UFO007 Prüfen und Liefern

Aus Pufopedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UFO007 Prüfen und Liefern
Veröffentlichung 10. Februar 2015
Laufzeit 01:02:12 h
Link zum Blog UFO007 Prüfen und Liefern
Link zum Download ufo007_fertig.mp3
Voting
4.50
(4 Stimmen)
Chronologie
« vorherige Folge nächste Folge »

Folge UFO007 Prüfen und Liefern erschien am 10. Februar 2015. Verbunden über Skype nahmen Stefan in Köln und Florentin in Berlin den Podcast auf.

Beschreibungstext

Wir wollten über Prüfungen und Lieferungen reden. Was dann geschah, geht auf keine Kuhhaut

Inhalt

  • Stefan und Florentin analysieren die Aufnahmequalität von Sanft und Sorgfältig und vergleichen diese mit den technischen Herausforderungen des DAS PODCAST UFO.
  • Stefan stellt den neuen Twitter-Account des PUFO vor: @daspodcastufo.
  • Über geschlossene und offene Fragen in Klausuren. Die beiden waren Fans von „Schwafelklausuren“ und mündlichen Abfragen. Bei geschlossenen Fragen (z.B. Mathematik) waren Stefan und Florentin stets unsicher und mussten nicht selten über ihre Antworten lachen. Stefan und Florentin erzählen über ihre Abiturprüfungen.
  • Stefan verunsicherte seine Mitschüler und schleimte sich bei den Lehrern ein – rein aus pragmatischen Gründen.
  • Klassengemeinschaften denken, sie wären intelligent. Meistens ist es ein Trugschluss. Lehrer sind deutlich schlauer.
  • Über Karneval/Fasching. Der lustige Stefan kann mit Karneval nichts anfangen. Florentin trug in seiner Kindheit furchtbar schlechte Kostüme, u.a. war er als Harry Potter verkleidet – mit einer alten Fußmatte als Umhang und einem durchsichtigen Stift als Zauberstab – und erzählte anderen Leuten, er würde eine Figur aus dem Star-Wars-Universum darstellen. Stefan fragt sich, wie man sich in einem Batman-Kostüm richtig benehmen soll.
  • Stefan fragt sich, wieso Menschen Podcasts in doppelter Geschwindigkeit hören sollten. Hören etwa auch PUFO-Hörer in doppelter Geschwindigkeit? Und wenn ja, verstehen sie dann überhaupt noch etwas?
  • Die beiden diskutieren über den Tod und den Moment des Sterbens. Sie kommen zum Schluss: Ertrinken ist der schönste Tod.
  • Florentin ist im ICE von Köln nach Berlin ein Missgeschick mit seiner Wasserflasche passiert. Als er zu fest auf das Plastikgefäß drückte, schoss ein Wasserstrahl in sein Gesicht und in seine Nase. Laut Florentin kam das Gefühl dem Waterboarding sehr nahe und erzeugte eine Nahtoderfahrung.
  • Außerdem begegnete Florentin in einem anderen ICE einem Promi, welcher ausgerechnet auf Tinis reserviertem Sitzplatz saß. Es handelte sich um Richard David Precht, deutscher Philosoph und Publizist. Beim Verscheuchen des Sitzenden fiel Florentin leider kein passender Gag („Haben sie hier reserviert und wenn ja wie viele?“) ein.
  • Stefan erzählt, wie er neulich bei pizza.de bestellte und anschließend von einem aggressiven Lieferanten mit den Worten „Du hast uns das letzte Mal nur 3 Sterne gegeben!“ begrüßt wurde. Fanta versuchte sich herauszureden und als er das Paket schließlich öffnete, war ein falsches Gericht darin – Stefan gab erneut 3 Sterne.
  • Ein anderer Lieferant pochte bei Stefan einst auf Barzahlung, obwohl Stefan bereits via PayPal bezahlt hatte. Hierbei handelte es sich um einen technischen Fehler von Lieferheld, weswegen Stefan einen Gutschein für Lieferheld sowie für das indische Restaurant erhielt.
  • Florentin philosophiert über Sprichwörter: „Wenn du die Bedeutung von allen Sprichwörtern mathematisch ausdrücken würdest und alle zusammenaddierst, kommt am Ende Null raus.“ Zu jeder Situation gibt es zwei Sprichwörter, die sich gegenseitig widersprechen.
  • Als Florentin vor kurzem im Buchladen nach einem bestimmten Titel suchte, welcher nicht verfügbar war, schlug man vor dieses Buch für ihn zu bestellen. Florentin entgegnete, dass er das Buch dann ja genau so gut selbst bestellen könne. Buchläden haben die beste Infrastruktur, da Bücher am nächsten Tag geliefert werden können.
  • Stefan und Florentin gehen nicht unvorbereitet in einem Laden und erklären das Anhand eines Beispiels (Ticketshops).
  • Über Bücher und warum deren Enden so wichtig sind. Wer würde „Die Bibel 2“ lesen? Wieso ist das Lebensende von Gimli und Legolas im „Silmarillion“ so unwichtig?
  • Als Badass-Stefan die Kinovorstellung des vorletzten Harry Potter Films (Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1) betrat, verkündete er lautstark, dass Dobby in diesem Teil sterben würde.
  • Stefan hat irgendwo gelesen, dass Baumarkt-Mitarbeitern gebeten wurden, Fifty Shades of Grey zu lesen. Baumärkte erwarten eine neue Zielgruppe: Sexbessene Kinobesucher.
  • Spaßkanone Florentin performt zum Schluss einen guten Gag.