UFO046 2015

Aus Pufopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Folge UFO046 2015 erschien am 21.12.2015.

Beschreibungstext

Die letzte Folge dieses Jahres und die erste Folge im zweiten Jahr DAS PODCAST UFO! Kommt mal runter. Ihr habt euch diese Folge verdient. Wir sehen uns nächstes Jahr, bis dannimanski. (Für alle versteckten oder geschnittenen Gags dieser Folge bzw.dieses Beschreibungstextes wenden Sie sich bitte an die Pufopedia Postfach 4)

Inhalt

  • Florentin hat bei der Post ein Paket abgeholt. In dieser Filiale arbeiteten nur gehbehinderte Menschen.
  • Stefan traf eine ehemalige Erzieherin seines Kindergartens die ihm erzählte, dass er als Kind nur geschlafen hat, weswegen eine bestimmte Ecke im Kindergarten immer gesperrt für andere Kinder war.
  • Florentin hat Streit mit seinen französischen Nachbarn, bei denen jetzt ein Paket für ihn abgegeben wurde.
  • Florentins Oma hat im Dezember Geburtstag gehabt und als netter Enkel hat er ihr einen Brief geschrieben und fragt sich ob man bei solchen Angelegenheiten auch scherzen darf. Beispielsweise einen 10€ Schein dazu legen.
  • Gutscheine als Geschenk - gut oder schlecht?
  • Stefan ist in 2015 mehrfach in Verträge oder Abofallen geraten.
  • Stefan hat seinem Vater letztes Weihnachten eine PC-Mouse geschenkt, welcher dieser sich selbst organisiert hat. Stefan wollte ihm stellvertretend das Geld dafür schenken. Er hat es übers Jahr hinweg vergessen und plant nun dieses Geschenk zu wiederholen.
  • Stefans Swagway gibt seit mehreren Wochen Pieptöne von sich und ist in den Medien als explosiv verschrien. Stefan und Besucher seiner Wohnung erschrecken sich bei jedem Ton.
  • Florentin hat den Star Wars VII in Berlin auf englisch gesehen. In der Vorstellung war auch eine Mutter mit ihren zwei Töchtern, die, wie sich nach wenigen Minuten herausstellt, kein Englisch verstehen.
  • Stefan erzählt von seinen Gefühlen Star Wars VII gegenüber.

Transcript

[Intro]

  F: Hallo Freunde der Weihnachtszeit
  S: Hallo, Freunde des guten Geschmacks
  F: Hier ist wieder euer Florentin und Stefan
  S: Hallo auch von mir
  F: Wir haben für euch wieder eine fantastische Sendung vorbereitet, mit vielen Gags, Pointen und Spielen
  und vielleicht - ooh ich bin echt saumüde, ohne Scheiß, ich bin grade einfach aufgewacht
  S: Ich versteh das nicht. Also, ich versteh das Problem, dass man morgens müde ist - aber nicht mehr um 15 Uhr Nachmittags
  F: Ich bin aufgewacht, hab mein Mikrofon angesteckt - das ist kein Euphemismus - ich hab mein Mirkofon
  eingesteckt und hab angefangen dich anzurufen, musste dann sogar noch 5 Minuten auf dich warten, um
  das mal ganz kurz hier anzureißen. Das ist jetzt vielleicht keine Diskussion, die wir vor den Hörern
  führen müssen, aber ich möchts mal angesprochen haben. Und jetzt sind wir da, dann lass uns doch erstmal
  mit dem ersten Gag loslegen
  S: Ne, weißt du was, ich hab angefangen mir Kaffee zu machen. Und ich hab mir, als du mich angerufen hast mir
  noch kurz mein Kaffee geholt. Ich hab mir jetzt 'ne Kaffee-Kanne gemacht und man merkt jetzt während der Folge
  - kann man jetzt live - kann der Hörer feststellen, wie ich immer aufgedrehter und unnatürlicher werde
  F: Ja, da freu ich mich schon drauf - ich hab mir mein Frühstück schon geholt. Ich hab mir gestern Abend in
  weiser Vorraussicht - des mach ich jeden Tag - mach mir ne Schüssel voller gefrorener Kirschen, stell die
  über die Nacht in den Kühlschrank, damit die am Morgen aufgetaut sind, damit ich die verzehren kann.
  Und mische die dann mit einem lustigen Yoghurt durch, um das ganze dann noch ein bisschen ...[seufz]
  S: Das ist echt uncool.
  F: Und jetzt hab ich hier ne Schüssel Kirschen stehen, aber kein Löffel oder Irgendwas, weil ich nicht damit
  gerechnet habe, jetzt werde ich wahrscheinlich während der Aufnahme Hunger bekommen und diese ganzen Kirschen
  einfach wegessen und denn: Sauer macht lustig
  S: Ich finds so lustig, dass man, wenn man angerufen wird morgens und geweckt wird dadurch - dass man auf die Frage
  "Hab ich dich geweckt?" nicht lügen kann, weil deine Stimme verrät Alles über dich. Ich find das so gut, ich sag
  dann immer [komische Stimme] "Nein, nein, hab ich nicht"
  F: Aber das ist das unprofessionellste, was es gibt
  S: Du kannst der beste Schauspieler sein, du könntest es nicht - also du musst die Wahrheit sagen, weil die Lüge
  offensichtlich ist. Das ist so großartig. Das ist genau wie "Bist du betrunken?"
  [betüdelte Stimme] "Naaein"
  F: [ernüchtert] Jaaa
  S: Ja, das war mein erstes Angebot eines -
  F: Gut!
  S: - einer kleinen humoristischen Einleitung in dieses Projekt
  F: Wir machen heut mal ne Express-Folge diese mal, würd ich sagen
  S: Du willst dich wieder hinlegen, ey! Aber jetzt hör mal auf hier so'n Tempo reinzubringen, es ist Weihnachten.
  Ich bin so in 'nem Besinnlichkeitsmodus grad, also bei mir gibt on, out und Besinnlichkeitsmodus und ich bin
  grad mitten drin und ich möchte nochmal sagen, dass ich toll finde, was wir hier machen und dass wir es ein
  Jahr machen und ich wollt dich beglückwünschen und zum Einjährigen, dir gratulieren
  F: Ja, vielen Dank. Am 16. Dezember war es soweit. Unser Einjähriges. Wir haben uns kurz getroffen, wir haben 'ne
  kleine Sektflasche aufgemacht, wir haben uns kurz nochmal 'n Bestof reingezogen, die besten Momente, wir haben
  nochmal mental durchgegangen, was war damals -
  S: Also Folge 12. Folge 12 war das Bestof, kann man sagen.
  F: Folge 12, ach das war toll ne? da haben wir das erste Mal Booster getrunken -
  S: Ja, das stimmt
  F: - obwohl, an viele Dinge kann ich mich garnicht mehr so genau erinnern und das geht euch genauso wahrscheinlich
  und deswegen dachten wir uns - Hm, wie kann man denn diese ganze Erinnerung so'n bisschen konservieren, wie kann
  man das so ein bisschen aufheben, wie man vielleicht einen Ort schaffen, an dem man gemeinsam in Erinnerung schwelgen kann, wo man
  sich gemeinsam nochmal 'ne schöne Zeit machen kann. Ein digitales Sektköpfen und -
  S: Wir haben ein Tempel der Guten Laune uns errichtet im Internet und das beste ist, Ihr könnt mitbauen
  F: Und deswegen haben wir für jeden von unsreren Hörern, die Einjahres Pornhub Abo abgeschlossen, den Code davon könnt ihr auf
  unserer Seite euch runterladen und damit ein schönes Jahr 2016
  S: Aber lustig, dass die alle mit XXX beginnen, das finde ich sogut bei Pornhub, dass die Humor haben und jeder Code mit XXX 69 -
  F: Das ist so ein bisschen humoristisch - es werden Erwartungen erfüllt.
  S: Jeder Code ist XXX69SEXY, alles groß geschrieben
  F: Ja. Genau wie diese Hotlines, 6 mal die 6. Das ist auch ein großer Zufall, dass das so gut passt.
  Wovon wir natürlich reden - Ja Oke man merkt schon - ich hab tatsächlich - und ich muss sagen, ich befinde mich auf einem
  moralischen Tiefpunkt. Kennst du des manchmal, dass du - also es gibt ja verschiedene Kategorien der menschlichen Existenz.
  Und du bist zum Beispiel gerade müde oder nicht müde. Du bist gerade gestresst oder du bist verliebt von mir aus.
  S: Ich hasse, seitdem du von Hegel klaust. Du kannst Leute aus dem Netz zitieren, -
  F: [lachend] Ich klaue meine Gags von Hegel.
  S: - du kannst 9gag klauen, aber hör auf bitte Gags von Hegel zu klaun. Es gefällt mir nicht.
  F: Ja, scheiße, hätte ich nicht gedacht, dass du rauskriegst, dass ich meine ganzen guten Pointen, dass ich meine ganzen
  Knaller Punchlines vom guten Gottfried (Georg) Wilhelm Friedlob (Friedrich) Hegel bekomme.
  S: Aus Leviathan von Thomas Hobbes
  F: Genau, und es gibt ja auch ne moralische Kategorie und man füllt sich manchmal moralisch einfach schlecht und ich
  glaube ich habe gestern die Erbsünde begangen. Die größstmögliche Sünde, hab ich begangen. Und zwar dachte ich mir -
  und Sünden beginnen ja erst oft mit 'nem ganz harmlosen Gedanken. Mit diesem Gedanken: Hm jetzt ist ja bald Weihnachten
  und ich bin ja zu Weihnachten nicht in Berlin. Mein Adventskalender bleibt aber in Berlin. Das heißt, ich bin zum 24.
  nicht in der selben Stadt wie mein Adventskalender. Das heißt ich kann zum 24. nicht den heiligen Akt des letzten
  Öffnens des Türchens vollziehen. Das heißt eigentlich könnte ich das ja jetzt schon heute machen. Und -
  S: [flehend] Bitte sag mir nicht, dass du's gemacht hast.
  F: - Dann dachte ich mir, naja da ist schon was dran, weil eigentlich ist es besser es davor zu machen, als dann irgendwie
  im neuen Jahr oder .. dann hab ich den 24. aufgemacht, dann dachte ich, ja gut ich bin am 23. auch nicht da.
  S: Und drin war so'n Zettel "Du mieses Schwein, es ist noch nicht der 24. Gezeichnet After Eight"
  F: "Ich bin sehr enttäuscht von dir", Genau. Und dann hab ich den 23. auch noch aufgemacht und dann dacht ich mir
  ja gut, jetzt kann ich den Rest auch essen [schamvoll]
  S: Und jetzt könnte schon der Pufopedia-Eintrag für das große Adventskalender-Massaker vom 19.12
  F: [schwach] Es tut mir so leid, ich bin so schwach...Ich bin so schwach. Und dann hab ich alle, und dann hab ich
  wirklich auch - und irgendwann hat's kein Spaß mehr gemacht, dann war's wirklich noch so'n Vollziehen einfach.
  Hab ich dann die letztlichen 5 oder 6 Türchen aufgerissen und diese Packungen da gegessen.
  S: Weißt du, wenn du schon 'ne Technik raus hast, wie du die Türchen am besten aufbekommst -  So, dann weißt du, dass es nicht mehr
  das Genießen ist, sondern nur noch das Essen, die Nahrungsaufnahme. Das ist wie bei Toffifee, wenn man über das Knibbeln hinaus ist
  und schon diese Technik raushat wo man das einfach hinten rausdrückt und einfach sich so die ganze Schachtel innerhalb von 10 Minuten in
  den Mund knallt, dann weißt du, wenn du das Öffnen perfektioniert hast, dass es kein Genießen mehr ist, sondern nur noch Fressen
  F: Stimmt, dass ist dann einfach nur noch systematisches Abarbeiten, es muss dann einfach weg. Und ey es war echt keine gute Woche
  für mich. Das war nix. Ich bin moralisch echt auf 'nem Tiefpunkt. Ich muss mal wieder - ich glaub ich brauch mal wieder so'n
  besinnliches Fest irgendwie, wo auch mal die Familie zusammenkommt und man sich nochmal auf seine eigenen Werte besinnt oder sowas.
  Das wär' jetzt geil, das wär' jetzt super gut. Aber kann man nix machen ne'
  S: Ja, da musst du ein Jahr warten, nächstes Jahr.

[Schnitt]

  S: Aber jagut ist es jetzt die Frage, also, wie es denn das in der Mythologie genau verfasst. Also da gibt jetzt die schwarze Katze,
  die Pech bringt. Spiegel bringt Pech -
  F: Die Leiter
  S: - wenn man sich beim Zuprosten nicht in die Augen guckt, gibt's Pech -
  F: Der Spielge, der zerbrochene Spiegel
  S: - Was auch sehr viele Parties fur mich einfach sehr angstregend macht, für
  meine Augen vorallem. Und was ist denn jetzt genau mit dem Adventskalender, was ist da jetzt in der Mythologie festgesetzt,
  was jetzt passiert mit dir. Wirst du jetzt irgendwie von 'nem Minotauren ins Nirvana gezogen, oder was genau -
  F: Ja, man könnte den Gag jetzt in verschiedene Richtungen fortführen. Man könnte irgendwie so jetzt 'nen kommerzielles Ding drausmachen indem man sagt -
  S: Weißt du was, mir gefällt das nicht mehr, seitdem ich dir -
  F: Seitdem du mir dieses Buch geschenkt hast "Wie ist man lustig" [kichernd]
  S: "Wie macht man guten Podcast". Ich hab dir 'nen Medizinball großen Feedline-Ball zugeworfen und seit Folge 13 redest du immer mit mir und sagst
  "Gut du wirfst mir jetzt grade einen Ball zu" aber fang ihn doch einfach mal und wir ihn mir zurück.
  F: Ja okay, hier.
  S: [lachend] danke
  F: Nein, Ich hab mich nur eben grad in der Unfähigkeit gefunden, diese Feedline zu verarbeiten, deswegen dachte ich mir ich geh ins Analytische -
  S: Oder bist du so müde noch, dass du gerade nicht in der Lage bist, Medizinbälle zu fangen.
  F: Der Medizinball, nicht nur ist er nicht nur zur Hälfte zu mir gekommen, sondern ich hab grad auch in 'ne andere Richtung geschaut und hab grad irgendwie
  meinen Tischtennis-Schläger in der Hand. Das heißt, die Vorraussetungen sind denkbar schlecht dafür, dass du mir jetzt grade irgendwie was zuwirfst.
  Erzähl einfach mal bisschen. Mach einfach mal ein bisschen Programm jetzt.
  S: Ja ich muss sagen, ich erleb im Moment nicht so viel. Also es wird halt jetzt so 'ne total selbstreferenzielle Sendung. Ich hab mich vorbereitet, dass wir
  einjähriges haben und hab jetzt so 'ne leichte Feierlaune die mit jedem Kaffee stärker zunimmt und ich hab auch überlegt. Ich hab meine
  Gedanken mal schweifen lassen. Was waren so die Folgen, wo ich gesagt hab "WOW das ist wirklich was, was wir gut gemacht haben". Wo sind die Folge 12
  Momente, die furchtbar waren, wo wir dachten "Können wir das überhaupt veröffentlichen". Und letzte Woche war diese tolle Homestory mit Cordula.
  F: Ja, das war super [unironisch]
  S: Und alle fanden das super. Ich dachte - wir beide waren ja der Meinung, dass wir nicht gut waren in der Folge, nicht gut abgeliefert haben.
  Und jetzt merkt man mittlerweile nach einem Jahr, haben wir immernoch nicht begriffen, wir wissen immernoch nicht genau, was unsere
  Hörer von uns wollen. Was ich gut finde. Das ist so ein Potpourri, so ein überraschungsei-artiges Leben, was sich gebildet hat.

[Minute 10]

  F: War jetzt wirklich deine Metapher für eine Überraschung, ein Überraschungsei? Das war wirklich der mentale, kreative Leap den du
  eingegangen bist?
  S: Ja
  F: Wow, nicht schlecht. [enthusiastisch] Ja, viel Spaß mit den Letzten 15 Minuten der Folge, meine Damen und Herren. Das wird fantastisch.
  Das war natürlich super toll. Aber, was auch toll ist, ist ja auch Weihnachtsstress ne? Mensche jetzt geht's ja wieder los
  die Weihtnachtszeit.
  S: Ab genau jetzt werden wir übrigens - ohne Scheiß, jedes Ereignis haben wir schonmal besprochen. Ihr wisst genau, was unsere Einstellung
  zu Weihnachten ist, was unsere Einstellung zu Geburtstagen ist, Ostern, Pfingsten, die ganzen geilen Feiertage, haben wir alle
  schonmal besprochen. Und jetzt ist es irgendwie - dreht es sich jetzt im Kreis, also entweder wir müssen uns jetzt nächstes Jahr neu
  erfinden oder wir lassen es einfach.
  F: Ich find die größte Spannung an Weihnachten ist für mich, ob die Sachen die man sich bei Amazon bestellt hat noch rechtzeitig ankommmen.
  Weil ich hab da auch bei so ein bisschen kruden Online-Shops so ein paar Sachen bestellt, für meine Familie Geschenke.
  S: Achso, liefert Amazon oder sind die nur als quasi Distributor aktiv?
  F: Ne, über die hab ich nur die Abrechnung gemacht, aus irgend 'nem Grund, aber der eigentliche Versand läuft über Jemand anderen.
  Und dann hab ich da so ein Produkt bestellt und da stand riesengroß, fett [laut] Wird nicht mehr zu Weihnachten geliefert.
  Und ich dacht mir [schelmenhaft] Zeit für ein Wunder. In den Warenkorb. Heiliger Geist, übernimm du, viel Spaß.
  Wir sehen uns an Weihnachten.
  S: Wir sehen uns auf der anderen Seite.
  F: Natürlich kommt das zu Weihnachten, Hallo? Es kann doch nicht sein, dass das dann irgendwie am 26. ankommt.
  [ohne Zweifel] Ich vertraue auf den Geist der WEIHNACHT. Und deswegen freu ich mich. Aber tatsächlich -
  S: Aber ohne scheiß mal kurz also glaubst du, dass man in paar Jahren irgendwie den Weihnachtsmann mit so 'nem Amazon Logo zeigt?
  ist nicht quasi - ich glaub so'n bisschen hat sich das verselbstständigt, also der Gedanke von 'nem Weihnachtsmann,
  der mittlerweile ja wirklich echt ist also -
  F: Ja, es gab ja doch schonmal - das fand ich tatsächlich 'nen ganz guten Move - es vor 2 oder 3 Jahren den Zalando-Mann,
  dass es dann auch so als Schokoladenhohlfigur, den Zalando-Mann gab, den man kaufen konnte. Fand ich supergeil, wo ich mir dachte ENDLICH.
  Eine neue Zeit bricht an. Endlich können wir diesen ganzen semireligiösen Schwachsinn hinter uns lassen und uns dem reinen Kommerz
  ergeben. Endlich hat Kapitalismus alle Facetten des Lebens erreicht, Danke -
  S: Ooohh, jetzt kommt auch noch Marx. Ich hab kein Bock mehr auf diesen belesenen Florentin
  F: Es tut mir leid es kommen hier Jung-Hegelianer, Leute. Ey Weihnachtszeit ist auch mal ein bisschen Lesen und Stöbern.
  Und da dachte ich mir, endlich haben wir diese neue Stufe des Klassenkampfs erreicht, aber nein das Proletariat versagt mal wieder.
  Und dieses Jahr gibt's das nicht mehr. Das finde ich schade, tatsächlich. Wo ist das hingekommen, warum hat sich das nicht
  durchgesetzt.
  Wo man auch mal sagen kann, viele verteufeln das ja, ah ist ja nur Warenfetischismus, nur Kaufen Kaufen Kaufen, aber ohne Witz
  das ist doch auch richtig geil. Ey ich war zu Weihnachten - ich hab mir jetzt 'nen Monitor gekauft, Weil ich hab mir 'nen neuen Laptop
  gekauft mit nem kleineren Bildschirm, dann dacht ich mir "Hah, kleinerer Bildschirm, hegelsche Dialektik ist gleich größerer
  Bildschirm
  S: kleinerer Bildschirm gleich größerer Spaß, nein Moment
  F: Und dann hab ich mir noch einen größeren Bildschirm gekauft, das heißt obwohl ich jetzt 'nen kleineren Bildschirm hab, hab ich 'nen
  größeren Bildschirm.
  S: [Achtung mega Gag] Und bist du so schlau gewesen, dass du den größeren Bildschirm auf deinen kleinen geklebt hast? Dass du quasi -
  du hast quasi 'nen kleinen gekauft, aber eigentlich 'nen Großen.
  F: Genau. Schaut nochmal in der Begleitlektüre zu der Folge nach, vielleicht versteht ihr dann die Analogie. Naja auf jeden Fall war
  ich dann einkaufen und dann siehst du ja die ganzen Eltern mit ihren Kindern, wie sie durch die WiiSpiele-Abteilung ziehen und die
  alle mit großen Augen. Und du hörst diese Weihnachtsmusik und bist nochmal kurzzeitlich in diesem kindlichen Gefühl des:
  "Ich habe sehr wenig" und alles was ich habe liebe ich und wenn ich mehr Dinge bekomme ist das super gut. Und das ist ja schon
  schön, diese Waren und Kaufen und sich begeistern für Dinge. Ich find das total toll, wenn man das einmal im Jahr machen kann.
  Und den Rest des Jahres dann kann man ja wieder gütig und hier besinnlich und den ganzen Scheiß -
  S: Und find das so geil wie Weihnachten eigentlich noch total konservativ ist eigentlich auch so von der - wie man das feiert und dann
  diese kleinen Figürchen und dann war ich gestern - zufällig bin ich auf den Weihnachtsmarkt gelaufen, weil ich durch die Stadt
  gelaufen bin, dann bin plötzlich ich auf dem Weihnachtsmarkt gelandet. Und dann sind da halt diese typischen Jugendlichen - der 30 jährige
  Stefan kommt kurz durch - diese typischen Jugendlichen
  mit ihren Baseballcaps und ihren -
  F: [lachend] Lutschern
  S: mittlerweile diesen coolen, langen Pullis, die so aussehen wie Kleider und ihren Kopfhörern. Und dann laufen die da rum und im
  Hintergrund läuft halt irgendwie [singt schräg] "Stiihiille Naacht" aber so richtig klassisch und so'n Mädchenchor singt das
  dann es ist einfach wahnsinnig kitschig und überall stehen diese kleinen Engelchen und dann sieht man das passt eigentlich
  garnicht mehr in die heutige Zeit, das Alles.
  F: Ja, die Jugendlichen warten nur, "wann kommt der Drop, wann kommt der Drop" sie sind schon ganz nervös, aber da kommt Nichts
  S: [erneute musikalische Einlage] "Stiihiille Naacht..wobwobwob NAACHT wobwobwob NAACHT DÖDÖDÖDÖD" [soll wohl Dubstep sein]
  F: [lacht] der Dubstep-Remix. Gibts 100 prozentig schon. Spielen wir jetzt ein. nein tun wir nicht
  S: [er kann es nicht lassen] "Ooohh du FRÖÖHLICHE.. BUMBUMBUMBUM"
  [hust hust] Entschuldigung, es ist echt noch früh, ne? Also ohne Scheiß, wir müssen echt was an unserem Leben ändern, wir haben grade
  12:50 Uhr und wir sind beide dermaßen im Keller, Laune mäßig -
  F: Es war ja nicht meine Idee um die Uhrzeit aufzunehmen. Es war deine Idee.
  S: Ja weil ich mit dem Sonntag noch was anfangen will. Guck mal, draußen ist schönes Wetter, ich kann nicht den ganzen Tag
  verschlafen und dann geh ich Abends raus und es ist wieder dunkel. Das kann ich nicht machen, wie die letzten 3 Wochen.
  F: Aber nochmal zurück zu dem Thema Amazon. Ich find ja, was ich - Ich schreib ja grad 'nen Buch "Moderne Legenden" und ich versuch
  da ein bisschen aufzuarbeiten wie sich dieses  Bedürfnis des Menschen nach Mythologie, nach großen Geschichten,
  nach Mysterien, nach dunkeln Gestalten und Mächten, übersetzt in die Neuzeit. Weil es gibt ja auch moderne Mythen und moderne
  Legenden, und so zum Beispiel Amazon. So ist mir Letzten was passiert - Es gibt ja zum Beispiel in vielen Märchen und vielen
  grade Fantasy-Geschichten immer so diese Idee, dass irgendein ganz wichtiger Gegenstand so zerbrochen wird und dann sind die
  einzelnen Splitter ganz überall in der Welt verteilt und die Helden müssen dann die einzelnen Splitter sammeln, um die dann
  zusammen zu fügen. So ganz klassisches archetypisches Modell.

[Stille]

  S: Ja, ist angekommen. Bitte fahre fort.
  F: Ne, das wars schon eigentlich [Ironie]
  Und jetzt hab ich letztens bei Amazon 3 Packungen
  Toblerone gekauft, weil ich mir dachte, meine Herrn das kann doch nicht sein, dass ich keine Toblerone hab.
  S: Und wenn man alle Toblerones der Welt zusammenfügt, dann kommt eine große Pyramide vom Himmel gefahren, aus gebaltem
  Marzipan
  F: Ja, viele Leute denken ja das ist Marzipan - nein - viele Leute denken ja das sind Nüsse die da drin sind oder Karamell, ist aber
  nicht richtig. Das sind so Nuggat-Genöts. (??)
  S: Aber wir schweifen ab.
  F: auf jeden Fall, die meisten Leute denken ja Toblerone ist richtig geil
  S: letzte Folge ging um Nuggat, worüber habt ihr so gesprochen?
  F: ne halbe Stunde nur noch Nuggat. Kannst du - Weißt du grob was Nuggat ist?
  S: Nein
  F: Überhaupt nicht oder?
  S: Und es sind so Dinge - Ich habe gestern BBQ-Soße gegessen, also wirklich 'nen haufenweise BBQ-Soße und dann fiel mir ein, eigentlich
  weißt du garnicht was das genau ist. Es ist dieses Räucher aber ist auch nicht wirklich Tomate, aber eigentlich ja doch, weil es ja
  rot ist so'n bisschen, aber es ist viel brauner. Und was ist da eigentlich drin und Nichts auf der Welt schmeckt so wie BBQ
  F: Vorallem, Ich glaub da sind dann so Dinge drin, die wir Deutschen garnicht kennen sowas wie Molasse zum Beispiel. Also vielleicht bin ich
  jetzt komplett auf dem falschen Dampfer aber zum Beispiel auch -
  S: [durchschauend] Das klingt ausgedacht
  F: für Rum oder so brauch man ja auch so'n Zeug, das man garnicht kennt. Ich glaub das ist auch Molasse. Wo man einfach nicht weiß was das ist.
  S: Halt doch mal die Klappe, irgendwie 'n World of Warcraft Charakter von dir heißt Molasse und du hast grad irgendwie nach 'nem Namen
  gesucht
  F: Der Gildenleiter ja, liebe Grüße (an die Gilde)
  S: Ich denk mir auch bald Dinge aus, weißt ich glaub das in Toblerone, das sind diese typischen Groger Stücke, die man jetzt nicht kennt.
  F: Ich dachte du meinst Daim, eigentlich ist es Daim drin. Toblerone ist nichts Anderes als umhüllter Daim. Hast du schonmal ein Daim gegessen, ey?

[Stille]

  S: Ja
  F: Hallo?
  S: [lacht] Du hast mich verloren bei Daim.
  F: Nochmal ganz kurz, ich wollt nochmal ganz kurz den FunnyFact festhalten, dass man nicht weiß was Nuggat ist, es aber trotzdem gerne konsumiert.
  Man ist so unneugierig, ne? Man fragt sich überhaupt Nichts.
  S: Die großen 5 Dinge, wo man nicht weiß was sie sind.

[Rubrik]

  Beide: Wa wawa wawa waa wawa..
  S: ja komm, reicht
  F: ist unsynchron
  S: Also wir haben einmal Nuggat, BBQ-Soße find ich echt 'n riesen Problem
  F: Nuggat, was ist das eigentlich? ist das sowas wie - aber ganz kurz dann möcht ich noch Top 3 dann Milka Nois..Nosett..Nosett?..Norsette? Noisett?
  Man weiß es nicht. Aber auch das -
  S: Also was wo man nicht genau weiß, was es ist und wie es ausgesprochen wird.
  F: Was zur Hölle ist das? Ist das was anderes als Nuggat? Ist das das selbe wie Nuggat? Was ist das? Was soll das sein? Dritter Punkt:
  Puffreis. Mir ist klar was Reis ist und ich hab auch ein grobes Konzept, was [beschämt] Puff bedeutet, im weitesten Sinne. Aber was zur Hölle ist
  Puffreis? Sind es wirklich Reiskörner, die dann irgendwie gebacken werden und dann plötzlich so aufgehen? Ich hab keine Ahnung.
  S: Das stimmt.
  F: Top 2:
  S: [unironisch] Salami
  F: [lacht lauthals] welches Tier ist das?
  S: Ich mein, es hat 'nen eigenen Namen, aber man weiß nicht welches Tier das ist. Es kann alles sein, aber so sieht kein Tier aus. Kein Tier ist so
  wurmartig wie Salami aufgebaut, ich weiß es nicht. Top 4 (?)
  F: komisch. Top 1: Snowboard. Häää, was ist eigentlich 'nen Snowboard?
  S: Nein, ganz kurz, Top 1: Hoverboard. Ich weiß nicht was in diesem Ding drinne ist, aber ihr habt mir geschickt - da bin ich sehr dankbar darüber,
  dass ihr mir den Tipp geschrieben habt - dass die Dinger explodieren. Es sind Videos aufgetaucht im Internet, wo - man sollte darüber nicht
  lachen und das wird dann wieder so'n Scherenproblem, glaub ich wieder werden - aber ich fands sehr lustig, da sind Kinder rumgefahren auf
  diesen Hoverboards und die sind einfach explodiert. Und dann sind halt in diesen Malls so große Feuerbälle losgewesen und Kinder sind
  schreiend rumgerannt dann kamen so Mütter angelaufen mit diesen Feuerwerkslöschern - nein - Feuerlöschern und haben das dann ausgemacht
  irgendwie wild.
  F: Es könnte aber auch der neue Kevin James Film gewesen sein.
  S: [stößt Lacher aus] ja, war ganz lustig.

[Minute 20]

  S: aber ich habe jetzt seitdem nochmehr Angst darauf rumzufahren und irgendwie waren ein paar Freunde da und ab und zu piept das Ding einfach
  wenn man es anlässt, dann piept das Ding. Also es fängt einfach an - und ich hab denen das vorher erzählt, dass es explodieren könnte.
  Und es ging einfach bei jedem Mal wenn es piept so'n riesen Schreck durch die Gruppe, so'n HHAAAA, was ist los. Das ist echt ganz schön
  gruselig, weil naja es kann jederzeit explodieren. Das ist n' bisschen wie Krokodoc, nur es geht wirklich um dein Leben und nicht um -
  F: Im Grunde ist Terrorismus eigentlich wie'n Krokodoc. Du weißt nie wann's losgeht.
  S: Du weißt nie wann es passiert aber du provozierst es auch mit deinem Lebensstil.
  F: Ja, das stimmt. Was ist eigentlich die Message von Krokodoc?
  S: Ähhm
  F: Also Kinder sollen ja was lernen. Deswegen sind alle Dinge die Kinder bekommen eigentlich mega lame - sollen sie was lernen, weniger Spaß.
  Was lernt man denn bei Krokodoc?
  S: Also ich glaube, dass man Risiko eingehen muss und wenn man denkt -
  F: Um was zu bekommen? Um die Zähne von 'nem Krokodil einzudrücken? Was sowieso fragwürdig ist, was das Ziel dahinter ist.
  S: Ja gut, dss ist die Metapher - Vorallem, überall laufen Kinder auf der Welt rum und versuchen Krokodilen in den Mund zu fassen und Niemand
  weiß genau warum, aber ich glaube einfach, dass die Message ist, du sollst Risiko eingehen und wenn du versagst, ist es nicht so schlimm.
  Weil eigentlich ist es nicht wirklich scharf und auch nicht wirklich tuts weh.
  F: Und im Grunde ist es Plastik und dein Bruder hat's sowieso kaputt gemacht. Der Oberkiefer fehlt.
  S: Und mittlerweile weißt du eh welcher Zahn gedrückt werden muss, damit das Ding nicht runter geht.
  F: Es ist immer der selbe, ja. Oder was ich mir auch gedacht hab, der moralische -
  S: Ohne Scheiß, ganz mal eben. Es gibt nämlich diese ToGo-Version von Krokodoc. Das ist so 'ne kleine Version, die du halt im Auto mitnehmen
  kannst und die ist halt klein für Urlaub und so. Und da ist es immer der gleiche Zahn.
  F: [lacht]
  S: Das ist das uncoolste Spiel, was es überhaupt auf der Welt gibt.
  F: Dein behinderter Bruder hat sehr viel Spaß damit, Befan. Der kann sich damit die ganze Fahrt lang vergnügen. Aber ganz kurz auch nochmal
  zum Thema moralische Hintergrundgedanken. Was zur Hölle ist die Botschaft der Zahnfee? Du kriegst Geld dafür, dass du Zähne verlierst.
  S: Dass du Körperteile von dir verschenkst.
  F: Verkaufst eigentlich. Es ist im Grunde Organhandel.
  S: Organhandel, exakt. Wobei ich weiß nicht ob Zahn als Organ durchgeht, aber es ist schon in dem Sinne was. Also du verkaufst Teile von dir -
  F: Es ist 'n Hartorgan.
  S: Ich glaub es ist ein bisschen so'n - ja die moderne "Du kannst dein Körper verkaufen" Gesellschaft. Die ja eigentlich so'n bisschen in
  Verruf geraten ist. Um dann noch ein bisschen so'n Revival zu erleben. Also du kannst ruhig dein Körper verkaufen, es ist okay.
  Wage den Schritt.
  F: Ja vorallem, man muss ja eigentlich als Kind weiterdenken und mal versuchen so'n paar abgeschnittene Fingernägel unters Kopfkissen legen.
  Um mal zu gucken, was geht noch, was krieg ich dafür so. Was kann ich rausholen. So'n paar Haare abschneiden, mal schauen. Und einfach so
  versuchen seine Körperteile zu verticken
  S: Da gibt's auch die großartige Modern Family Story, wo das kleine Mädchen von Mitch und Cam halt 'n Zahn verliert und sie ausversehen
  100€ reinmachen. Weil sie so müde waren und es einfach nicht geklappt hat, weil sie die ganze Zeit noch wach war, haben sie ausversehen
  100€ unters Kopfkissen gelegt. Und sie hat gefragt "Woow, warum hat mir die Zahnfee soviel gegeben?" und Mitch und Cam nur
  "Jaa, warum hat dir die Zahnfee soviel gegeben" Das ist schon sehr lustig.
  F: Ja, wir können aber Folge 50 auch einfach Fremdmaterial -
  S: Genau das wollt ich grad auch sagen. Wir machen einfach Gags über andere.
  F: Soll ich jetzt nochmal ganz kurz zurück zu meiner Urlegende gehen. Zu der Toblerone?
  S: [will eigentlich nicht] Ja, ich weiß nicht wo die hin führt und ähm aber mach mal
  F: Also, ich dachte mir. Toblerone ist ja eigentlich richtig geil mit diesem weißen Nuggat oder was zur Hölle auch immer sein das soll
  und tatsächlich - was viele Leute ja nicht wissen - es gibt von den meisten guten Dingen noch bessere Variationen.
  Zum Beispiel Cola. Gibts dann auch noch Cherry Coke, Vanilla Coke. Tolle Sachen.
  S: [laut einatmend] ooooh
  F: Und bei Toblerone -
  S: Könn' wir bitte mal 'ne Top 5 unserer liebsten Cola-Sorten machen?
  F: Ne
  S: Aber ich mein jetzt CocaCola-Sorten
  F: [genervt] Ja, können wir gern machen, also Top 5: Cokelight mit Lemon. Nummer 4: Dr. Pepper. Nummer 3: Normale Cola, Nummer 2: Cherry
  Coke. Nummer 1: Vanilla Coke. So! Nächstes Thema. Die Geschichte des verlorenen Adventskalenders - nein - Also ich hab' mir dann -
  es gibt ja verschiedene Toblerone-Sorten und zum Beispiel gibt's auch Toblerone-Fruits-'N'-Nuts - Fruits-'N'-Nuts
  ist nicht nur spaßig, das zu sagen -
  Beide: [mit Kopfstimme] Fruits-'N'-Nuts
  S: [Werbegingle-sprech] Mehr als nur Nüsse, wir ham auch Früchte: Fruits-'N'-Nuts
  F: - sondern ist tatsächlich Toblerone mit Rosinen und Nüssen. Unglaublicherweise. Ist eigentlich ganz geil -
  S: Ja, Moment mal. Ich denk, also wenn das - das ist ja wirklich schon punk. Also wenn das möglich ist, dann hast du keine Grenzen mehr.
  Du musst ja dann irgendwo noch Grenzen bewahren. Also wenn das möglich ist -
  F: Nein, das ist ja das geile an Toblerone -
  S: Ja, dann kannst du irgendwann auch Nutella mit Kirschen verkaufen
  F: [wünscht sich das wirklich] Ja warum denn nicht?
  S: Mit Bananenstücken
  F: Warum denn nicht? Copyright!
  S: Weil du Regeln in der Welt brauchst
  F: Copyright! Ich hab Copyright gesagt, du darfst es leider nicht verwenden, ich hab jetzt den Copyright, sorry an Nutella.
  S: Ich glaub das funktioniert nicht.
  F: Doch doch, ich hab Copyright gesagt
  S: Du musst es dreimal sagen, dich einmal im Kreis drehen und dann kurz das Mikro ausmachen
  F: Aber ich hab Copyright gesagt, deswegen bekomm ich 5 Minuten Zeit, das zu machen.
  S: Ich hab aber Spiegel-Hand-Bewegung gemacht.
  F: [kindisch] Spieegeell
  S: Ohne Scheiß, ich bin auch mittlerweile so unschlagfertig. Also je länger das Jahr wird, umso leerer ist mein Akku, auch wenn Leute mich
  irgendwie anmachen und so Gags in meine Richtung machen, krieg ich nur noch "selber" und "ne, deine Mutter ist blöd" raus und so.
  Es ist wirklich echt.. ich brauch echt Pause
  F: Ey ohne Witz, aber man rechnet auch einfach nicht damit, dass Leute Schlagfertigkeit erwarten, ich hab ja gestern diesen Monitor
  gekauft. Hab nur diesen riesen Monitor genommen und hab ihn zur Kasse geschleppt. Und da stand dann so'n Security-Typ und ich hatte gerade
  Kopfhörer drin und hab Podcast gehört. Dann hat der Security-Typ zu mir gesagt "ja das wäre doch nicht nötig gewesen"
  Dann tu ich Köpfhörer raus "wie bitte?" "ja das wäre doch nicht nötig gewesen"
  S: [kichert] Leute dazu zu bringen, den Gag nochmal zu wiederholen. Du gewiefter Hund.
  F: Vorallem, ich dachte, meine erste instinktive Reaktion war, ich hätte ihn nicht zur Kasse tragen müssen, weil ein Mitarbeiter
  hätte ihn mir zur Kasse getragen, dachte ich
  S: [lacht] das ist gut, dass du automatisch von der schlechten Version eines Gags ausgehst
  F: Ne, ich dachte nichtmal, dass es ein Gag wär, sondern einfach so "wir haben auch den Service, dass wir die Waren zur Kasse tragen"
  und dann ich so "ja, wie bitte?" "na, dass du mir das hier als Geschenk bringst" "achsoo"
  S: Ciao ciao
  F: Und dann einfach hab ich kurz gelächelt - aber wirklich innerhalb von 4 Millisekunden wieder zurück in den Mundwinkel runter und
  ernsten Blick zurück und dann standen wir erstmal daneben, bis die Kasse frei war. Aaalter Vatter, unangenehm.
  Aber den Gag macht er wahrscheinlich bei jeeder einzelnen Person, den ganzen Tag, egal was da kommt.
  "ja das wär doch nicht nötig gewesen" "wie bitte?" "wär nicht nötig gewesen, dass sie mir das schenken - sie stehen mir.. ach"
  S: Cool wäre wenn jeder hinter dir und jeder vor dir 'ne geile Antwort darauf gehabt hätte und irgendwie so die großen Gags beginnen
  F: Ja und immer laut gelacht hätte
  S: Und dann kommt Florentin Will, Comedy-Mastermind an und versagt einfach bei so 'ner kleinen Punchline.
  F: Genau, aber Toblerone ist ja für mich so das traditionellste, was es überhaupt gibt, so Berge, uralt.
  S: Mir gefällt das nicht, wie lang wir jetzt schon über Toblerone reden.
  F: Ja, ja..

[beide lachen]

  S: Es ist wirklich - es nimmt - also seitdem
  F: [laut] Mein Gott, Ja, dann fass ich's mal einfach zusammen, ich hab 3 fucking Varianten von Toblerone bestellt und das interessante
  und das [blödelnd] lustige und warum ich die Anekdote überhaupt erzähl, ist, dass alle 3 Tobleronesorten irgendwo anders hingeschickt
  wurden. Die erste Toblerone kam zu mir, Akt 1: boring. Gegessen, war sehr gut. 400 Gramm Motherfucker. 400 Gramm. Das sind
  2400 Kalorien, die ich einfach so an einem Tag gegessen hab. Normal, ja. Kein Problem.
  S: Aber, du hast heute Kirschen zum Frühstuck gegessen. Das heißt, du hast es ungefähr Plus-Minus. Weil wenn man Obst isst, nimmt
  man ab.
  F: Perfekt. Und die zweite Packung ging zu einer Packstation, wo ich sie dann abholen wollte und da war wirklich - also
  das klingt ein bisschen komisch, aber diese Packstation war dahingehend sehr interessant, weil alle Leute die da gearbeitet
  haben, waren gehbehindert.
  S: Waren Wichtel, so Weihnachtsmann-Wichtel
  F: Aber so'n bisschen den Eindruck hat es auf mich gemacht. Weil jeder in dem Laden war gehbehindert. Und da dacht ich mir auch so,
  was ist denn jetzt los und vor Allem die Situation war auch wieder mega scheiße, weil ich war irgendwie 7 Tage zuspät und dann
  hieß es "ja das Paket ist wahrscheinlich schon zurück geschickt" und dann haben die das Paket überall gesucht und
  nirgendwo das Paket gefunden. Und dann "ja ich ruf mal den Typen an" und dann kam der Geschäftsführer, hat angerufen. Dann haben
  sie bei anderen Packstationen angerufen, ob da das Paket ist. Also ein riesen Aufwand gemacht.
  S: Für Toblerone, wo Leute schon gesagt haben "was ist denn da drin? irgendwie Geld?" "ne, Toblerone"
  F: Ja Geld, man versendet Geldscheine einfach so durch die Gegend, ganz klassisch. Und dann suchen die irgendwie 25. Minuten
  und irgendwann "ach hier ist es ja" lag die ganze Zeit einfach direkt vor ihm auf dem Tisch "ach hier ist es ja"
  S: So angegessen auch.
  F: Tatsächlich war dann auch die Situation wo ich mir dachte "okay ich hab jetzt mit 3 Menschen hier interagiert, die waren alle
  3 gehbehindert, das ist wirklich auffällig, was ist hier los?" Und dann ruft einer, so'n Typen, der ganz hinten sitzt im Raum so:
  "Herbert, kannst du mal kommen?" und ich dacht mir "das kann nicht wahr sein" und der steht auf, dreht sich und auch der klassische
  Fuß-hintersich-her-ziehen. Wo ich dachte "was ist denn hier los? warum sind hier alle gehbehindert?" Das ist auch so 'ne Situation,
  wenn man einen behinderten Typen auf der Straße sieht, kein Problem. Aber wenn man irgendwo rein kommt wo alle komischerweise
  behindert sind, ist es einfach seltsam.
  S: Wie hast du reagiert?
  F: Ich hab laut gelacht, ich musste laut lachen. Weil es auch so dramaturgisch perfekt war. Dieser ewig lange Gang, perspektivisch
  so mit flackernden Lichtern so irgendwie nach hinten gehend. Und dann von ganz hinten kommt dieser Typ und kratzt sich so langsam
  seinen Weg nach vorne. Aber so ist es wahrscheinlich, weil das ist ja knallharter Job, diesen ganzen Pakete. Man merkt ja nicht
  was man da alles überhaupt für Menschenleben ruiniert
  S: Ja der Weihnachtsmann hat ja auch nur so Wichtel und die sind wahrscheinlich auch alle so'n bisschen behindert. Oder Liliputaner -
  F: Ja, die sind alle so klein so'n bisschen
  S: so zwergwüchsig.
  F: Und das ist ja wahrscheinlich ein knallharter Job so diese Pakete den ganzen Tag durch die Gegend zu fahren und wenn man dann dadurch
  halt behindert wird - ich glaube so funktionieren Behinderungen -

[Minute 30]

  F: dann arbeitet man halt in der Packstation. Das war genau wie früher,
  die Leute die keine Beine hatten, haben dann halt Bogen gebaut. So ist das nunmal. Es gibt für jeden n' Platz.
  S: Also da wo ich herkomme - also aus meiner Heimat - das war ein Stadtteil. Der Stadtteil war eigentlich nur bekannt für seine
  Behinderten-Werkstatt.
  F: Wow, das muss der krasseste Stadteil aller Zeiten sein. Das ist das beste was er zu liefern hat.
  S: Da war ne ganz ganz große Behinderten-Werkstatt und als Kind geht man damit ja sehr unbefangen um und ich dachte auch Zeit meines
  Lebens, dass das da erst ne normale Werkstatt wurde und da irgend 'n Unglück passiert ist woraufhin es zu einer Behinderten-Werkstatt
  wurde
  F: [lacht]
  S: Und dann kam halt - also es war halt wirklich relativ verstörend - also da kam immer jeden Morgen der Bus, der die dann gebracht hat,
  weil die ja auch nicht allein zur Arbeit kommen können. Und dann auf meinem Schulweg bin ich jeden Morgen - kam dann dieser Bus vorbei.
  Mit diesen beschlagenen Scheiben, wo Menschen einfach dann wahnsinnig irre draus gewunken haben. Das war irgendwie so'n
  Horrorfilmszenario. Es war wirklich, da ist 'n Friedhof, dann die Straße und dann die Behindertenwerkstatt. Und jeden Morgen lauf ich
  da am Friedhof lang und dann kommt plötzlich dieser Bus mit den beschlagenen Scheiben und überall klatscht so'ne Hand ans Fenster
  und wird dann so die Scheibe runter gezogen oder dann presst sich plötzlich so'n Gesicht mit so wahnsinnigen eigroßen Augen -
  F: Dir ist schon klar, dass wir gerade behinderte Menschen mit Horrorfilmprotagonisten vergleichen, ne?
  S: Mit Zombies
  F: Also nur um ganz kurz festzuhalten, wo wir grade sind. Aber ich tatsächlich, ich war auch in so'nem Inklusions-Kindergarten -
  Also entweder das, oder ich war auch behindert als Kind - wo auch behinderte Kinder waren und ich weiß ehrlich gesagt garnicht
  mehr, wie ich das damals verarbeitet hab, wo ich mir einfach dachte "nagut die sind halt n' bisschen komisch, die sind halt n'
  bisschen strange und manche sitzen den ganzen Tag in nem Stuhl rum, mit Rollen dran, was eigentlich 'ne geile Idee ist, warum hab
  ich nicht so'n Stuhl" aber ich kann mich nicht mehr 100% erinnern, wie ich das als Kind verarbeitet hab, wahrscheinlich nimmt
  man das einfach so "ja, die sind halt komisch, aber warum nicht"
  S: Vorallem man denkt ja auch immer, dass man so normal war als Kind, 'ne? Aber ich hab dann irgendwann mal meine Kindergärtnerin
  getroffen, also sie hat mich noch erkannt, ich sie nicht. Und dann hat sie mir - dann dachte ich immer ich wär'n normales,
  'nen aufgeschlossenes Kind im Kindergarten gewesen - und dann hat sie mir Dinge erzählt, die ich einfach nicht glauben konnte.
  Ich hab zum Beispiel - ich hab echt die meiste Zeit geschlafen im Kindergarten
  F: [lacht lauthals]
  S: Sie hat mir gesagt, es gab 'ne Kuschelecke - hab ich vielleicht schonmal erzählt hier - aber es gab 'ne Kuschelecke und die war immer
  gesperrt, weil ich darin gepennt habe. Und tatsächlich die ersten 3 Jahre im Kindergarten hab ich nur geschlafen, hat sie gesagt.
  Und die haben schon angefangen sich Sorgen zu machen, weil ich soviel geschlafen habe. Und andauernd war diese Ecke halt besetzt und
  alle wollten da rein, dann hieß es "ne Stefan schläft da". Das war einfach ein Satz, der einfach akzeptiert wurde.
  F: Stefan is in
  S: Das war wirklich ein Satz der akzeptiert wurde als "ok, ich kann da jetzt nicht reingehen, Stefan ist da drinnen"
  F: Ist aber nicht die dümmste Idee, seine Kindergartenzeit zu verbringen. Also einfach zu sagen "du machst da eh nichts produktives, also
  schlaf einfach"
  S: Ja, also ich bin echt immer schlecht aus dem Bett gekommem. Ich hab irgendwann einfach wahrscheinlich gesagt "ja komm bring mich jetzt
  ins Kindergarten, penn ich halt da weiter"
  F: [verschlafen] "komm Mama bring mich einfach dahin, ist mir egal, passt schon"
  S: Er schnappte sich seine Aktentasche, sein Hut und ging in den Kindergarten
  F: Aber warum warst du so müde? Hast du die ganze Nacht im Kohlebergwerk gearbeitet oder was war da los?
  S: Na ich hab die ganze Nacht durchgevögelt, ich war einfach ein sehr aktives Kind
  F: Du hattest mit 8 Jahren schon den ganzen Sex für Lebens und dachtest dir "gut, abgeschlossen, ab jetzt nur noch Swagways"
  S: Ich weiß es nicht, also ich glaub ich hab viel Spongebob geguckt, viel Spongebobmarathon.
  F: In deiner Kindheit gab's schon Spanschbob?
  S: [korrigierend] SpongeBob
  F: Sponge, Sponge SpongeBob
  S: eigentlich auch ne geile Comedy-Serie für Kinder?
  F: [überfragt] Ja?
  S: Glaubst du, dass das der Humor ist, der uns geprägt hat, Spongebob?
  F: Ja, kann sein. Also bei mir glaub ich eher Simpsons, weil Simpsons gabs von früher an. Spongebob kam dann fast schon im Jugendalter.
  S: Aber bei Simpsons versteht man als Kind glaub ich die Humor-Ebene nicht so doll, wie bei ähm -
  F: neS: Weil, die halt eher, also die Humor-Ebene ist halt eher für Erwachsene und diese Freundschaften-Geschichten und so. Das ist eher für
  Kinder. Ich glaub, dass die Kinder da nicht soviel Humor raus verstehen. Weiß ich nicht. Das sind diese wagen Thesen, wo ich nichtmal   ein Beispiel für habe, um das zu untermauern. Wo ich mir vorher nichtmal Gedanken gemacht habe, jemals in meinem Leben. Wo ich mir
  einfach den Gedanken im Podcast entwickle und es einfach raushaue, als wäre es Wissen. Uncool.
  F: Jaaa. Wie sieht's aus, hast du schon Geschenke?
  S: Ja. Ähm, klassisch auf Amazon, also diese Jahr alles auf Amazon bestellt. Ist es nicht das beste Gefühl, wenn du weißt, was du schenken
  kannst, es bei Amazon eingibst und es gibt es einfach da.
  F: Deswegen wiederhole ich einfach den Satz, den ich jedes Jahr wiederhole "Das schönste Geschenk, was man Leuten machen kann, ist sich
  Dinge wünschen" Das beste, was man Jemandem abnehmen kann, ist der Weihnachtsstress. Du sagst ihm einfach, ich hätte gerne hier diesen
  blinkenden, leuchtenden Dildo. Hätte ich gerne.
  S: Okay, weißt du was wir jetzt machen, wir sagen jetzt mal - angenommen uns will irgendwer aus der Community was schenken. Um es euch
  leichter zu machen, also. Folgendes sollt ihr euch aufschreiben
  F: Ich hätte gerne, einen 25€ Gutschein bei Tchibo, wünsch ich mir dieses Jahr.
  S: Ich hätte gern irgendwas mit Magneten, also ich hab schon diese Nanodots. Da hab ich jetzt 125 von, hätte ich gern irgendwann mal
  im Laufe meines Lebens, hätte ich da gern 1000. Das ist so 'ne Marke, die ich gerne erreichen würde.
  F: Das geht.
  S: Also hätt' ich da gern nochmal von euch ein Erweiterungspack
  F: Ich wünsch mir noch'n 25€ Gutschein für Tchibo.
  S: Ich wünsch mir gerne das master replicas Luke Skywalker Schwert FX
  F: Ich wünsch mir 60 Twitterfollower
  S: Warum? Hast du dann eine Marke erreicht?
  F: [bescheiden] Nein, weil ich einfach mehr Twitterfollower haben möchte. Aber eigentlich der Gutschein ist schon ein sehr seltsames Konzept
  an sich. Weil es ist eigentlich wie Geld, nur noch nicht so flexibel.
  S: Ne genau, vorallen es ist einschränkend. Es ist ein bisschen so "Ich will, dass du dir was kaufen kannst, AAaaber nur von der Meierschen Buchhandlung"
  F: Du schenkst im Grunde Einschränkung. Ein Geschenk ist immer 'ne Einschränkung, weil du hast ja die materielle Welt, mit allen Gegenständen und
  suchst dir davon eine aus. Weil jedes Geschenk heißt ja auch "ich schenke dir jetzt X,aber ich schenke Alles minus X nicht" Du musst das ja
  auch mal ein bisschen dialektisch betrachten.

  S: "Danke Mama und Papa, dass ihr mir einen Fernseher geschenkt habt, aber ihr hab mir kein Auto geschenkt"
  F: "Wo ist mein Snowboard?" Ja genau, im Grunde schließt du damit -
  S: Du hast schon zweimal die Antwort Snowboard erwähnt heute
  F: Ja ich hab so 'ne kleine Challenge mie gestellt
  S: [ertappend] Hui, da will aber Jemand Snowboards zu Weihnachten.
  F: Ich hab mir so 'ne kleine Challenge gestellt, damit's nicht so langweilig wird. Ich muss gewisse Worte unterbringen im Podcast. Und je häufiger
  ich sie unterbringen kann. Tchibo, hab ich auch schon n' paar mal gebracht. Deswegen hab ich schon mehr Punkte als du. Und ja im Grunde ist es
  tatsächlich sehr seltsam, deswegen dacht ich mir, lass uns mal über Gutscheine reden

[beide lachen]

  F: ich war kurz davor, zu sagen, Top5 der unbrauchbarsten Gutscheine. Aber da dacht ich mir "Hm, ob ich das delivern kann?"
  S: Man muss aber differenzieren, von wem die Gutscheine kommen. Also ich hab, ab und zu bestell ich mir halt Dinge und dann sind da drin Gutscheine
  von befreundeten Unternehmen, irgendwie auch von diesem HelloFresh, von dem ich mal erzählt habe. Wenn du Gutscheine findest, im Karton zum
  Beispiel, ist es immer etwas - wo ich jetzt gelernt habe, in diesem Jahr auch - dass man vorsichtig sein muss, weil man immer - ich bin bestimmt
  in diesem Jahr 5 mal in so Vertrags-Abo-Dingen gefangen gewesen einfach
  F: [jinggle-esk singend] Fehlkauf-Stefan
  S: Und das ist jetzt - mittlerweile bin ich da weiter - aber in diesem Jahr bin ich mehrmals in diese Falle getappt und wenn Gutscheine von Leuten
  kommen, die ihr kennt, nehmt es ruhig an, sagt danke und besorgt euch was davon. Wenn ihr die Gutscheine findet, im Karton oder so, vorsichtig
  sein. Das war mein Tipp der Woche
  F: Auch so Gutscheine irgendwie so 5 mal Zimmeraufräumen oder sowas. Oder 5 mal -
  S: Weißt du noch letztes Jahr?  Da hab ich doch erzählt, dass ich meinem Vater die Maus geschenkt hab, die er schon hatte. Ich hab ihm das Geld
  dafür noch nicht gegeben. Ohne Scheiß, ich hab einfach nur. Jetzt hab ich's das ganze Jahr vergessen. Ich hab's genau ein Jahr lang hab ich's
  vergessen. Ich glaub ich schenk ihm die dieses Jahr nochmal.
  F: Nochmal die selbe Maus? Das wär' eigentlich ganz geil. Das wär ein guter Gag.
  S: Oder ich verpack einfach random Dinge in der Wohnung.
  F: Das ist tatsächlich auch so, man muss sich manchmal einfach den Gag trauen. Meine Oma hatte im Dezember Geburtstag und dann hab ich ihr 'ne Karte
  geschrieben. Und da dachte ich mir, wie fucking lustig wäre es denn, die Karte so " Hallo Oma, alles Gute zum Geburtstag, feier schön
  hahahaha" und dann einfach nochmal so 'nen schönen 10er reinlegen. Einfach nochmal seiner eigenen Oma 'ne Grußkarte mit 'nem 10er schenken.
  S: Oder die ganze Zeit mit dem nahenden Tod rumgagen. Dass man sagt "vielleicht ist das letzte Weihnachten"
  F: "Vielleicht ist es der letzte. Hau nochmal auf die Kacke, bitte schön, 10er"
  S: 5er. Ich find 'n 5er ist 'ne wahnsinnige Beleidigung eigentlich auch
  F: Ja deswegen find ich ja'n 10er lustiger fast. Weil n' 5er ist schon wieder fast beleidigend, weils der kleinstmögliche Schein ist, aber ein
  10er ist so, es ist wenig aber es könnte schon ernst gemeint sein. Aber einfach, wie würde man als Oma reagieren. Kriegst du'n 10er
  S: [lacht]
  F: Was machst du denn damit. Also das ist schon. Vorallem einfach mal so umdrehen, die Machtverhältnisse -
  S: "PS: Sag Opa davon Nichts"
  F: Ja Genau. "Kauf dir was Schönes"
  S: Also du hast ja mal die Regel aufgestellt, letztes Jahr, was ich sehr gut fand, dass man Leute nur das schenken soll, was sie schon haben,
  weil das sind ja Dinge, die sie brauchen und wollen
  F: Hab ich massive Kritik geerntet übrigens. Ich erinner mich daran. Dass deswegen Jemand gesagt hat "ich hoffe, dass du mir niemals Etwas
  schenkst" was so glaub ich das mit beleidigendste der Welt ist "Ich hoffe, dass du mir niemals was schenkst", weil Schenken das schönste
  ist, was man Jemandem antun kann. Aber deswegen, ich finds gut, dass du dich an die Regel erinnerst, aber mit Vorsicht genießen, sag ich mal
  S: Und vor allem auch Dinge schenken, die kaputt gegangen sind in der letzten Zeit. Das ist halt mega gut, weil Etwas was sie brauchen -
  F: Etwas, das man selbst kaputt gemacht hat
  S: Genau und jetzt würde ich gern ein Schritt weiter gehen, dass man vor Weihnachten, wenn man garnicht weiß, was man schenken soll. Kann man -
  F: 'Ne Salatschüssel runterschmeißen

[Minute 40]

  S: Kann man Dinge des Anderen kaputt machen, um dann quasi aktiv das Ding nochmal zu kaufen.
  F: Entschuldigung, jetzt hab ich genau das gemacht, was wir eigentlich gesagt haben, das wir nicht machen wollen
  S: Und ich hab extra das nochmal wiederholt danach, um schneiden zu können
  F: Ich weiß, ich weiß. Ach scheiße. Ne wir schneiden heute mal nicht. Das ist heute die ungeschnittene Folge
  S: Kannst du mal lachen kurz, damit ich das nachher schneiden kann?
  F: [glaubhaftes Lachen] Ja, aber du hast schon recht
  S: [künstliches Lachen]
  F: Worüber wir noch sprechen wollten, eigentlich oder ich weiß nicht, ob du drüber sprechen willst. Weil es liegt ja auf dem Herzen und ich
  merk, es kommt schon so'n bisschen durch irgendwie bei dir, zwischen den Zeilen. Jetzt komm, sag' doch. Was ist denn mit Star Wars denn?
  S: Also ich war jetzt, ich war gestern nochmal im Kino
  F: Ich war auch gestern nochmal im Kino tatsächlich
  S: Echt jetzt?
  F: Ich hab ihn jetzt 2 Mal gesehen, Ja
  S: Ich hab ihn einmal auf deutsch gesehen und einmal auf englisch jetzt, weil ich es nicht ertragen hab, aber ich hab halt zur Premiere-Zeit
  kein englisches Kino gefunden in Köln, was echt ein Problem ist.

...Rest kommt, wenn ich Zeit finde


| UFO046_2015 |
0.00
(0 Stimmen)