UFO038 Ralph Ruthe

Aus Pufopedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UFO038 Ralph Ruthe
Ruthe comic.jpg
Eine humoristische Visualisierung der Moderatoren von Ralph Ruthe.
Veröffentlichung 15. Oktober 2015
Laufzeit 00:55:39 h
Link zum Blog UUFO038 Ralph Ruthe
Link zum Download ufo38_fertig.mp3
Voting
4.00
(4 Stimmen)
Chronologie
« vorherige Folge nächste Folge »

Folge UFO038 Ralph Ruthe erschien am 15. Oktober 2015. Zu Gast in der Folge war Cartoon-Zeichner Ralph Ruthe.

Beschreibungstext

Ich diktiere: Endlich ist es uns gelungen, dass Gäste sich schon selbst einladen. Ralph Ruthe, bekannt durch seine urkomischen und irren Cartoons, hat den Weg in unseren illustren Podcast gefunden. Stop. Absatz. Wir wünschen viel Vergnügen.
Diktiert aber nicht gelesen, Stefan.

Inhalt

  • Laut Ralph Ruthe klingt Stefan wie Jörg Thadeusz.
  • Es wird Booster getrunken.
  • Ralph Ruthe erhält immer wieder Praktikumsanfragen, die er ablehnen muss, da er kein Talent hat.
  • Einspieler von der Hörerschaft: DAS PODCAST UFO auf halber Geschwindigkeit. Zuvor weigert sich Stefan den Einspieler zu starten, da er dafür zu viele Knöpfe drücken müsste: Zwei.
  • Stefan hat sich gar nicht au Ruthe vorbereitet und stellt die selben Fragen, die er eine Folge zuvor Luke Mockridge stellte.
  • Florentin arbeitete nach seiner Zeit in der Frank-Elstner-Masterclass in einem Büro direkt neben der Traueranzeigenannahmestelle der Berliner Zeitung „BZ“ (ob Florentin die Boulevardzeitung BZ oder die Tageszeitung Berliner Zeitung meint, ist unklar). Aufgrund der Lautstärke und täglichen Scherze mussten er und sein Team das Büro räumen. Ralph Ruthe hatte eine Zeit lang bei einer Tageszeitung gearbeitet, wo er Anzeigen für Familienfeier oder Todesanzeigen gestaltete.
  • Der Kontakt zwischen Florentin und Ralph Ruthe entstand aufgrund des tiefschwelenden Hasses von Florentin gegenüber Ralph Ruthe, die er via Twitter veröffentlicht wurde.
  • Ralph kennt Florentin bereits seit seiner Auftritte im Neo Magazin. Besonders gefiel ihm der Beefträger und „mein zweiter Tag im NMR“ als der Trommler. Vom Erfolgscomedian Stefan Titze kannte Ralph Ruthe bis zur seiner Einladung nichts, gar nichts.
  • Florentin erzählt von der Tinis Geld krieg und Lachshow (TGkuLs).
  • Es folgt wieder einmal ein Rap-Part.
  • Florentin stellt Ralph Ruthe einen visuellen Gag vor, den er sich angeblich erst kurz vor der Aufzeichnung ausgedacht habe. Ralph Ruthes Fazit lautet danach: „Das kannst du besser.“
  • Stefan schleimt sich bei Ralph Ruthe ein. Ralph Ruthe hatte zuvor Stefans Batman-Zeichnung, die er via Twitter veröffentlichte, gefavt.
  • Stefan teasert schon wieder den kommenden Stand-Up-Auftritt im Boing! an. Florentin wurde am Vormittag vor der Aufzeichnung dieser Folge von einem Hörer in der U-Bahn angesprochen und erzählte Florentin, dass er sich den Stand-Up-Auftritt anschauen wird. Florentin hat seitdem Nervenflattern vor dem kommenden Stand-Up-Auftritt.
  • Thema Autogramme. Stefan Titze deckt auf: Ralph Ruthe bekam von einem gewissen Sascha die Bitte, von Florentin einen Autogramm zu erhalten. Stefan fragt daraufhin zurecht: „Wie tief muss man autogrammsammlertechnisch sinken, um einen Autogramm von Florentin Will zu bitten“. Florentin gibt zu: Im Alter zwischen 15 und 18 Jahren übte er seine Unterschrift für potentielle Autogramm-Anfragen. Ähnliches haben Stefan und Ralph Ruthe gemacht. Florentin hat vor langer Zeit einen Plan entwickelt, um seine Autogramme nach Seltenheit zu staffeln:
    • Bei jedem zehnten Autogramm macht er zusätzlich einen Strich;
    • Bei jedem zwanzigsten Autogramm macht er zusätzlich einen Strich und einen Sternchen;
    • Bei jedem fünfzigsten Autogramm macht er zusätzlich einen Strich und einen Sternchen sowie zwei Sterne;
    • Usw. usf.
  • Ralph Ruthe hat Kekse mitgebracht.
  • Die drei kommentieren Fotos vom Humorkongress Basel, den DAS PODCAST UFO leider verpasst hat. Ralph Ruthe hört zum ersten Mal vom besten und lustigsten Kongress der Welt.
  • Florentin rekonstruiert hochdramatisch die temporäre Löschung der DAS PODCAST UFO-Homepage szenisch mit Hilfe seines Nachrichtenverlaufes.
  • Ralph Ruthe erzählt seinen beruflichen Werdegang und über seine Arbeit. Danach erfolgt eine Diskussion über den beruflichen Werdegang und Arbeit von Florentin und Stefan.
  • Florentin erzählt einen Hunde-können-keine-Farbe-sehen-Gag. Nach einer Gag-Kritik verlässt Florentin wütend den Raum.
  • Sind Serien bei Gesprächen das neue „Das kleinste gemeinsame Nenner“?
  • Eine große (deutsche) Comedy-Diskussion entbrennt. Florentin empfiehlt in der Diskussion den Film Alles steht Kopf.