UFO067 Tine Addams

Aus Pufopedia
(Weitergeleitet von Folge 067)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UFO067 Tine Addams
Veröffentlichung 23. Juni 2016
Laufzeit 00:18:23 h
Link zum Blog UFO067 Tine Addams
Link zum Download ufo67_addams.mp3
Voting
3.00
(3 Stimmen)
Chronologie
« vorherige Folge nächste Folge »

Folge UFO067 Tine Addams erschien am 23. Juni 2016. Zu Gast in der Folge war Ghostwriterin Tine Addams. Mit 18:23 Minuten ist dies die bisher kürzeste Folge des Erfolgspodcasts DAS PODCAST UFO.

Beschreibungstext

Heute zu Gast: Tine Addams, die Mutter von Brian Addams. Musicalfreunde hergehört!

Inhalt

  • Tine Addams erklärt ihre Arbeit als Ghostwiterin und den knallharten Alltag des Musicalbusiness. Sie unterhalten sich über die Musicals Les Misérables, Starlight Express und We Will Rock You.
  • Stefan erzählt einen Musical-Gag nach dem anderen, Florentin versteht auf Anhieb nicht jeden davon.
  • Tine ist von der Idee eines „Modern Talking“-Musicals sehr fasziniert.
  • Warum sind Musicals nicht so sehr beliebt?
  • Stefan übersetzt die berühmten Zeilen aus Der König der Löwen, die im Original „Nants ingonyama bagithi Baba Sithi uhm ingonyama“ lauten, mit „Ihr scheiß weißen Arschlöcher macht Afrika kaputt mit eurem scheiß Geld, ihr verdammten Drecksvisagen. Oh, jetzt muss ich aber in der Story weitermachen, sonst macht das keinen Sinn hier. Aber ich kann gut singen, bin schwarz, deswegen singe ich jetzt hier eine Figur, die sehr, sehr eindimensional gezeichnet ist.“
  • Stefan feuert ein Wortspielfeuerwerk ab. Dieses kommt jedoch nur mäßig beim Gast an.
  • Florentin und Stefan mit einer kleinen Gesangseinlage: Summer Nights aus dem Musical Grease sowie Springtime for Hitler aus dem Film The Producers.
  • Kindheitserinnerungen von Tine werden herausgekramt. Sie hatte ihren ersten Gesangsauftritt mit 6 Jahren bei Marianne und Michael in der Duisburger Rhein-Ruhr-Halle. Sie sangen das Lied Unser Land.
  • Warum werden für jedes Thema Hashtags verwendet?
  • Stefan besitzt eine Fotokamera, diese benutzt er für Außenaufnahme irgendwo in Köln nicht so gerne, weil anderen denken könnten, er wäre ein Tourist. Er fotografiert deshalb innerhalb der eigenen vier Wänden. So besitzt er eine eigene Festplatte allein für Bilder von seinem Herd und Kühlschrank.