UFO005 Tele5

Aus Pufopedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UFO005 Tele5
Veröffentlichung 17. Januar 2015
Laufzeit 00:57:06 h
Link zum Blog UFO005 Tele5
Link zum Download ufo005_fertig.mp3
Voting
3.75
(4 Stimmen)
Chronologie
« vorherige Folge nächste Folge »

Folge UFO005 Tele5 erschien am 17. Januar 2015. Verbunden über Skype nahmen Stefan in Köln und Florentin in Berlin den Podcast auf.

Beschreibungstext

Kurz davor, die Fesseln des Mediums Podcast abzuwerfen wagen die beiden Investigativsatiriker einen Blick in die dunkle Zukunft des Bewegtbilds. Diese Folge ist wieder gut.

Inhalt

  • Stefan Titze und Florentin Will klingen wieder fantastisch. Der Hörerschaft sollte diese Meisterleistung gebührend feiern.
  • Dem medionMobile-Kunden (Aldi) Florentin ist die Begründung „Ich konnte sie nicht zurückrufen, weil ich kein Handy-Guthaben mehr hatte“ sehr unangenehm.
  • Stefan schreibt im Zuge seines Journalismusstudiums eine Projektarbeit zum Thema „Comedy in Werbespots“. Dazu hat der unter anderem die Werbeabteilung von VW angeschrieben und den Unterschied zwischen deutscher und englischer Komik ergründet.
  • Florentin hat während seines Philosophiestudiums eine Projektarbeit zum Thema „Freiheit“ geschrieben. Stefan findet es symphatisch, dass Florentin in einem Nebensatz seine Note von 1,3 erwähnt.
  • Florentin und Stefan fragen sich, warum viele Sender eine Zahl in ihrem Sendernamen haben. Welche Zahl passt zum Erfolgspodcast DAS PODCAST UFO?
  • Über entdeckte Emotionen in Zahlen und Schreibschrift im Allgemeinen. Stefan hat mal einen kompletten Aufsatz nur in Kleinbuchstaben geschrieben, weil er sie süßer fand als die entsprechenden Majuskeln.
  • Stefans Mutter hat einen alten Wunschzettel gefunden und Fanta erklärt, was er sich damals gewünscht hat:
    • einen Arztkoffer
    • eine Ritterburg (aber als Spielzeug)
    • einen Bogen mit genau 17 Pfeilen
  • Über Gangschaltungen von Fahrrädern. Stefan und Florentin haben die meisten Gänge nie benutzt.
  • Florentin kündigt seine Reise nach Tübingen an, wo er interviewt werden soll. Einen ausführlichen Bericht gibt er in Folge 6 ab. Niemand weiß, wofür Tübingen bekannt sein soll.
  • Mit Fernsehen verbindet Florentin vor allem die Sendungen von Michael Köhlmeier auf BRalpha (heute ARDalpha) zum Thema „Sagen des klassischen Altertums“. Der Inhalt und das eigenwillige Set überzeugten ihn schon als Kind.
  • Katzen führen ein phantastisches Leben: Es gibt extra einen Katzenbaum, sie müssen sich um nichts kümmern, das Essen kommt pünktlich, etc.
  • Stefan erzählt, was er zu Weihnachten bekommen hat:
    • eine künstliche Pflanze
    • einen Handtuchhalter
  • Die beiden Heimwerker erzählen über ihre Fertigkeiten im Badezimmer: Florentis Handtuchhalter und Stefans Rollo als Duschvorhang.
  • Über die Beliebtheit von Katzen-Fail-Videos und warum Hunde-Fail-Videos vergleichsweise unpopulär sind.
  • Internetseiten, die Sounds ungefragt abspielen, sind hassenswert und stehen auf der gleichen Stufe wie „Diddl Duftbriefpapier”.
  • Florentin erzählt von einer Unterrichtseinheit der Frank-Elstner-Masterclass und erklärt, wie die Bing-Suche bei Recherchezwecken helfen kann.
  • Vor Facebooks Siegeszug in Deutschland war Stefan auf Unnaer angemeldet und Florentin hatte ein Lokalisten-Profil.
  • Florentin erklärt Dog TV, also Fernsehen für Hunde. Stefan ist absolut begeistert. Florentin und Stefan denken sich weitere Fernsehsender aus.
  • Über Call-In-Formate und 9Live. Florentin erwähnt in diesem Zusammenhang das ZDF-Glückstelefon, welches das interaktive Konzept von Rocket Beans TV quasi erfunden hat.
  • Beide überlegen sich Sendeformate für ihre TV-Karriere aus.
  • Stefan und Florentin starten eine Tirade über das Werk von Luke Mockridge. Seine Werbeauftritte und Comedy-Sendungen sind vor allem für Florentin kaum auszuhalten.
  • Rhythm Divine von Enrique Iglesias wird eingespielt. Stefan ist davon völlig begeistert.
  • Über Internetgeschwindigkeit im ICE und Zuggäste, die auf Florentins Laptop starren, ihn beobachten oder während der Fahrt arbeiten.
  • Die beiden verabschieden sich mit dem Versprechen beim nächsten Mal tatsächlich Themenvorschläge für eine eigene Sendung auf Tele5 zu präsentieren.