Zoo

Aus Pufopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zoo ist der Titel eines Hörspiels von Stefan Titze und Florentin Will, das in der Folge UFO018 Chancen des Erfolgspodcasts DAS PODCAST UFO erstmalig veröffentlicht wurde. In diesem Hörspiel feierte der beliebte Charakter Der Eisverkäufer sein Debüt.

Besetzung

Handlung

Akt I

Das Hörspiel beginnt an einem lauen Sommerabend, im Zoo. Ein junger Mann, Markus, steht vor dem Flamingogehege. Durch einen Einblick in seine Gedankenwelt, erfährt der Zuhörer, dass er die Tiere befreien möchte und zwar, zusammen mit seinem, einige Sekunden später auftretenden, Freund. Genauer versuchen die Beiden die Fledermäuse, des Zoos, zu befreien. Ihr erster Versuch, dies zu tun, wird jedoch durch ihre eigene Unsicherheit vereitelt. Nachdem sie dreimal um das Fledermaus Gehege gelaufen sind, beschließen die beiden jungen Männer ihren Plan bei einem Softeis zu überdenken und dabei ihrer Tarnung, als freundliche Zoobesucher, gerecht zu werden. Jedoch läuft auch dies nicht wie geplant, als die Eisverkäufer ihnen mitteilen, dass in dem Eis Fledermausreste verarbeitet wurden. Das ist natürlich nicht im Sinne der beiden Tierfreunde, jedoch möchten sie ihre Tarnung nicht riskieren und beschließen sich ein Eis zu teilen. Der Eisverkäufer schöpft allerdings Verdacht und letztendlich möchten Markus und sein Freund jeweils ein Eis. Als sie nun ihre Bestellung aufgeben, scheint kein Eis mehr da zu sein und der Zoo zu schließen. Der Eisverkäufer nimmt in dieser Situation die Rolle des auktorialen Erzählers ein und versucht durch Argumentation den Plot weiterzuführen, muss sich nach einer kurzen Debatte mit seinem Kollegen jedoch eingestehen, dass es keinen Sinn hat. Der Zoo schließt. Die beiden Protagonisten müssen am Ende mit einem von den Eisverkäufern geschenkten Mango-Lassi, und einer gescheiterten Fledermaus-Rettungsaktion vorlieb nehmen.

Akt II

Obwohl bereits in Akt I ein Plot für Akt II angeteasert wurde, sind bisher noch keine weiteren Details zum Verlauf der Story bekannt

Analyse

Themen und Motive

Motive wie die blinde, aber nicht orientierungslose Fledermaus bilden einen deutlichen Kontrast zur restlichen Rahmenhandlung. Contraire zu der Fledermaus, die trotz ihrer Einschränkung ihren Weg durch ihr Leben findet, irren die Protagonisten des Hörspiels, obwohl sie eineindeutigem Ziel vor Augen haben, verwirrt durch die Handlung. Der ganze Plot beruht auf der Idee, der Hauptpersonen, die in ihren Augen hilflosen Wesen, zu befreien. Was sich im Kontext zu einer sehr ironischen Tragödie zuspitzt.

Der Eisverkäufer eine im ersten Augenblick eher unscheinbare Nebenfigur, entwickelt sich zum Ende zu der wichtigsten Figur des Hörspiels, wenn nicht sogar, des ganzen DAS PODCAST UFO. In ''Zoo'' wird er zunächst als, hörbar, vergreister Mann, der an einem Softeisstand arbeitet eingeführt. Was für die Zuhörer als irrelevanter Nebenstrang eingeführt wird, entwickelt sich, in einer Eigendynamik, ab vom eigentlichem Plot und endet nach wenigen Minuten in einem abrupten Ende. Auch hier zeigt sich die Machtlosigkeit der Protagonisten. Sie schaffen es nicht die Fledermäuse zu befreien und am Ende bekommen sie nicht einmal ein Eis. Dabei spielt der Eisverkäufer eine gravierende Rolle. Er ist es, der Markus und seinen Freund komplett aus dem Konzept bringt, indem er anmerkt, es sei auffällig, nur ein Eis zu kaufen. Von da an scheint die eigentliche Handlung keine Rolle mehr zu spielen. Auch in den letzten Sekunden der Handlung, zeigt sich wieder, die wichtige Rolle des Eisverkäufers. Er durchbricht die Erzählstruktur des bisherigen Geschehens und wendet sich als eine Art auktorialer Erzähler an die anderen Charaktere des Hörspiels. In späteren Folgen DAS PODCAST UFO tritt wiederholt, der Charakter auf.

Siehe:Der Eisverkäufer

Es lässt sich vermuten, dass die Ersteller von Zoo eine Art Selbstkritik in ihrem Werk versteckten. Wobei sie besonders ein Augenmerk auf Selbstzweifel und Unsicherheit aber auch Einschüchterung und Unentschlossenheit legten. Desweiteren, lässt sich der scheinbar spannungslose Plot als Spiegelbild ihrer Existenz ansehen, ohne oder mit unerreichbarem Ziel. Der Eisverkäufer bildet eine Art Geist, der mit kritischem Blick auf ihre Arbeit, sei es das Hörspiel oder der Podcast, herabsieht und sie in ihrer Unsicherheit noch mehr verstärkt.

Kritik

"Wir erleben ´ne Story, die selbst wenn ich sie so erleben würden, Niemandem erzählen würde, weil sie so peinlich ist!"Stefan Titze

"Hahahahahah!"Florentin Will

"Wenn der Spannungsbogen einfach falschrum ist."Stefan Titze

"Selbst in unserer Fantasie sind wir die uncoolsten Typen der Welt."Florentin Will

Trivia

  • Trotz vieler Behauptungen, das Hörspiel sei nicht, wie behauptet, komplett improvisiert, beruht DAS PODCAST UFO weiterhin auf dieser Behauptung. Kritiker behaupten, es wäre technisch, sowie dramaturgisch nicht möglich, etwas wie das Hörspiel Zoo umzusetzen.
  • Der Eisverkäufer wurde innerhalb kürzester Zeit zu einer der Identifikationsfiguren des Podcast und erlangte, sowohl bei den Hören, als auch bei den Erstellern des DAS PODCAST UFO , einen Kult-Status.
  • Das Wir wollen Fledermäuse befreien-T-shirt welches der Freund von Markus in dem Hörspiel trug, wurde extra für die Aufnahme des Hörspiels, per Hand, angefertigt.
  • Das Lied welches im Abspann von den beiden Hauptdarstellern Stefan Titze und Florentin Will angestimmt wird, stammt im Orginal von der französischen Sängerin Édith Piaf und heisst „Non, je ne regrette rien“ (frz., „Nein, ich bedaure nichts“).