UFO074 Wohnen

Aus Pufopedia
(Weitergeleitet von Folge 074)
Wechseln zu: Navigation, Suche
UFO074 Wohnen
Veröffentlichung 19. September 2016
Laufzeit 00:53:42 h
Link zum Blog UFO074 Wohnen
Link zum Download ufo74_fertig.mp3
Voting
5.00
(3 Stimmen)
Chronologie
vorherige Folge nächste Folge →

Folge UFO074 Wohnen erschien am 19. September 2016. Auch Florentin Will und Stefan Titze müssen wohnen.

Beschreibungstext

Das hier ist die Wahrheit über Beschreibungstexte: Wir hassen es, sie zu schreiben. Liest das überhaupt irgendwer? Was soll rein? Worüber wir gesprochen haben? Was das für ein Podcast ist? Keine Ahnung.

Inhalt

  • Florentin hat sein Geldbeutel verloren und bezahlt jetzt aus seinem Kleingeld-Eimer.
  • Florentin hatte früher beim Direktor seines Gymnasiums Geschichtsunterricht, der eine spezielle Faszination für Essen im Mittelalter hatte und wahrscheinlich nur aus diesem Grunde sich für das Geschichtsstudium entschieden hat. Eben dieser Lehrer hat während eines Referats einen bestimmten Schüler ständig unterbrochen, um Dinge anzumerken. Einige Jahre später musste besagter Schüler in Chemie ein Referat halten und genau währenddessen machte der Direktor eine Durchsage und unterbrach ihn so wieder. Florentin und einige andere wenige Schüler, deren Speicherkapazitäten für Erinnerungen noch nicht aufgebraucht waren, mussten kichern. Stefan spinnt weiter, dass der Lehrer den Schüler bis in alle Ewigkeit verfolgen und unterbrechen wird, selbst in magischen Momenten, wie dem Heiratsantrag, kann er sich nicht sicher sein.
  • Über Experimente, Streiche und selbstgebasteltes zu Silvester:
    • Stefan vermisst in deutschen Schulen das Vulkan-Experiment, was man aus US-Serien kennt.
    • Florentin erzählt von einem Streich aus seinem Heimatort, die Ü-Ei-Bombe: Man nehme ein Ü-Ei-Kapsel, die eine Hälfte wird mit Backpulver gefüllt, die andere Hälfte mit Wasser. Dann verschließt man die Kapsel und schüttelt sie. Eine Person wird geraten die Kapsel ganz nah ans Ohr zu halten und kurze Zeit später platzt die „Ü-Ei-Bombe“.
    • Stefans Vater erzählt immer in vertrauter Runde, wie er mit seinen Brüdern das Schwarzpulver aus Feuerwerkskörpern rausnahm und daraus einen neuen Feuerwerkskörper bastelte. Der selbstgebaute Böller hinterließ einen Krater und zersprengte die Scheibe einer Telefonzelle.
    • Florentins Kumpel baute zu Silvester immer eine Box aus Feuerwerkskörpern, was als Feuerwerk-Arrangement duchgehen sollte, wobei er einmal so sehr übertrieb, dass alles gleichzeitig explodierte und einen riesen Knall verursachte.
    • Stefan erzählt vom typischen Freundeskreis, die zu Silvester sehr viele Böller sowie Feuerwerkskörper kaufen und am Silvesterabend sich damit gegenseitig beschießen, was laut Stefan „saugefährlich“, aber auch „cool“ ist. Florentin fühlt sich angesprochen, da er und seine Freunde nach Österreich gefahren sind, um die dort angebotenen, stärkeren (aber billigen!) Feuerwerkskörper zu erwerben. Von einem Silvesterabend hat er noch eine kleine Narbe als Erinnerung übrig.
    • Stefan hat sich für den Tag der offenen Tür freiwillig als Helfer für den Chemieunterricht gemeldet, da dieser Unterricht an diesem Tag ultra geil dargestellt wird und er somit Experimente betreuen konnte. Bei Florentins Schule konnte man am Tag der offenen Tür Bier brauen.
  • Stefan gewann in einem Losverfahren einen Chemiebaukasten bei seiner Lehrerin, die immer eine Alkoholfahne hatte und ständig im Chemieraum unter der Abzugshaube rauchte. Mit dem Chemiebaukasten hat er sich nur kurz beschäftigt und ein wenig versucht Blausäure herzustellen.
  • Florentin fragt sich, wie ein Spiegel überhaupt funktioniert.
  • Wie viele Gags verträgt die eigene Wohnung?
  • Stefans Jeff liegt daheim sterbend oder schon tot in seinem Aquarium. Stefan schwelgt in Erinnerung. Er überlegt sich eine Vogelspinne zu holen, Florentin appelliert an seinen Verstand.
  • Stefan war mit einem Freund sehr spontan beim The-Who-Konzert in Oberhausen. Er fand es mega geil, auch wenn die beiden wahrscheinlich die Jüngsten unter den Konzertbesuchern waren. Vor dem Konzert wurde ein Video gezeigt, das die besten Momente der Band zusammenfasste – allerdings wurden zwischendurch Warnhinweise eingeblendet („Bitte nicht rauchen, weil Roger Daltrey an einer Allergie leidet“). Stefan verweist auf eine Folge der Serie Freaks and Geeks.
  • Überbeanspruchte Finger:
    • Stefan erzählt davon, dass Finger beim Spielen einer Gitarre bluten können. Florentin hörte davon, dass ein Gitarrenspieler seine Finger regelmäßig mit Vaseline einrieb, um das Knarzen der Saiten zu verhindern.
    • Stefan versteht nicht, warum Menschen ihre Finger anfeuchten, um eine Seite umzublättern. Stefan musste beim Schulpraktikum einen Blattwender verwenden (eine Art Fingerhut mit feinen Gumminoppen) und fand es mega uncool.
    • Warum wurde in Der Herr der Ringe kein Fingerhut verwendet, anstatt dem Ring?
  • Florentin bezeichnet sich selbst als den schlimmsten Mitbewohner der Welt. Er geht nie an die Tür, wenn es klingelt. Florentin ist wieder der Esssucht verfallen und klaut Süßigkeiten seiner Mitbewohner. Es gab Missverständnisse zwischen seiner Mitbewohnerin („Wir haben gerade Reis mit Brokkoli gekocht“) und ihm („Nein Danke, ich hab schon“), die Florentin mit sehr hohem Aufwand versuchte aufzuklären. Zusätzlich haben seine Mitbewohner zuletzt sein privates Regal aufgeräumt.
  • Sie imitieren Werner Herzog.
  • Sie wollen wieder nach New York City, allein nur wegen der immensen Produktpalette in den Supermärkten.
  • Skurrile Momente mit der Hörerschaft. Stefan wurde von einer Person indirekt über seine Fehlkäufe angesprochen („Du hast ja auch viel Geld […] So viel krasses, was du dir kaufst“). Florentin trug in Hamburg einst ein PUFO-Shirt und wurde von einem Hörer angesprochen, der ihn nicht sofort erkannte und glaubte, Florentin gehöre zur Community („Ah! Hörst du auch DAS PODCAST UFO?“). Wenig später war ihm aber klar, dass er Florentin vor sich hat.
  • Stefan spielt auf einer Conga. Oder hämmert er doch auf einer Gitarre?
  • Florentin hat Wunden an den Füßen, bedingt durch einen Dreh (höchstwahrscheinlich für Gute Arbeit Originals), bei welchem er Stiefel tragen musste, die ihm nur halb passten. In den wenigen Einspielern fürs Neo Magazin Royale wurden Stefan konstant zu kleine Hosen parat gelegt, und das obwohl das Kostüm seine richtigen Größen hatte. Er ist in Wirklichkeit breiter als man sich ihn vorstellt.
  • Florentin erzählt über den Tod seiner Katze und Tierbestattungen.
  • Stefan informiert uns über Wolfskinder.
  • Das Konzept „Haustiere“ wird hinterfragt.
  • Über die Einfachheit in Film- und Fernsehproduktionen. Florentin redet über die Frauentausch-Folge mit Andreas (Link zum YouTube-Video), wo zwei Kalender übereinander hängen. Beim Zuschlagen der Tür fällt der oberste Kalender auf dem Boden, der zweite Kalender entpuppt sich als Porno-Kalender. Florentin ist über die Dramaturgie der Szene hocherfreut. Stefan erzählt über den Film 2001: A Space Odyssey, bei der Stanley Kubrick mehrere Monate lang mit Effekttechnikern zusammenarbeitete, um einen überzeugenden Effekt für den schwebenden Kugelschreiber im Shuttle zu entwickeln. Sie beschlossen, den neu erfundenem doppelseitigem Klebeband einfach an einem Kugelschreiber zu verwenden, der auf eine Glasscheibe geklebt und vor die Kamera gehängt wurde.