UFO001 Prolog: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Pufopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Änderung 8832 von Pufoduplo (Diskussion) rückgängig gemacht.)
K
 
Zeile 23: Zeile 23:
 
*Folge 1 startet mit einem typischen Streit zwischen den Moderatoren [[Stefan Titze]] und [[Florentin Will]]. Florentin wirft Stefan vor, er ein [[Liste der Beleidigungen|Streber]] und Perfektionist zu sein. Zwei Eigenschaften, die bei den [[Community|Zuhörern]] nicht gut ankämen. Florentin gibt daraufhin einen wertvollen Tipp: Vermeide [[Dinge, die alle Leute hassen]].
 
*Folge 1 startet mit einem typischen Streit zwischen den Moderatoren [[Stefan Titze]] und [[Florentin Will]]. Florentin wirft Stefan vor, er ein [[Liste der Beleidigungen|Streber]] und Perfektionist zu sein. Zwei Eigenschaften, die bei den [[Community|Zuhörern]] nicht gut ankämen. Florentin gibt daraufhin einen wertvollen Tipp: Vermeide [[Dinge, die alle Leute hassen]].
 
*Florentin fängt spontan an zu [[Rap-Parts|rappen]] (''Salz, Pfeffer, Pfeffer, Salz'').
 
*Florentin fängt spontan an zu [[Rap-Parts|rappen]] (''Salz, Pfeffer, Pfeffer, Salz'').
*Florentin und Stefan erklären den Gebrauch der Phrase [["Spaß beiseite"]].
+
*Florentin und Stefan erklären den Gebrauch der Phrase [[„Spaß beiseite“]].
 
*Stefan gibt im Rahmen von [[20 Fragen an Stefan Titze]] preis, dass sein größter Traum ist, dass alle Menschen außer ihm dicker werden. So würde er automatisch zu einem Schönheitsideal. Florentins größter Traum ist es, einen Oscar zu gewinnen und einen erfolgreichen Podcast zu haben (mehr Antworten unter [[20 Fragen an Florentin Will]]).
 
*Stefan gibt im Rahmen von [[20 Fragen an Stefan Titze]] preis, dass sein größter Traum ist, dass alle Menschen außer ihm dicker werden. So würde er automatisch zu einem Schönheitsideal. Florentins größter Traum ist es, einen Oscar zu gewinnen und einen erfolgreichen Podcast zu haben (mehr Antworten unter [[20 Fragen an Florentin Will]]).
 
*Florentin findet Sonnenbrillen komplett überflüssig, denn jeder Körper hat eine eingebaute Sonnenbrille: Die Augenlider!
 
*Florentin findet Sonnenbrillen komplett überflüssig, denn jeder Körper hat eine eingebaute Sonnenbrille: Die Augenlider!

Aktuelle Version vom 11. Februar 2020, 15:34 Uhr

UFO001 Prolog
Veröffentlichung 16. Dezember 2014
Laufzeit 00:59:42 h
Link zum Blog UFO045 UFO001 Prolog
Link zum Download ufo001prolog.m4a
Voting
4.30
(10 Stimmen)
Chronologie
nächste Folge →

Folge UFO001 Prolog erschien als erste Folge des DAS PODCAST UFO am 16. Dezember 2014. Sie wurde am 9. Dezember 2014 in Köln produziert. Stefan und Florentin befanden sich im selben Raum.

Beschreibungstext

„Ich hab den Teaser gehört und ich fand den schon extrem langweilig!“ – skeptische Hörerin
Und hier die erste Folge! Viel Spaß!

Inhalt

  • Folge 1 startet mit einem typischen Streit zwischen den Moderatoren Stefan Titze und Florentin Will. Florentin wirft Stefan vor, er ein Streber und Perfektionist zu sein. Zwei Eigenschaften, die bei den Zuhörern nicht gut ankämen. Florentin gibt daraufhin einen wertvollen Tipp: Vermeide Dinge, die alle Leute hassen.
  • Florentin fängt spontan an zu rappen (Salz, Pfeffer, Pfeffer, Salz).
  • Florentin und Stefan erklären den Gebrauch der Phrase „Spaß beiseite“.
  • Stefan gibt im Rahmen von 20 Fragen an Stefan Titze preis, dass sein größter Traum ist, dass alle Menschen außer ihm dicker werden. So würde er automatisch zu einem Schönheitsideal. Florentins größter Traum ist es, einen Oscar zu gewinnen und einen erfolgreichen Podcast zu haben (mehr Antworten unter 20 Fragen an Florentin Will).
  • Florentin findet Sonnenbrillen komplett überflüssig, denn jeder Körper hat eine eingebaute Sonnenbrille: Die Augenlider!
  • Stefan verrät, dass er aus Kamen kommt. Er ist stolz darauf, dass das Autobahnkreuz Kamener Kreuz die „nummerell wichtigsten Autobahnen Deutschlands“ verbindet.
  • Beide sind insgeheim Silvesterfans und haben in ihrer Jugend gerne geböllert. Florentin fuhr seinerzeit sogar nach Österreich, um dort besonders starke Böller zu kaufen. Diese verwendete er u.a. in einer selbst gebauten Muskete.
  • Die erste von zahlreichen Diskussionen über Humor entbrennt. Wie subjektiv ist Humor? Wer würde von sich behaupten keinen Sinn für Humor zu haben?
  • Nach 30 Minuten ruft Florentin eine ihm bekannte Massagesessel-Hotline an und möchte sich über den durchschnittlichen Käufer dieser Gerätschaften informieren. Er gerät an eine genervt wirkende Frau mittleren Alters, die mit seinen Fragen wenig anfangen kann und die Anfrage weiterleitet. Als Florentin beginnt, persönliche Fragen zu stellen, beendet die Frau den Juxanruf freundlich, aber bestimmt.
  • Florentin erzählt von seiner Zeit im Callcenter und den Kunden, die er täglich bediente.
  • Kinder sind dämlich und die Eltern bringen falsche Wörter bei (bspw. Wauwau anstatt Hund).
  • Florentin hat letztens von Stefan erfahren, wie man Silben trennt. Stefan fängt spontan an zu rappen (Ich bin ein Tiger, du bist ein Hund.).
  • Plötzlich wird Florentin von einem Massagesesselverkäufer zurückgerufen, welcher zunächst bessere Antworten geben kann, dann aber ebenfalls wutentbrannt auflegt. Tini wundert sich über den Anruf, denn er hatte eine falsche Nummer für den Rückruf durchgegeben.
  • Um Reichweite zu gewinnen, haben sie 3€ an Facebook überwiesen. Davon sind noch 2,80€ übrig.
  • Stefan behauptet, er sei wie ein Keyboard: Er könne alles, aber nichts richtig.
  • Wie werden die Wörter Refrain, Bonbon und Parfum richtig ausgesprochen?

Transkription

Die ersten 15 Minuten:

Das Podcast UFO001 Prolog

Das Intro

Stefan: Also, wir sind das… ich find immer noch, wir müssen erklären, wer wir sind. Wir sind das „Podcast UFO“…

Florentin: Weißt du, das… das hass ich an dir, deswegen find ich, dass du so ein richtig widerliches (wiedriches) Arschloch bist, weil du so ein Overarchiever bist. Du willst immer alle Häkchen haben.

Stefan: Nein…

Florentin: Du willst immer alle Aufträge erfüllen. Ich wette, so in Videospielen bist du so jemand der alle Sidequests macht, so: [Stefan imitierend],, Nein, es ist nicht nur wichtig, die Prinzessin…

Stefan: [gleichzeitig] Ja, weil ich mir dann denke…

Florentin: …zu retten, dem armen Bauern auf dem Feld muss auch geholfen werden.‘‘

Stefan: [unterbrechend] Ja, weil man dann nämlich in der Hauptstory nämlich schon mehr hat, dann hat man halt schon mehr Taler gesammelt, man hat schon mehr Credits gesammelt… Ich find’s gut, dass du jetzt auch nicht aufs Handy kuckst oder so…

Florentin: [lacht] Nein, aber, ich…du bist so ‘n richtiger Streber, und…

Stefan: [unterbrechend] Das stimmt ja gar nicht!

Florentin: …Leute hassen Streber. Nein, ich will…du, du möchtest ja…

Stefan: [unterbrechend] Aber Leute lieben mich!

Florentin: [lacht] Aha, …

Stefan: [gleichzeitig] Ouh, ouh, ouh…

Florentin: …na gut, entweder bricht das Universum hier grad zusammen, …

Stefan: [gleichzeitig] [lacht]

Florentin: …oder es stimmt nicht. Ich sag mal… Nein, du möchtest ja auch erfolgreich und interessant werden so wie ich, und da kann ich dir nur eine Sache raten: vermeide Dinge, die alle Leute hassen. Was alle Leute hassen, sind Streber, und sind Leute, die gut aussehn.

Stefan: … und Besserwisser.

Florentin: Und Besserwisser.

Stefan: Also: man muss…

Florentin: [gleichzeitig] Lass den…

Stefan: …scheiße aussehn, Leuten durchgehn lassen, wenn sie ,,wie‘‘ statt ,,als‘‘ benutzen, ,, Einzigste‘‘ sagen…

Florentin: [gleichzeitig] Richtig!

Stefan: …und ,,Zumindestens‘‘…

Florentin: …und ,,auf‘‘ statt ,,offen‘‘…

Stefan: Genau.

Florentin: … und manchmal auch mal schludrig sein und sagen: ,,Scheiß doch jetzt auf diesen Drecksbauern, der seine Hühner verloren hat, egal.‘‘

Stefan: Ich hab nur Angst, dass wir Leute dann nicht mit ins Boot ziehen grad. Wir…wir sind nämlich dann…Inselkinder.

Florentin: Aber dafür haben wir doch unsere Traktorstrahlen, denn wir sind ein UFO.

Beide: [machen Traktorstrahlengeräusche]

Stefan: Ha Ha Ha Haa!

Florentin: [beginnt zu beatboxen] [lacht] Ich find, du machst das richtig gut…

Stefan: Ha Ha Ha Haa!

Florentin: Ha Ha Ha Ha Haa! [räuspert sich] Da war…das…war jetzt noch n’ Bisschen der Raucherhusten mit drin.

Stefan: Ouuh…

Florentin: Ouuuuh…

Stefan: Meine Stimme is n‘ Bisschen belegt heute…Aber jetzt nicht mehr!

Florentin: [rappt] Salz, Pfeffer, Pfeffer, Salz, das Podcast UFO hebt ab mit seinem Traktorstrahl…

Stefan: [untermalt rappen mit Geräuschen]

Florentin: …Glaube nicht, was…äh… der Fall ist… mit…Das Problem an rappen ist, dass es so schnell ist. Ich kann’s einfach nicht. Nein, äh, um mal…

Stefan: [unterbrechend] Es is nicht weit weg von Impro-Comedy, Rap, Freestyle. Du musst ja auch schnell…

Florentin: [unterbrechend] Ja, aber es muss ja nicht unbedingt lustig sein.

Stefan: [unterbrechend] Du musst ein gutes assoziatives Gedächtnis haben.

Florentin: Ja.

Stefan: Also, das heißt, du musst n‘ Bisschen schneller…

Florentin: [unterbrechend] Ja gut, vielen Dank, …vielen Dank, Herr Besserwisser.

Stefan: Es fängt schon wieder so an. Ich… ich bin nicht sympathisch.

Florentin: Alter, wenn… wenn du deine Brille noch aufsetzt und gut aussiehst, dann hast du’n riesiges Problem.

Stefan: Ich seh mit der Brille besser aus, meinst du?

Florentin: [mit Ansagerstimme] 20 Fragen an Stefan Tit(t)ze, Tit(t)ze, …

Stefan: [gleichzeitig] Titze!

Florentin: …Tit(t)ze, Tit(t)ze…

Stefan: [leiser werdend] Titze, Titze

Florentin: Stefan, was ist dein größter Traum?

Stefan: Ich werde grad in ‘ner Gruppe angesprochen, und in WhatsApp-Gruppen angesprochen zu werden ist für mich immer so ‘n Riesending, weil, es fällt mir erst so Monate danach auf und,… man…man kann nicht mehr antworten, …

Florentin: [unterbrechend] Aber auf der andern Seite, Ja…

Stefan: … Weil die… Nee, weil die das Gespräch schon wieder in ‘ner ganz anderen Richtung ist grad.

Florentin: Aber auf der andern Seite macht man sich auch rar. Ich mag ja die Leute, die in ‘ner…in ‘ner Gruppenkonversation schon ewig lang drin sind, und erst so nach zwei Wochen überhaupt erst mal antworten. Da denkt man sich: Ouuh…Okay…Ouh, ja, Uiuiui…

Stefan: Das sind die coolen Kids, das sind auch die, die zu spät auf der…das sind die, die zu spät auf der Party ankommen. Und das hab ich nämlich,…

Florentin: [gleichzeitig] Ah, okay…

Stefan: …ich hab nämlich mal dieses,…

Florentin [unterbrechend] Muss man das machen?

Stefan: …ich hab mal ‘ne Studie durchgeführt, dass man zu spät zu Partys kommen soll,…

Florentin: [gleichzeitig] Ja…

Stefan: …das ist natürlich ganz… ganz verbreitet eigentlich, und dann, ähm…

Florentin: [unterbrechend] Ist eigentlich die Regel, ja…

Stefan: …wollt ich es dann mal einführn, zu spät zu Partys zu kommen, um cool zu sein,…

Florentin: [unterbrechend] [lacht auf] Waren alle schon weg!

Stefan: …und dann kam ich zu spät! Und du musst nämlich genau den Punkt abwischen, äh, ab…ab…abstecken… [lacht]

Florentin: [lacht]

Stefan: Ich find’s gut, ich find’s super, ich versprech mich nicht…

Florentin: [gleichzeitig] Aha… nee, ist okay.

Stefan: …mehr. Ab jetzt versprech ich mich nicht mehr. Ähm…

Florentin: Das macht dich… macht dich real.

Stefan: Nehmen wir schon auf eigentlich?

Florentin: Ney. [lacht] Ney.

Stefan: Und zwar…

Florentin: [gleichzeitig] Die antworten werden auch immer skandinavischer: Ney

Stefan: [lacht] Ich glaub nämlich auch, dass so… so skandinavische Sprachen irgendwie von Deutsch abstammen, Deutsche, die sehr schluderig reden, reden irgendwann dänisch, glaube ich.

Florentin: [lacht] Vor allem Ich… Ich liebe es, dass du deine…deine…dein…Glauben-Sätze formulierst zu Fakten, ja? ,,Ich glaube, dass das chinesische verwandt ist mit dem Deutschen‘‘, einfach glauben, Sachen die einfach nicht stimmen: ,,Ich glaube,…

Stefan: [gleichzeitig] Aber…

Florentin: ,,…18 ist größer als 30‘‘.

Stefan: Aber Spaß beiseite!

Florentin: [lacht] Genau, jetzt mal Spaß beiseite.

Stefan: Jetzt mal… Wir haben gelesen, ... nehmen wir schon auf eigentlich? Muss ich jetzt erklären, was ich sage? Muss ich die Leute mit ins Boot nehmen?

Florentin: Ja! Du musst es erklären.

Stefan: Spaß beiseite, wir haben gelesen, da hat jemand [lacht auf] keinen Gag gemacht und hat dann geschrieben ,,Aber jetzt Spaß beiseite‘‘ und hat dann was Ernstes geschrieben,…

Florentin: [lacht] Genau…

Stefan: … was natürlich sehr clever ist, weil das das vorherige Gesagte so aussehen lässt, als ob es unglaublich lustig gewesen wäre. Florentin: Ja, vor allem, die Leute haben ja ein wahnsinnig schlechtes Gewissen, das heißt sobald du sagst, nach ‘ner langweiligen Rede: ,,Spaß beiseite‘‘, denken: ,,Ach, das war alles ‘n Gag?...

Stefan: [gleichzeitig] ,,Super, der muss…hab ich nicht verstanden…‘‘

Florentin: ,,… Ouh, Ha Ha Ha Ha‘‘

Beide: Ha Ha Ha Ha Haa!

Florentin: Dann fangen die Leute automatisch an zu lachen, ja.

Stefan: [gleichzeitig],, … der muss unglaublich schlau gewesen sein.‘‘Ja. Ich f…Wir reden immer durcheinander, glaub ich das Gefühl.

Florentin: Nee, das ist…Das ist okay, das ist dynamisch, das ist jugendlich, frisch, spritzig, wir wollen …

Stefan: [unterbrechend] Und es ist nicht perfekt…Es macht uns sympathisch, glaub ich.

Florentin: … uns ja auch ein Bisschen abheben. Wir wollen uns ja auch ein Bisschen ABHEBEN!

Beide: Bububububububububub

Florentin: Ähm, nein, die Sache ist ja die, ähm…

Stefan: Ich kann da jetzt nicht drauf antworten. Wir…

Florentin: [unterbrechend] Vor allem: Ich wusste auch grade nicht, was ich sagen w…sollte, deswegen hab ich an…angefangen mit Die Sache ist ja Die‘‘. Kommen wir zurück zu der ersten Frage an Stefan Tit(t)ze,…

Stefan: [gleichzeitig] Titze

Florentin: … was ist dein größter Traum?

Stefan: Mein größter…

Florentin: [gleichzeitig] [imitiert Windrauschen]

Stefan: … ich… das ist auch so’n Ding von mir, ich werde einfach schweigen, wenn mir nichts einfällt… Äh, mein größter Traum ist, dass alle Menschen… Ähm…

Florentin: [gleichzeitig] [lacht] Wenn’s schon so anfängt…

Stefan: …außer…außer mir selbst, außer mir selbst, dass alle Menschen … Ähm … dicker sind.

Florentin: [lacht] Also dass alle anderen Menschen außer dir so 20 Kilo zunehmen.

Stefan: Ja, genau.

Florentin: Das ist dein großer Traum.

Stefan: Und dass ich so… dass…dass meine Figur – die ist nicht perfekt – ein Schönheitsideal …

Florentin: [lacht]

Stefan: … ein Schönheitsideal wird, in dieser Welt. Und das…

Florentin: [unterbrechend] Und könntest nicht einfach du schöner werden?

Stefan: Nee, nee. Das wär zu einfach. Und ich find…

Florentin: [gleichzeitig] Verstehe.

Stefan: … ich find’s auch gar nicht so schlecht, nicht dünn, nicht dick zu sein, so’n Mittelding zu sein ist nicht schlecht, aber wenn dass das Schönheitsideal wär, wär halt perfekt. Das wär für alle am Einfachsten. Und dass Leute dann sagen – auch Stars, wo man jetzt sa…denkt: ,,Oh, Fuck, ich würd gern so aussehn‘‘ – dass die sagen: ,, Fuck, ich würd gern so aussehn wie Stefan‘‘.

Florentin: [lacht]

Stefan: Das wär so ein Ziel von mir.

Florentin: Aber meinst du… meinst du, das sa… würden die dann sagen?

Stefan: Nee, die … Nein, die werden mich ja nicht kennen. Auch in der Welt würden die mich nicht kennen. Das wär aber auch gar nicht schlimm.

Florentin: [unterbrechend] Was…was glaubst du, sagt Brad Pitt: ,,Ich würde gern so aussehn wie…‘‘. Glaubst du, es gibt jemanden? Oder s…so die Leute, die wir…

Stefan: [gleichzeitig] Das ist ‘ne gute Frage.

Florentin: … die wir als hässliche Leute als schön empfinden, glaubst du, es gibt Leute, die die noch schöner finden?

Stefan: Hör auf, mich da r… mit ins Boot zu holen! … Also ich find mich…

Florentin: [unterbrechend] Schau mal! Ich hab dich grade gefragt, was dein größter Wunsch ist…

Stefan: [gleichzeitig] Ich hab nicht mit meinem Aussehn…ich hab nicht mit meinem Aussehn… ich hab nicht mit meinem Aussehn abgeschlossen!

Florentin: …ich ha… ich hab dich grade gefragt, was dein größter Wunsch ist, und du hast gesagt: ,,Ich möchte in Relation zu anderen besser aussehn‘‘, da muss doch irgendwo ein kleines…

Stefan: [gleichzeitig] Aaaah… [lacht]

Florentin: …Minderwertigkeitskomplexchen irgendwo versteckt sein, oder? Das glaub ich doch schon.

Stefan: Ähm… Ich glaube, dass Brad Pitt, ähm, um auf die Frage nochmal zu antworten, ähm, keinen hat.

Florentin: Glaubst du wirklich, dass Brad Pitt sagt: ,, Ich bin der Schönste Mann der Welt!‘‘ ?

Stefan: Wenn de… wenn ich den seh, wie er seine Sonnenbrille aufsetzt, dann glaub ich, dass er sehr zufrieden mit sich selber ist. Sonnenbrillen sind so’n Ding … [lacht] die Leute… aus…

Florentin: [unterbrechend] [lacht] Die… Da wirst du sofort skeptisch: ,, Warum ist der so selbstzufrieden ?‘‘

Stefan: Der selbst… Leute mit se… Sonnenbrille wirken selbstbewusst.

Florentin: Ich hab mir jetzt tatsächlich in meinem Leben noch nie ‘ne…

Stefan: [gleichzeitig] …Oder blind.

Florentin: …Sonnenbrille gekauft und ich werd’s auch glaub ich nicht tun, weil ich find, ‘ne Sonnenbrille ist ein komplett überflüssiges Acessoire.

Stefan: Hä? Nein.

Florentin: Doch, natürlich!

Stefan: Meinst du, UV-Strahlung…

Florentin: [gleichzeitig] Du kannst einfach deine…

Stefan: … und so sind ein… Mei… Glaubst du, UV-Strahlen sind ‘n Ding was…ähm… Sonnenbrillenhersteller erf…äh…erfunden haben, ein Mythos?

Florentin: Nein! Nein, natürlich nicht!

Stefan: Na also!

Florentin: Aber du kannst auch einfach deine Augen zu machen!

Stefan: Das ist ‘ne gute…

Florentin: [unterbrechend] Der Körper hat ‘ne eingebaute Sonnenbrille!

Stefan: Du kannst die Augen zu machen und…äh…qua…dafür gibt’s ja auch Hunde! Hunde führen dich!

Florentin: [lacht] Ja, absolut!

Stefan: Sonnenhunde. Die sogenannten Sonnenhunde.

Florentin: Vor allem letztens hab ich nen Hund gesehn, der… nen Blindenhund oder nen Behindertenhund oder sowas, und der hat einer Frau assistiert, die im Rollstuhl saß, und da dacht ich mir: ,,Ist das eigentlich so auch so’n Angebot von solchen Hundeverkäufern, die ‘n Hund anbieten,…

Stefan: [unterbrechend] …für Leute, die im Rollstuhl sitzen oder blind sind…oder einfach nur blöd.

Florentin: [gleichzeitig] … der dich…der dich automatisch…der dich automatisch führt und…und zieht?!‘‘. Dass du wie so’n Streitwagen…

Stefan: [gleichzeitig] Das wär genial!

Florentin: …der Hund dich zieht automatisch schon in die Reihenfolge. Und da dacht ich mir: ,,Wär’s nicht eigentlich die beste Idee, statt Blindenhunden Blindenpferde, auf die du dich einfach draufsetzt, und die au…aut…automatisch…

Stefan: [gleichzeitig] Ja.

Florentin: … selbstständig dort hin galoppieren, wo du hin willst?‘‘ Die musst du gar nicht führen!

Stefan: Ist ja gut, aber sagen wir mal, wenn man in den DM will…

Florentin: [gleichzeitig] Ja…

Stefan: …als Blinder… aber mit ‘nem Pferd…

Florentin: [unterbrechend] Na, dann gibt’s dann halt Extra-DMs.

Stefan: … hat man mit dem Pferd dann ‘n Problem.

Florentin: PDM. Pferde-DM.

Stefan: Find ich gut. Das wär gut. Das wär…das wär das Richtige. Unten wäre was zu essen für’s Pferd und Pferde…Pferd…Pferd…Pferdesticker…

Florentin: [gleichzeitig] Ja… Ferd, du sagst auch Ferd.

Stefan: Pferd sag ich.

Florentin: Nee, du sagst Ferd.

Stefan: Ich sag Ferd. Wie sagst du, Pferd?

Florentin: Ich sag Pferd. Ich versuch es zumindest.

Stefan: Du kommst aus München, ne?

Florentin: Ich komm aus München, ja.

Stefan: Dafür redest du aber schön.

Florentin: War das schon die erste Frage an mich?

Stefan: Ja, das war meine erste Frage an Florentin Will.

Florentin: Ja, ich komm aus München. Ich hab ‘ne Zeit lang in München gelebt, bin aber etwas außerhalb von München geboren worden, so.

Stefan: Und ich schieb gleich die zweite Frage hinterher, weil mich das… die Antwort gar nicht interessiert hat.

Florentin: [gleichzeitig] [atmet geräuschvoll aus] Bring it, bring it.

Stefan: Ähm… Was ist denn dein größter Traum?

Florentin: Mein größter Traum ist es, einmal einen Oscar zu gewinnen.

Stefan: [imitiert Grille] Drrr…drrr… Das war…

Florentin: [lacht] Drrr… Was war das für’n Geräusch? Drrr…drrr…

Stefan: Das war…Ach, die Leute hören… die Leute sehen uns ja nicht! Das war Florentin’s Will’s… äh… Florentin Will’s Imitation einer Grille.

Florentin: [lacht] Haaa…Sehr gut!

Stefan: Nein, das war meine Imitation einer Grille. Äh…Das…Das stimmt wirklich? Du willst ‘nen Oscar gewinnen?

Florentin: Ähm, ja, wär zumindest sehr cool. Also, ich sag mal so, der…der Weg der Schauspielerei find ich sehr interessant und sehr spannend und würd ich auch gern…

Stefan: [gleichzeitig] …bestreiten.

Florentin: …weiter verfolgen, und ich mag es auch einfach, objektive Beurteilungen zu bekommen, dass man was drauf hat. Schönster Mann der Welt wär nichts für mich, wirklich, wär nichts für mich…

Stefan: [unterbrechend] Ist nicht objektiv genug?

Florentin: Ist auch ein Traum, den ich nicht wirklich aktiv verfolge, bin ich ganz ehrlich.

Stefan: Ich auch nicht!

Florentin: Und deswegen, weil es einfach zu subjektiv ist, Weißde? Du bist der schönste Mann der Fr…äh…Du bist der schön… die Schönste Frau der Welt, dann kommt der reichste Mann der Welt zu dir und sagt: ,,Moment mal, wir haben hier ein paar Zahlen, die sagen ganz eiskalt, ich bin der reichste Mann der Welt. Was hast du denn?‘‘. [imitiert verschiedene Personen] ,,Ja, Nee, ich find den Schöner‘‘, ,,Ich find meine Freundin Schöner‘‘, bla, bla, bla. Weißde, das ist sowieso, es… das ist halt auch ein Problem.

Stefan: Findest du, dass Oscar wirklich so ‘ne… so ‘ne objektive Sache ist?

Florentin: Ne…Nein! Nein, nein, nein, nicht… nein, es ist… Moment Mal!

Stefan: [gleichzeitig] Da gewinnen doch auch… Da sagen doch auch alle… Leonardo Di Caprio ist der beste Schauspieler der Welt und hat noch nie einen Oscar bekommen!

Florentin: Moment ! Objektiv gesehen ist es natürlich nicht objektiv, aber in ‘ner subjektiven Hinsicht kannst du zumindest sagen: ,, Hä, du hältst dich für ‘n guten Schauspieler? Ich hab immerhin ‘n fucking Oscar gewonnen!‘‘. Da kann man nicht mit argumentieren. Dass du natürlich nicht notwendigerweise der beste Schauspieler in dieser Kategorie warst zu dem Jahr, das ist ja klar, aber hast zumindest ‘n objektiven Anker, dass du sagen kannst: ,,Andere Leute…‘‘ Du hast ei…ei… ein Intersubjektiv nennen wir es mal.

Stefan: Nora Tschirner zum Beispiel… Nora Tschirner find ich…

Florentin: [gleichzeitig] ,,Andere Leute haben gesagt, dass ich gut bin‘‘

Stefan: … die beste Schauspielerin des Universums, so. Hat noch keinen Oscar bekommen, oder lieg ich da falsch?

Florentin: Äh… Ich glaub…Moment, ich muss ich jetzt nachgucken…

Stefan [gleichzeitig] Kuck mal kurz nach!

Florentin: Kann gut sein, dass die mal 2008 oder so…

Stefan: Ich… ich überbrücke kurz. Wir haben ja ‘nen Kommentar bekommen…

Florentin: Nein, wir haben sicherlich keinen Kommentar bekommen.

Stefan: [lacht]

Florentin: A… Ha Ha Ha Ha Ha Ha! Falls ihr übrigens an unsrer tollen Sendung teilnehmen wollt, könnt ihr das tun über Facebook, äh…,, Das Podcast UFO‘‘, oder über Twitter, Hashtag UFO, äh… schreibt dort einfach…

Stefan: [unterbrechend] Bitte macht nicht den Fehler bei Facebook, nur ,,Podcast UFO‘‘ einzugeben…

Florentin: Halt die F… Das hätte niemand gemerkt, du Depp!

Stefan: Okay, Entschuldigung, Entschuldigung.

Florentin: Es gibt auch ‘n anderen Podcast, der heißt ,,Podcast U.F.O‘‘ aus Amerika,…

Stefan: [gleichzeitig] [lacht] Ist uns erst aufgefallen… Ja, ist uns erst aufgefallen, als wir schon… als wir schon drei Euro… mit drei Euro einen Beitrag von uns beworben haben.

Florentin: [gleichzeitig] [äfft Leute von ,,Podcast U.F.O‘‘ nach]… ,,Der hat 30.000 Likes. Wir sind so’n toller Podcast. Wir haben ganz tolle Folgen und tolle Inhalte. Wir haben so viel nenenene…‘‘ Die gehen mir jetzt schon so auf ‘n Sack, diese Penner, und ich sag’s euch, Freunde: Wir…Das ist auch immer so schlecht, Verbrüderung mit den Zuhörern, ne? …Wir da draußen…

Stefan: [gleichzeitig] Inklusion.

Florentin: …Wir da… [geht näher ans Mikrofon] Wir da draußen, wir können’s auch schaffen, ein noch erfolgreicheren Podcast zu starten, als ,,Podcast U.F.O.‘‘ [wieder normal] Vor allem, ist auch so gut, dass wir uns als,…

Stefan: [gleichzeitig] Nehmen wir schon auf eigentlich?

Florentin: …Sag ich mal als Lifestyle-podcast, messen wir uns mit einem Wissenschafts- und Verschwörungspodcast, unser Traum ist es…

Stefan: [unterbrechend] Ich find aber, wir sind auch sowas wie ‘n Verschwörungspodcast.

Florentin: Ja, auf ‘ne gewisse Art schon, aber um nochmal zurückzukommen auf meinen größten Traum:…

Stefan: [gleichzeitig] … auf Nora Tschirner.

Florentin: Mein größter Traum wäre es, [mitleiderregend] einen erfolgreichen Podcast zu haben.

Stefan: [lachend] Och Gott…

Florentin: [mitleiderregend] Und ihr könnt mir diesen Traum ein Stück weit erfüllen, indem…

Stefan: [unterbrechend] Aber nicht mit mir! Aber… Solange ich in diesem Raum mit dir sitze, wird es nicht passieren!

Florentin: [lacht, dann wieder mitleiderregend] …indem ihr diesen Podcast shared und liked und auf Twitter allen euren Freunden sch… und Eltern schreibt: ,,Hört diesen Podcast.‘‘ [Wieder normal] Apropos Eltern: Wie muss man sich eigentlich Stefan Tit(t)ze…

Stefan: [gleichzeitig] Was mich…was m…

Florentin: … an Silv… Silvester vorstellen? Was machst du zu Sil…Das ist meine zweite Frage an Stefan Tit(t)ze.

Stefan: Ich mag Silvester…Ich mag Silvester nicht.

Florentin: Aha, warum nicht?

Stefan: Das ist ein Datrum, das di… ein Datum, was dir vorschreibt, gut drauf sein zu müssen, finde ich.

Florentin: Ja.

Stefan: Alle laufen mit Luftschlangen rum und Partyhüten und um 12 müssen… wenn man eine Minute zu spät ist, dann fangen die Nachbarn nämlich schon an, das ist alles… nur halb so lustig, und ähm… man muss gut drauf sein, man muss um 12 Uhr was trinken, anstoßen. Das ist ein Datum, was dir zu jeder Uhrzeit was vorschreibt. Es läuft auf allen Sendern nur ,, Dinner for One‘‘, danach läuft auf allen Sendern nur ,,Ein Herz und eine Seele‘‘… S… Herausragender Sketch!

Florentin: [räuspert sich] Ich weiß nicht, (Phillip?), du…äh…du gefällst mir grad nicht.

Stefan: Wieso denn nicht?

Florentin: Nein, ich mag das nicht, das… du bist so Lavira. Du bist so’n: ,,Alle mögen X, also sag ich, das X nicht gut ist‘‘. Du bist so’n richtiger Facebook User. Du bist so’n Typ, der schreibt…

Stefan: [gleichzeitig] Ich glaub nicht, dass…

Florentin: [lauter werdend] Nein, nein, nein, nein! Wenn… wenn sich mal Campino einsetzt für die armen, verhungernden Kinder in Afrika, dann bist du so jemand, der dann ankommt und sagt: ,,Nein, die wollen sich doch nur profilieren, nenenenene…‘‘. Du bist einfach immer dagegen, und das mögen Leute auch nicht und… Nein, das mögen nämlich Leute viel zu sehr, Leute die dagegen sind, und das ist billig, das ist Anbiederung an die Zuschauerschaft, das find ich zum kotzen.

Stefan: Populismus.

Florentin: Populismus hat nicht umsonst die Worte ,,I L U‘‘ drin: ,,I lose you‘‘.

Stefan: Glaubst du also, dass die meisten Leute Silvester Scheiße finden?

Florentin: Nein, ich glaube…

Stefan: [lacht] Hab ich…

Florentin: Silvester ist…

Stefan: Ist das… das ist alles, was ich aus deiner Rede grade…

Florentin: [gleichzeitig] Silvester ist objektiv etwas Gutes.

Stefan: Achso.

Florentin: Und du sagst, subjektiv ist es nicht gut.

Stefan: Nö. Es ist nicht schlecht. [Pause] Eigentlich ist es ziemlich geil.

Florentin: [lacht] Ist das deine Meinung zu Silvester, ,,Es ist nicht schlecht‘‘?

Stefan: Es ist eigentli… [lacht] Es ist eigentlich ziemlich geil, dass man… äh… Sachen auf die Straße werfen kann, die explodieren. Objektiv…

Florentin: [lacht] Oder nicht explodieren. Einfach mal n‘ Altmüll… [lacht]

Stefan: [gleichzeitig] …Objektiv…Meistens… Die Meistens nicht explodieren. [lacht]

Florentin: Einfach mal schön auf die Straße entleeren, und dann… ich mein…

Stefan: [gleichzeitig] Manchmal leuchten sie auch…

Florentin: … die zwölfjährigen Kinder von nebenan… die zwölfjährigen Kinder von nebenan sprengen das schon in die Luft, also, man kann eigentlich auf die Straße hauen, was man will. Und am nächsten Tag wird eh aufgeräumt!

Stefan: Und es ist eigentlich…eigentlich ist es auch gemeingefährlich, muss man sagen.

Florentin: Aber warte mal, das ist eigentlich gar keine so dumme Idee. Man haut … an Silvester einfach seinen ganzen Müll, sein Altglass, auf die Straßen, weil es wird sowieso alles sauber gemacht, wegen den Böllern.

Stefan: … am nächsten Tag. Wird das bei euch sauber gemacht? Bei mir… bei uns ist nämlich… äh… Pflicht, da wo ich herkomme, ist nämlich die Pflicht… hier übrigens Fra…

Florentin: [unterbrechend] Frage drei: Wo kommst du her?

Stefan: Ich komm aus…äh… Kamen. Das Kamener Kreuz sagt vielen was…

Florentin: [lacht] Nein… tut es nicht.

Stefan: [lacht] Aus der Stauschau! Weil da immer Stau ist, weil da die A1 die A2 trifft. Ist ‘ne Bildungslücke, die größten beiden Autobahnen Deutschlands treffen sich… größten weiß ich nicht, aber zumindest die 1 und die 2 halt. Die… äh… nummerell wichtigsten Autobahnen Deutschlands treffen sich an diesem Punkt, und genau da ist nämlich Kamen…

Florentin: [unterbrechend] ,,Nummerell‘‘. [lacht] Ist das der Bruder von Karl…Karl Da… von Rudi Carrell?

Stefan: [gleichzeitig] Nummerativ!

Stefan: O Gott.

Florentin: Huff, Huiuiuiuiui, Ich, [lacht] ich häng in den Seiln. Humoristisch…

Stefan: [gleichzeitig] Wir sind jetzt schon in ‘ner… Wir sind… Nehmen wir eigentlich schon auf?

Florentin: Nein! Zum Glück nicht.

Stefan: Wir sollten vielleicht mal aufnehmen.

Florentin: Humoristisch häng ich in den Seiln. Okay, wir fangen mal an. Humoristisch häng ich hei… häng ich schon an den Seiln…

Stefan: [gleichzeitig] [lacht] Du hast nichts gedrückt!

Florentin: [lacht]

Stefan: Du bist der Schlechte…

Florentin: [gleichzeitig] Humoristisch gesehen häng ich schon an den Seiln. Ich bin der schlechteste Schauspieler, wolltest du grad sagen? Heißt das, ich werd nie ‘n Oscar gewinnen?

Stefan: Nee, ich glaub, vor dir wird eher noch Nora Tschirner ‘n Oscar bekommen.

Florentin: Ich mag ja Silvester. Ich find das ja ganz toll, sich immer zu treffen mit alten Leuten, weil, ich w… wohn ja mittlerweile außerhalb meines alten Freundeskreises und dann mal wieder alle zu sehn und so toll und zu sagen: ,,Hier und da…‘‘

Stefan: [gleichzeitig] Feierst du zu Hause?

Florentin: … aber ich sag mal: Früher war Silvester schon geil, weil, ich war ‘n riesiger Böllerfan…

Stefan: [gleichzeitig] Ich auch! War ich auch, zugegeben.

Florentin: …und ich bin ja … ähm… Ich hab das immer in der Nähe von… von Österreich gefeiert, ganz im südlichen Ende von Deutschland, und dann sind wir nach Österreich gefahren und haben uns ,,Ösi-Böller‘‘ geholt, die sehr billig sind und sehr stark, und daraus haben wir dann immer…äh… Bomben gebaut, und was wir auch gemacht haben: Wir haben so Gewehre gebaut. Wir haben uns so ‘ne Stahlrohr genommen und das an einer Seite zugehämmert und dann da irgendwie ‘n Böller reingetan und ne Murmel und dann damit geschossen einfach. Das funktioniert sehr gut tatsächlich. Und das macht echt Spaß…

Stefan: [unterbrechend] Das ist auch ‘n Trick zum Nachmachen, Ne? Bitte nachmachen!

Florentin: [gleichzeitig] Das ist ‘n Trick zum…äh… zum Nachmachen. Nee, ohne Witz, ist kein Witz! Und vor allem: Auch ohne Murmel hast du so’n gewissen Rückschlag , der einfach total cool is als Kind…äh…da so ‘ne Art…äh… Muskete oder…äh…Gewehr zu haben, und das is wirklich total geil, und da haben wir… es is…äh… wirklich total cool, und…äh… was total Spaß macht, ist: Man kauft sich ganz viele Raketen und versucht, an Silvester, wenn dann irgendwie die ganzen Eltern mit ihren Kindern auf den Hügel in der Nachbarschaft gehen, und…

Stefan: [gleichzeitig] [lacht] Auf die Hügel…

Florentin: [lacht] …,,Wir schaun uns da Silvester an, wir schaun uns das Feuerwerk an und ballern da hoch‘‘, und du aus 30 Meter Entfernung in dem Busch mit deinen Freunden AUF diesen Hügel in die Menschenmenge der Feiernden…

Stefan: [gleichzeitig] Ja.

Florentin: … die Silvesterraketen reinfeuerst…