UFO176 T-Rex

Aus Pufopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Folge UFO176 T-Rex erschien am 10. Juli 2019.

Beschreibungstext

Wir sind immer noch in New York (das ist die letzte Folge, versprochen!) und tragen einen unserer größten Kindheitshelden zu Grabe.

Vielen Dank an Maximilian für das Intro!

Inhalt

  • Intro von Maximilian.
  • Florentin und Stefan begrüßen alle Hörer zur Post-Breakfast-Folge. Sie haben gerade ein kalorienreiches Frühstück zu sich genommen.
  • Ex-Bauchbuilder Florentin fragt sich, warum Essen eigentlich so träge macht.
  • Florentin hat mal gehört, dass der Mensch als soziales Wesen nur entstehen konnte, weil Mammuts so dick waren. Er dankt rückwirkend im Namen der gesamten Menschheit allen Mammuts.
  • Dino-Fan Stefan war im naturhistorischen Museum und wollte nach der Distanzierung des DAS PODCAST UFO von der Welt der Dinos, doch noch einmal mehr über Dinosaurier erfahren. Er besuchte dort die ernüchternde Sonderausstellung T.Rex: The Ultimate Predator (ab nächstem Jahr: The Ultimate Joke).
  • Ein Thema der Ausstellung war, wie schnell der T-Rex eigentlich wächst; nämlich unglaublich schnell. Wissenschaftler dachten wohl anfangs, es sei ein schlechter Scherz, wie schnell ein T-Rex wächst.
  • Als Baby sieht ein T-Rex aus wie eine süße Ente, nur mit längeren Beinen.
  • T-Rex-Forscher ist der schlechteste Job der Welt.
  • Trotz des Schocks blieb Faktenfinder Titze dran und schlug sich weiter durch die Ausstellung durch. Er fand heraus, dass mit steigendem Alter des T-Rex sein Federkleid ausfällt, bis auf eine Stelle am Kopf, an der die Federn im Alter eine graue Haarpracht bilden. Laut Florentin sieht das aus wie ein schlecht sitzendes Toupet. Stefan findet, der T-Rex sieht aus wie ein Vertretungslehrer, der gerade den Fernseher in den Klassenraum schiebt.
  • Der T-Rex lief tänzelnd in einer Superman-Pose herum. Man hat in Versuchen festgestellt, dass er nicht rennen konnte, sondern nur bummeln.
  • Als die Wissenschaftler zum ersten Mal die kleinen Arme des T-Rexes fanden, dachten sie, sie hätten einen behinderten T-Rex gefunden.
  • Die Geschichte des T-Rex ist gespickt mit peinlich berührten Pressekonferenzen.
  • Was Stefan in New York aufgefallen ist: Der Mensch rudert. Florentin hatte oft Zeigefinger von suchenden Touristen im Gesicht.
  • Fazit der Dino-Story: Wir leben in der Zeit gefallener Helden. Der T-Rex reiht sich ein.
  • Im Comedy Cellar haben Stefan und Florentin Judd Apatow gesehen.
  • Zurück zum amerikanischen Unhabhängikeitstag, dem 4th of July. Wie schon in der letzten Folge verstehen Stefan und Florentin den Feiertag nicht wirklich, glauben aber, es sei ein bisschen wie Silvester.
  • Stefan hat sich das ernüchternde Theaterstück Harry Potter and the Cursed Child angesehen. Das Stück besteht aus zwei Teilen, welche üblicherweise am selben Tag aufgeführt werden. Es gab nur noch eine Karte, Florentin war aber nicht traurig darüber, dass er nicht mitkommen konnte.
  • Harry Potter und der Gefangene von Askaban hat die coolste Zeitreisen-Geschichte.
  • Werbung
  • Florentin war im Metropolitan Museum of Art und hat sich alte Rüstungen angeschaut.
  • Florentin findet es merkwürdig, dass Menschen noch vor wenigen hundert Jahren deutlich kleiner waren. Stefan würde wahrscheinlich aussehen wie ein Troll, wenn er in die Vergangenheit reisen würde.
  • Früher war mehr verziert.
  • Florentin stellt sich vor, das DAS PODCAST UFO irgendwann als Soundfile ausgestellt in einem Museum zu sehen sein wird.
  • Stefan wurde durch den New York Urlaub in Sachen Klimawandel wachgerüttelt. Am wütendsten macht ihn das Plastiktüten-Problem. Im Supermarkt bekommt man meist ungefragt fünf Plastiktüten in die Hand gedrückt, auch wenn man nur eine Wasserflasche kauft.
  • Amerika hat viele tolle Dinge gemacht, aber die Toiletten gehören laut Florentin nicht dazu. In amerikanischen Toiletten floatet alles, die Toilettenschüssel ist zum Großteil mit Wasser gefüllt. Das sei das maximal dümmste Design, das eine Toilette haben kann.
  • Die SI-Einheiten-Fans Stefan und Florentin analysieren das imperiale Einheitensystem.
  • Stefan macht sich vor amerikanischen Türen zum Vollidioten.
  • Wenn man sich in einem Raum befindet, kann man meist instinktiv sagen, wo sich in diesem Raum die Steckdosen befinden. Dieser Instinkt verlässt einen in den USA völlig, da sich Steckdosen hier nie dort befinden, wo man sie vermutet. Genauso verhält es sich auch mit Toiletten in Restaurants.
  • Heute (am Aufnahmetag) fliegen die Weltenbummler Titze und Will zurück nach Hause. Beim Packen ist Florentin auf die Müllsack-Organisation umgestiegen. Er steckt die dreckigen Sachen in einen großen Müllsack und diesen dann in seine Tasche, damit sich die dreckigen Sachen nicht mit den anderen vermischen.
  • Florentin hat sich zwei neue T-Shirts gekauft (Katz's Delicatessen und Comedy Cellar), weil er Geld vernichten musste.
  • Deutschland hat den zweiten Weltkrieg verloren, weil die Amerikaner Salamis hatten.
  • Stefans Opa hat im Krieg Crystal Meth genommen, die damals als Panzerschokolade bekannt war.
  • Die Wehrmacht und Drogen.
  • Stefan und Florentin haben in einem amerikanischen Diner Kaffee getrunken, der genauso schmeckte, wie sie ihn sich aus Filmen vorstellten.
  • Die beiden haben sich eine Improv-Comedyshow angesehen.
  • Fahrt mal nach New York, Leute!
  • Florentin vermutet, dass man in fünf Jahren zum sozialen Außenseiter wird, wenn man fliegt. Deshalb sollte man konsequenterweise jetzt noch so viel fliegen, wie es geht.
  • Man hört relativ wenig von Elektroflugzeugen, während Elektromobilität am Boden ein sehr großes Thema ist.
  • Elon Musk und seine Röhre.
  • Florentin ärgert es, dass Flugzeuge immer noch so langsam sind.
  • Gestern (Sonntag) war in New York Mülltag und die ganze Stadt hat gestunken. Florentin fragt sich, warum Mülltüten schwarz sein müssen.
  • Jetsetter Florentin kann es gar nicht glauben, bald wieder zurück in Deutschland zu sein. Stefan macht noch Urlaub in Bologna.
  • Florentin würde gerne, unter anderem durch Wein-Dokus motiviert, anfangen Alkohol zu trinken, mag es aber einfach nicht.
  • Schnapsnase Stefan hat durch den Serien-Stress im letzten Jahr zum runterkommen regelmäßig Wein getrunken, was jedoch negative Auswirkungen auf sein Körpergewicht hatte. Nun hat er wieder damit aufgehört.
  • Florentin hat Vitamintabletten für sich entdeckt. Es stört ihn jedoch, dass es so viele verschiedene Tabletten mit verschiedenen Wirkstoffen gibt. Es sollte eine Tablette für alles geben.
  • Stefan wird langsam erwachsen.
  • Stefan und Florentin haben in New York einige Boosted Boards. Stefan fährt immer noch gerne damit herum.
  • Elektrofahrräder sind sehr gefährlich, weil man als kreuzender Fußgänger die Geschwindigkeit falsch einschätzt. Selbst beim entspannten Radeln sind die Fahrräder unglaublich schnell.
  • Stefan bedankt sich, dass wir die beiden in New York begleitet haben; Florentin verkündet abermals, dass das Gewinnspiel aus Folge 174 beendet ist.
  • Die beiden verabschieden sich, heben ab und beenden die Folge.

Potenzielle Trigger

  • Sexueller Missbrauch

Voting

| UFO176 T-Rex |
4.67
(3 Stimmen)