UFO197 Kompliment!

Aus Pufopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
UFO197 Kompliment!
Veröffentlichung 18. Januar 2020
Laufzeit 01:10:29 h
Link zum Blog UFO197 Kompliment!
Link zum Download pufo197.mp3
Voting
5.00
(eine Stimme)
Chronologie
vorherige Folge nächste Folge →

Die Folge UFO197 Kompliment! erschien am 18. Januar 2020.

Beschreibungstext

Ich wollte nur mal sagen, dass ich finde, dass du einen richtig tollen Podcastgeschmack hast.

Vielen Dank an Michael aka Leafgreen für das Intro!

Inhalt

  • Intro von Michael aka. Leafgreen
  • Florentin stellt fest, dass „süß“ genannt zu werden, kein Kompliment ist.
  • Stefan entgegnet, Männer wollen „cool und schön“ sein, Frauen hingegen „süß“.
  • Die beiden sitzen in Hamburg in Stefans Hotelzimmer – „Die Podcaster-Suite“.
  • Es wird sich für die erste Folge im Jahre 2020 gratuliert.
  • Ab den 6. Januar besteht keine Neujahrsgruß-Pflicht mehr mit dem Tag der heiligen drei Könige.
  • Florentin war über die Weihnachtszeit bei seinen Eltern.
    • Florentins Mutter ist Autorin.
    • Sie hat ein Adventskalenderbuch geschrieben mit 24 kleinen Geschichten über einen Engel, der von Himmel fällt und 24 verschiedene Abenteuer erlebt.
    • Stefan findet diese Idee „süß“.
    • Sie ist begeisterte Fotobearbeiterin.
    • Florentin findet ihre Fotos zu fetzig und oft zur Unkenntlichkeit gefiltert.
    • Florentins Mutter arbeitet im binären System mit Filtern.
    • Florentins Mutter benutzte ein altes Schulfoto von Florentins Bruder für ihre Geschichte und hat aus einer Gruppe weißer Kinder die drei heiligen Könige gephotoshopped. Florentin zeigt Stefan auf seinem Handy das Foto. Stefan ist entsetzt und Florentin findet es nicht so schlimm wie erwartet.
    • Mutter mit zweifelhaften Photoshopskills und Blackfacing sind heikle Themen, wenn sie sich nähern.
    • Stefan vergleicht das Foto mit dem Kinderspiel Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann?. Florentin vergleicht es mit einem Video, in dem eine Boa Constrictor und eine Maus zu sehen sind.
  • Stefan verbrachte seine Urlaubstage in Wien: Stefans erster Blick fiel in Wien auf einen blackface-tragenden Jungen, der einen der drei Könige verkörperte. Stefan und Florentin sind sich uneinig, welcher der Könige schwarz ist.
  • Stefan bedankt sich für die zahlreichen Vorschläge für den Laptop seiner Mutter (siehe UFO196 Kinnruck). Florentin beschwert sich aber über den Spam in den Kommentaren über das Thema. Ab den Wort „Linux“ fingen beide an, die Kommentare zu filtern oder ganz zu blockieren (Florentin stieg komplett aus). Ein Zuhörer gab den hilfreichen Vorschlag: den Router wegwerfen. Der Fall scheint noch nicht gelöst.
  • Stefan findet kostenloses Wasser in Flaschen mit Gläsern spannend.
  • Nach drei Tagen hat sich das Hotelpersonal dagegen entschieden, Stefans Wasser erneut aufzufüllen. Stefan wollte Sprudelwasser haben und hat das stille Wasser mit dem Sprudelwasser aus der Minibar getauscht. Florentin imitiert einen Polizisten und findet Stefans Aktion nicht in Ordnung. Stefan meint, es sei das „Krasseste“, was er je gemacht hat.
  • Florentin erzählt eine Geschichte von seiner Zeit während der Dreharbeiten von Die unwahrscheinlichen Ereignisse im Leben von...:
    • Ryan Wichert hat ein bereits geöffnetes Bier, das von einem vorherigen Gast des Hotels mit Wasser aufgefüllt worden ist, für 16 € getrunken.
    • Florentin sagt, das machen die Gäste, damit die eingebaute Waage in der Minibar nicht anschlägt.
    • Sie einigen sich darauf, dass erst ab vier Sternen vom Hotelpersonal (per Kostprobe) geprüft wird, ob noch das Original-Getränk in den Flaschen vorzufinden ist.
    • Aufgrund des Falls Wichert wird Stefans Aktion als grenzwertig eingestuft.
  • Florentins Vater hat ein Bierbrau-Set geschenkt bekommen. Das „Will Bier“ wird bald erhätlich sein. Stefan erklärt,wie Pale Ale entstanden ist.
  • Florentin kritisiert die Leute, die sich über den Geschmack veganer Käse-Alternativen beschweren, denn:
    • Erfahrungsschatz veganer Käse: 2 Jahre
    • Echter Käse: 4000 Jahre
    • Stefan vermutet, dass das Käsewissen nicht perfekt weitergegeben worden ist.
  • Stefan fragt sich, ob, nur weil eine Firma älter ist, sie automatisch die besseren Archive hat.
  • Stefan berichtet von dem Praktikanten der NASA, der ein Planeten entdeckt haben soll.
    • Florentin meint, es sei Clickbait und es sei keine Leistung, einen Planeten zu finden, weil sicher der betreuende Professor alles vorgerechnet habe.
    • Stefan will, dass er das auch Anna Frebel sagt, und Florentin stimmt zu, dass er sie „zurückfrebeln“ will.
    • Florentin zieht den Vergleich zu der Entdeckung neuer Spinnenarten.
  • Sie fragen sich, ob es arachnophobe Spinnen und Anthropophobie gibt.
  • Stefan bekennt sich zu seiner Anthropophobie.
  • Stefan hat Angst vor Menschen mit blutigen Hockeymasken.
  • Weitere Ängste werden angesprochen.
  • Stefan hat viele „Frohes Neues“-Grüße noch nach dem 6. Januar gesehen.
  • Florentin fragt sich, ob zu der Zeit von Jesu Geburt, auch schon ein Jahreswechsel stattfand.
  • Die Reise von den heiligen drei Königen wird mit BlaBlaCar verglichen.
  • Florentin hat einmal BlaBlaCar genutzt und berichtet von seiner Erfahrung.
  • Die höchste Form von Sadismus ist, sich als Fahrer mit „noBla“ anzugeben und dann die gesamte Fahrt zu reden.
  • Sie stellen fest, dass man bei Tinder einen Lieblingssong per Spotify angeben kann, der immer Ice Ice Baby ist.
  • Stefan behauptet, es gibt nur drei verschiedene Bilder bei Tinder: Trevi-Brunnen, Atomium und Gruppenfoto auf einer Party. Vielleicht noch das Holocaust Denkmal oder Foto mit Exfreund, dessen Gesicht überdeckt mit einem Smiley.
  • Florentin greift erneut das Thema auf, dass Frauen "süß" genannt werden möchten.
  • Damit wird die Rubrik "Stefans Ficktipps" eingeleitet, die jedoch nicht weiter ausgeführt wird.
  • Stefan zeigt Florentin ein Bild von einem Penis, den er an Silvester aus Blei gegossen hat.
  • Stefan ist kein Fan von Silvester.
  • Florentin hat zweimal Datingtipps bekommen: Einmal von seinem Bruder und einmal von seiner Mutter. Seine Mutter sagte zu ihm, wenn ein Mädchen sagt, dass sie ihn süß findet, ist es ein gutes Zeichen. Florentin war davon sehr begeistert, er würde sich jedoch eher als „männlich, kräftig, herb“ bezeichnen.
  • Florentin und Stefan nehmen Komplimente in der Regel immer an und erwidern sie reflexartig. Florentin vergleicht es mit Sprüchen aus der Kindheit wie „Du auch!“, „Spiegel“ oder „Gummiwand“. Letzeres lernte er durch den Podcast Herrengedeck kennen. Stefan nutzt oft die Floskel „Danke, gleichfalls!“ in unangebrachten Situation mit Service-Mitarbeitern.
  • Werbung: Cyberport
  • Komplimente sollten im Idealfall etwas betreffen, das auch der Empfänger an sich mag und wofür er auch zu einem gewissen Grad etwas kann. Florentin hat einmal ein Kompliment für seine schöne Stimme bekommen und mag keine Kamerakomplimente, wie „Im Fernsehen wirkst du dicker“. Stefans Lieblingskomplimente sind über seine Zähne und er hasst Komplimente über seine Brille, wenn er keine trägt, weil er diese als Beleidigung seines Gesichts versteht.
  • Stefan ist für Komplimentflyer, die jeder in einer Gürteltasche trägt. Sie stellen Grundregeln für jene Flyer auf.
  • Stefan berichtet, wie sein Magnet-Portemonnaie die Hotelzimmerkarte mehrere Male zerstört und ihn daran gehindert hat, das Zimmer zu betreten. Das Problem war jedoch zu einfach zu lösen, indem er sich immer eine neue hat geben lassen, anstatt die Karte in die andere Hosentasche zu stecken.
  • Florentin schlägt eine Goldkatze vor.
  • Stefan meint, dass Florentin länger als er im 19. Jahrhundert unauffällig verweilen könnte, da er sich gewählter ausdrücken kann.
  • Stefan wurde von einer Tourismusseite auf Instagram angeschrieben und das hat ihn sehr gefreut.
  • Für Stefan war es wie ein Stich ins Herz, da diese nur wissen wollte ob sie die neue Staffel von "How to Sell Drugs Online (Fast)" in Wien drehen.
  • Florentin stellt die These auf, dass man eine Kultur am besten beurteilen kann anhand des Inhalts der Automaten.
  • In Wien kann man in Automaten frisches Brot kaufen.
  • Stefan meint hingegen, dass man es an der Höhe der Gebäude erkennt.
  • Verweis auf Antenne Afrika: Welche Art Automaten gibt es in Afrika?
  • In Florentins Heimat gibt es ein großes Haus an einem Wanderweg, das willkürlich drei Hühner und zwei bis drei Ziegen hat.
  • Diese haben einen Futterautomaten installiert der pro Fütterung eine Mark kostet.
  • Florentin vermutet, dass die Ziegen Komplizen waren und nur so getan haben als seien sie hungrig.
  • Stefan wirft ein Fun Fact ein: Ziegen haben, wie Kühe, verschiedene Akzente.
  • Sie schweifen aus, ob sich verschiedene Tiere gleicher Art verstehen.
  • Menschen sind die einzigen Wesen mit dem Gendefekt Schlauheit.
  • Sie überlegen wie der Mensch die einzige Spezies sein kann, die intelligent ist.
  • Die Wörter Spezies, Rasse, Gattung werden willkürlich genutzt und keiner ist sich sicher welches Wort angebracht ist.
  • Florentin hat mal ein Video über die Evolution gemacht und musste sich in den Kommentaren verteidigen und argumentieren.