UFO034 Schicksal

Aus Pufopedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UFO034 Schicksal
Veröffentlichung 18. September 2015
Laufzeit 00:53:48 h
Link zum Blog UFO034 Schicksal
Link zum Download ufo34_fertiger.mp3
Voting
3.75
(4 Stimmen)
Chronologie
« vorherige Folge nächste Folge »

Folge UFO034 Schicksal erschien am 18. September 2015.

Beschreibungstext

Schicksal – ein Wort mit vielen Gesichtern, genau wie diese Folge. Wir lassen tief blicken und schauen nach vorn. Was ist das Schicksal des Podcast, was ist das Schicksal dieses Beschreibungstextes Hitler

Inhalt

  • Während Nicolas Schönrock auf Twitter „Die Spannung, wenn man auf die neue Folge von @daspodcastufo wartet und hofft, dass man bei dem Punkt »Community« erwähnt wird“ schreibt, bittet die Gagkanone Stefan, der den Tweet vorliest, den Namen nicht zu erwähnen.
  • Gibt es Qualitätsunterschiede bei Honig? Sind alle Seesterne wirklich sternförmig?
  • Die gesamte Folge ist als einzige Feedline ohne Punchline konzipiert.
  • Und schon wieder ist die Lautstärke-Problematik ein Thema. Stefan weiß immer noch nicht, was er noch tun soll, um den Pegel der Aufnahme konstant hoch zu halten und somit den Hass der Community abzuwenden. Diesmal hat er die Mikros sehr empfindlich eingestellt.
  • Florentin und Stefan machen eine kleine Community-Quizrunde: Stefan hat in den ersten Folgen – höchstwahrscheinlich in der ersten Folge – den Namen Jan Böhmermann herausgeschnitten, da wohl eine „heikle Information“ nicht mit seiner Person in Verbindung stehen sollte. Die Hörer können jetzt nun herausfinden, um was es sich genau handelt.
  • Stefan und Florentin spielen ein Assozationsspiel, welches nach drei Runden abgebrochen wird.
  • Florentin hat anscheinend einen Hausgeist, welcher ihm nachts eine Gitarrensaite durchschnitt und zeitgleich ein Buch aus dem Regal warf. Am nächsten Tag machte er sich auf den Weg eine neue Saite zu kaufen und wurde vom Verkäufer belehrt ob er die „guten“ oder die „schlechten“ Saiten haben will. Stefan gibt den Tipp seines Vaters weiter, welcher sich bei Winterreifen die Preise der „guten“ und der „schlechten“ sagen lässt, um am Schluss die „mittleren“ zu nehmen.
  • Stefan war vor kurzem betrübt, ob der Weg seiner „Karriere“ der Richtige ist. Er hörte daraufhin eine zufällige Folge eines von ihm neu entdeckten Podcasts Failing Up mit Alec Sulkin in welchem es genau um dieses Gefühl geht (Link zur Folge via soundcloud sowie audioboom).
  • Stefan und Florentin über selektive Wahrnehmung.
  • Spiegeln Klamotten die eigene Persönlichkeit wider?
  • Stefan vermisst bei sozialen Interaktionen die Plus-Zeichen, welche im Spiel Die Sims vorkommen, wenn man bei Menschen gut ankommt. „Weiß ich nicht, wäre bei dir nicht so ertragreich“, so Florentin Will.
  • Florentin philosophiert: „Ein Leben mit ironischen Semikonstanten ist in Ordnung, aber ein Leben mit ironischen Konstanten ist nicht in Ordnung. Wenn du dir konstante Dinge ironisch kaufst, hast du massives Problem. Wenn du ein ironisches Tattoo machst, hast du ein Problem. Wenn du ein ironisches Bart trägst, hast du ein Problem.“
  • Florentin hat an einer Tankstelle drei Schokoriegel (Hershey's Take Five) im Wert von 7,40€ gekauft, weshalb ihn der Kassierer ungläubig anstarrte. Stefan wurde von einer Tankstellen-Kassiererin schräg angeguckt, als er sich zwei BiFi Roll XXL kaufte.
  • Stefan schaute sich eine Folge TV Total an, wo mehrere professionelle Yu-Gi-Oh-Spieler zu Gast waren (siehe YouTube-Video). Florentin hatte in einem Podcast mit Pokemon-Karten gespielt, was aber nicht wirklich funktionierte.
  • Stefan wurde Opfer eines Massenfollower-Rings, nachdem er einen Tweet über Zebras veröffentlicht hatte. Die meisten der Follower waren Neulinge mit Eier-Avataren aus dem asiatischen Raum. Florentin und Stefan gehen der Sache auf den Grund und erfahren, dass 2000 Twitter-Follower im Netz 4€ kosten. Stefan meldet den Vorfall und ihm werden mehr als 2000 inaktive Fake-Follower entfernt. Stefan fordert außerdem Florentin auf, eine ähnliche Reinigung seiner Twitter-Follower zu veranlassen.
  • Dating-Tipps und Flirtschule: Florentin erzählt von seinen absurden Vorbereitungen auf ein Date, sowie dem gescheiterten Versuch mit Google Bildersuche herauszufinden, was Margeriten sind:
    • Stefan empfiehlt, sich ein paar Gags oder Anekdoten aufzuschreiben und zu verinnerlichen, falls bei einem Date das „berühmte, peinliche Schweigen“ kommen sollte. Florentin findet aktives/strategisches Schweigen gut, findet es aber schwer zu handlen. Stefan kann nicht schweigen, er muss immer reden.
    • Florentins Pro-Tipp: Im Zoo lernt man am besten Frauen kennen. Stefans Pro-Tipp: Beim Frauenarzt ist es doch besser.
    • Florentin hat sich mit einem Gedächtnistrainings-App auf ein Date vorbereitet, um sich besser erinnern zu können. Doch er merkte schnell, dass es nicht viel bringt.
    • Florentin überlegt sich vor einem Date ein Opener, falls die Chemie zwischen ihm und seiner Angebeteten nicht sofort funktionieren sollte. „Heyyy, sag mal … Hast du auch diesen Schatten gerade gesehen, der vorbeigefahren ist?!“ oder „Bist du allergisch gegen Zäune?“.
    • Florentin fragt sich, ob man bei einem Date möglichst authentisch sein sollte oder lieber einen „optimalen Charakter“ erfüllen sollte.
    • Florentin über Blumen bei Dates: „Die Idee von Blumen ist ja, dass man Blumen schenkt, weil es unnatürlich ist. Weil es für keinen Mann der Welt natürlich wäre zu einem Treffen Blumen mitzubringen. Aber das ist genau die Idee dahinter: Der Mann verstellt sich und gibt sich extra Mühe und geht aus seiner normalen Comofort-Zone raus und versucht Dinge zu tun, die er sonst nicht tut.“ Stefan dazu hinzufügend: „Womit man nichts anderes sagt als »guckt dir die an, wie diese Lebewesen sterben werden«“.
  • Der tollpatschige Stefan berichtet wie er einst ein syrisches Flüchtlingspaar in Köln trennte, obwohl er ihnen eigentlich helfen wollte, und ihn daraufhin die gesamte U-Bahn böse anschaute.
  • Florentin hat mal Berlin-Touristen in die Irre geführt, weil er ihnen den Weg zum Berghain nicht beschreiben konnte. Er sagte ihnen, dass sie es gar nicht versuchen sollten, da sie ohnehin nicht eingelassen würden.
  • Stefan hat eine Idee: Für jedes Thema, für jede Sache jeweils ein eigenen Podcast veröffentlichen.
  • Stefan hat letztens über Star Wars folgenden Artikel gelesen: Luke Skywalker und Leia Organa sind Zwillinge, soweit bekannt. Studenten aus Leicester haben nun ausgerechnet, wie groß der Altersunterschied zwischen den beiden ist, da sie unabhängig voneinerander mit Lichtgeschwindigkeit durch die Galaxis reisten. Luke und Leia können daher nicht gleich alt sein (siehe hierzu Einsteins Relativitätstheorie). Die Studenten errechneten einen Altersunterschied von 1,75 Jahren. Das dazugehörige Paper der University of Leicester kann man sich hier herunterladen. Prof. Dr. Stefan Titze ist vom Ergebnis enttäuscht.
  • Stefans Kampffisch Jeff ist vor kurzem in den Filter seines Aquariums geschwommen und dabei fast gestorben.