UFO090 Apps

Aus Pufopedia
(Weitergeleitet von Folge 090)
Wechseln zu: Navigation, Suche
UFO090 Apps
20EuroAppIdee.png
Laura gewinnt für ihre App-Idee 20 €
Veröffentlichung 27. Februar 2017
Laufzeit 01:08:45 h
Link zum Blog UFO090 Apps
Link zum Download pufo90.mp3
Voting
4.33
(3 Stimmen)
Chronologie
vorherige Folge nächste Folge →

Folge UFO090 Apps erschien am 27. Februar 2017.

Beschreibungstext

Bitte schickt uns keine weiteren Appideen. „My life would suck without you.“ – Kelly Clarkson

Inhalt

  • Streit über Anmoderationen, Begrüßungen und deren Notwendigkeit. Die Begrüßung auf dem Flur ist für Florentin ein Wilder-Westen-Moment. Wie sieht es bei Gruppenbegrüßungen aus?
  • Würde man sich im realen Leben wie eine Sitcom-Figur verhalten, so wäre die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass man in eine Psychatrie landet.
  • Florentin erwähnt Last September in Monaco. Über Personen, die in eine Gesprächssituation kommen und den Satz mit dem sie in die Runde starten. Stefans Talk-Tipp: Nicht mit „Hm?!?!?!“ oder „Bitte?“ ins fremde Gespräch gehen, die anderen müssen genervt nochmal die Anekdote wiederholen.
  • App-Ideen der Community:
    • Eine Fitness-App, in der man Punkte bekommt und gegen andere Charaktere kämpft.
    • Mittagsschlaf nicht nach Zeit stellen, sondern die Dauer von einem Pulsmesser bestimmen lassen.
    • Ungrammerly, baut Rechtschreibfehler in Posts und Tweets ein.
    • Münzenzähler per Handyfoto.
    • Netflinder, sehen wer in der näheren Umgebung bei Netflix die gleiche Serie guckt und treffen, um die Folgen zusammen zu gucken (Gewinner).
    • Weckerendo: Wecken lassen von schockierenden Wecktönen und Fakeanrufen. Lifehack von Florentin: den Anrufton als Weckton benutzen.
    • Filme in 4:3 für Retro-Hipster-Layout.
    • Einkaufszettel wird danach sortiert, in welchem Supermarkt man gerade ist.
    • Unendlich skalierbarer Lautstärkeregler oder Rausfiltern bestimmter Umgebungsgeräusche. Lifehack von Florentin: die Lautstärke den Tag über immer einen Punkt runterregeln.
    • Silence, Stille-Samples benutzen, Ruhe für den Alltag.
  • Sie unterhalten sich über den Mittagsschlaf. Stefan ist vom Mittagsschlaf begeistert, weil man „frisch in den Abend“ geht. Florentin ist weniger begeistert davon.
  • Von Hugo Egon Balder haben sie folgenden Tipp erfahren bekommen: Für Sketche o.ä. solle man Umlaute in Nachnamen verwenden, weil sie lustiger klingen. Florentin und Stefan erinnern sich an eine Folge von Die unwahrscheinlichen Ereignisse im Leben von ..., bei der Hugo Egon Balder als Promigast zugegen war. Balder ließ einige Figuren umbennen. So wurde die Handpuppe, die ursprünglich „Frank Schneider“ hieß, in „Hans-Georg Gröbel“ umbenannt. Florentin, der vom ursprünglichen Namen begeistert war, führte eine hitzige Diskussion mit Balder. Auch Stefan führte mit Balder über die Umbenennung der Handpuppe eine hitzige Diskussion, allerdings aus einem ganz anderen Grund: Das Wort „göbeln“ wird umgangssprachlich in westdeutschen Gebieten als Synonym für „sich übergeben“ oder „kotzen“ verwendet. Da die Handpuppe im Sketch sich ständig übergibt, mache der Nachname „Göbel“ den Gag bereits kaputt.
  • Stefan würde gerne eine Nerdfolge „Blick hinter die Kulissen“ von Gute Arbeit Originals machen, Florentin „weiß nicht, ob das interessant ist“.
  • Rubrik: Filmkritik zu La La Land. Die beiden schmettern City of Stars und erzählen von ihren bewegenden Kinobesuchen. Stefan ist fast begeistert von dem Film, hat allerdings einige Kritikpunkte. Florentin ist gefangen in seiner Erwartungshaltung. Laut Stefan sei Ryan Gosling einer der besten Comedy-Darsteller. Fachgespräch über Jazz.
  • Über das Twingo-Spiel und die Punktevergabe bei Abdrängen von der Autobahn. Laut Stefan schlägt man jemand anderen, wenn man auf der Straße einen Twingo sieht.
  • Als Florentin gerade was kluges über Lautstärke sagen will, fällt ihm das Mikrofon ins Gesicht.
  • News im Paypal-Drama, Stefan hat die Zugangsadaten verloren und bekommt keine neuen.
  • Eine Bitte an die Community: Deckt euch mit PUFO-Merch ein. Florentin und Stefan haben sich ein bisschen verkalkuliert.
  • Die Pufopedia ist wieder zurück! Sie haben den Namen des Lebensretters vergessen. Stefan und Florentin bitten die Community, die Fragmente der ehemaligen Pufopedia wieder zu restaurieren und um neues Wissen zu erweitern.
  • Realtalk von Stefan an die Community: Er wurde von Nachrichten aus der Community bombadiert, da er in der letzten Folge den Sinn von Blitzermeldungen nicht verstand. Nun erklärt er es den Hörer noch einmal.
  • Was machen Menschen, wenn sie schon „alles“ erreicht haben? Also Edward Snowden, Legolas, Jack Dawson sowie Rose DeWitt Bukater aus dem Film Titanic und Quentin Tarantino.
  • Stefan ist der neue Bachelor, was fängt er jetzt mit seinem Leben an?
  • Stefan hat letztens bei Twitter einen sehr guten Gag geliefert, die Hälfte der Kommentare bezogen sich Stefans Fehlkäufe. Florentin erläutert das Problem, wie er und Stefan von Running Gags und Insidern verfolgt werden.
  • Sie unterhalten sich über George Lucas, die Überhöhung der Star-Wars-Saga, den Film Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung und den Behind the Scenes zur Episode 1. Florentin empfiehlt den YouTube-Channel von Jamie Stangroom, der mehrere Nebendarsteller interviewt.
  • News in der Reisepass-Storyline. Für ein Passfoto setzte Stefan sich in einem Fotoautomat, irgendwo in einer Kölner U-Bahn-Station. Laut Florentin hatte man keinen Spaß im Leben, wenn man noch nicht mit Freunden in einem Fotoautomat war.
  • Ein gewisser Herr Stefan Titze war im Podcast Scheiterhaufen zu Gast.
  • Ein gewisser Herr Florentin Will war im Podcast Der Podcast Burrito zu Gast.
  • Tini und Fanta haben das Lied Happy Birthday perfektioniert und geben es zum Besten, danach muss geklatscht werden (so steht es im Protokoll).
  • Wie wäre die deutsche Nationalhymne, wenn sie in einer anderen Zeit entstanden wäre? Beispiele anhand von Casper, Xavier Naidoo und Philip Glass.
  • Über die zweckoptimierte Bundeswehr und warum andere Armeen cooler sind. Florentin sah die YouTube-Serie Die Rekruten (Link zur Playlist).
  • Sie reden über Exoskelett und einen Komparsen bei Gute Arbeit Originals, der eine Beinprothese trägt. Florentin erwähnt das Kampagnenvideo „Neue Nähe“ der Aktion Mensch (geschnitten von Andreas Bardét).
  • Florentin erzählt von seinem letzten Kinobesuch (La La Land), er ist immer noch außer sich vor Wut. Denn eine Kinozuschauerin forderte – während im Kinosaal noch die Werbespots liefen – mit einem lauten Pscht! alle anderen Kinozuschauer dazu auf, still oder leise zu sein. Während des ganzen Films redete sie aber selbst.
  • Stefan erzählt von einem Opernbesuch, bei dem ein alter Mann hinter ihm die Lieder mitgesungen hat. Stefan war noch nie so wütend.
  • Traum vom Kinobesuch alleine mit Kabinen oder aufbaubaren Wänden. Eines Tages, wenn Tini groß und reich ist, wird er sich ein Kino kaufen, um den Kinobesuch endlich in Stille genießen zu können.