Zivildienst

Aus Pufopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Zivildienst war eine Art staatlich erzwungener Erlebnisurlaub, welcher der Selbstfindung und dem sozialen Engagement dienen sollte. Er lässt sich heute etwa mit einem „Jahr in Neuseeland“ vergleichen und wurde wie eben jenes nach dem sekundären Schulabschluss absolviert.

Zivildienst im DAS PODCAST UFO

Da die Wehrpflicht im Jahr 2011 ausgesetzt wurde und somit auch der Zivildienst entfiel, entstand eine besondere Situation für DAS PODCAST UFO: Während der 1991 geborene Florentin Will noch zur Musterung antrat und trotz seines massiven Übergewichts für tauglich befunden wurde, blieb Stefan Titze aufgrund seines lächerlich jungen Alters von diesen Strapazen verschont.

Nach überstandener Musterung (wahrscheinlich T2) verweigerte der Pazifist Florentin den Dienst an der Waffe, um stattdessen in einem Kinderhort mit Kinderfreizeitangebot seinen Zivildienst zu leisten. Dort lernte er auch den berühmten Anti-Mobbing-Tanz. An der gleichen Arbeitsstätte lernte er dort zum ersten Mal die Supermarktkassiererin kennen, die dort ein Praktikum machte. Jahre später versuchte kläglich mit ihr an der Edeka-Kasse zu flirten.

Das Zivi-Thema

Der Zivildienst gilt als eines der fruchtbarsten Themen für deutschsprachige Podcasts. So wurde er auch schon im drittklassigen Podcast Radio Nukular ausführlich besprochen.

Auch der Internetfernsehsender Rocket Beans TV hat sich mit dem Thema befasst. Im Talk-Show-Format Almost Daily wurde der Zivildienst zweimal intensivst besprochen, in beiden Folgen mit Florentin Will (Zivildienst und Zivildienst #2).