein Fahrrad und riss dem Freund den PC aus den Händen. Stefan gibt seinen knuddels.de-username preis: Spy94.
  • Stefan war nachts auf Facebook und hat aus Versehen einen merkwürdigen VICE-Artikel geteilt. Da er relativ wenig auf seinem privaten Facebookprofil macht, wird dies Freunde gesondert angezeigt. Das Thema des Artikels war „Ist küssen wichtiger als Sex?“. Florentin will es genau wissen.
  • Während des Schreibens seines Praktikumsberichts hat Stefan die Diktierfunktion bei seinem Macbook entdeckt. Die Arbeit habe dadurch deutlich länger gedauert, weil er Satzzeichen und Absätze extra betonen musste. Stefan erinnert sich an die Folge Schlimme Wörter (Episode 2 der 8. Staffel; Originaltitel: Vocal Discord) der Sitcom King of Queens. Florentins Lieblingsfolge ist The King Of Sandwich (Episode 18 der 4. Staffel; Originaltitel: Hero Worship).
  • Stefan erzählt wieder aus seinem Traumtagebuch. Diesmal geht es um Angela Merkel in einem Car2Go-Auto.
  • Sie unterhalten sich über das Transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP). Stefan recherchierte für seine Projektarbeit über TTIP und Bertelsmann, da die Bertelsmann Stiftung eine Studie veröffentlichte, die den TTIP sehr positiv darstellt, aber verschweigt, dass der Bertelsmannkonzern von TTIP profitiert. Für Stefan war es unmöglich an knallharten Fakten zu kommen.
  • Über Snapchat: Stefan hat sich ein Snapchat-Account unter den Namen „estebanticios“ erstellt.
  • Stefan gesteht eine eventuelle Kaufsucht, da er sehr viel bestellt, „weil aber auch viel anfällt“. Der Hauptgrund all seiner Fehlkäufe. Florentin bekräftigt die Aussage, da Stefan vor kurzem in einem Nebensatz erwähnte, dass er sich eine (billige) Posaune bestellt hat. Stefan kontert damit, dass neue Instrumente ein altes Hobby von ihm sei. 2015 hat er sich eine Geige angeschafft, jedoch ist er nie darüber hinaus gekommen als die korrekte Haltung des Instruments.
  • Im Redaktionsraum der btf sahen sie zuletzt das YouTube-Video The Most Satisfying Video In The World, was Stefan dazu veranlasste, sich an die beste Zeit seiner Kindheit zu erinnern: Domino Day. Sie unterhalten sich über die Entwicklung der Show. Die Show hatte selbst einen Kommentator, wie bereitet er sich eigentlich vor?
  • Zauberkästen waren Stefans Ding, Florentin konnte nie damit etwas anfangen.