UFO229 Klemmbau

Aus Pufopedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UFO229 Klemmbau
UFO229lyrics.png
Die Lyrics des Intros von Ice Bär
Veröffentlichung 10. Oktober 2020
Laufzeit 01:08:36 h
Link zum Blog UFO229 Klemmbau
Link zum Download pufo229.mp3
Voting
5.00
(eine Stimme)
Chronologie
« vorherige Folge nächste Folge »

Die Folge UFO229 Klemmbau erschien am 10. Oktober 2020.

Beschreibungstext

Da sich wieder niemand bereiterklärt hat, eine Podcastfolge aufzunehmen, haben das diese Woche wieder (!) wir gemacht. Genau wie die letzten 228 Wochen auch. Nächste Woche ist aber echt jemand anderes dran

Vielen Dank an Ice Bär für das Intro!

Inhalt

  • Intro von Ice Bär
  • Stefan hat den Dokumentarfilm Feels Good Man über das Internet-Meme Pepe the Frog gesehen. Der Film handelt vom Pepes Schöpfer Matt Furie und seinem Kampf Pepe von den Mitgliedern der Alt-Right-Bewegung zurückzuerlangen, die das Bild für ihre Zwecke missbrauchen.
  • Florentin und Stefan haben sich über Twittercomedy-radikalisiert“.
  • Wie war das Internet als es noch keine Suchmaschinen gab?
  • Über Serien, die in einer Folge massenhaft wichtige Charaktere sterben lassen oder ins Absurde driften. Dies passierte u. a. bei der RTL-Soap Alles was zählt und bei Game of Thrones. Die neunte Staffel von Roseanne weist sehr surreale Stile auf, da die Protagonistin Roseanne mit dem Tod ihres Mannes nicht umgehen kann und die Realität in der Serienwelt zurechtbiegt.
  • Der erste Gag in der Geschichte des Erfolgspodcasts DAS PODCAST UFO wird erwähnt: „I'm in a pickle“.
  • Stefan gesteht, dass er bereits zum dritten Mal den Film Tenet im Kino gesehen hat und behauptet nun den Film grob verstanden zu haben. Florentin ist entsetzt ob Stefans Leidensfähigkeit.
  • Florentin will nicht mehr überfordert werden und wünscht sich mehr Vorabinformationen zum Kinofilm, wenn er gerade einen Film schauen will. Zusätzlich sollen während des Films Informationen in sein Sichtfeld projiziert werden, damit er nicht ständig nachdenken muss (ähnlich wie das Termo Vision bei Terminator).
  • Schock: Der diesjährige Deutsche Comedypreis fand ohne Stefans Anwesenheit statt. Dennoch herzlichen Glückwunsch an den Podcast Herrengedeck.
  • Florentin hat endlich seine eigene Reisepass-Storyline, denn vor einiger Zeit hat er seinen Reisepass beim Kölner Bürgeramt beantragt und holt ihn nach Aufzeichnung dieser Folge ab. Was er bisher verschwieg: Er hatte bis zum Tag dieser Aufzeichnung über mehrere Monate kein gültiges Ausweisdokument.
  • Werbung
  • Über Klemmbausteine
    • Warum gibt es keine Lego-Horror- oder -dramafilme? Wie würden diese aussehen?
    • Im Alter von 16 Jahren hatte Florentin noch keinen Personalausweis, wollte aber den Film 300 (FSK 16) im Kino sehen. Deshalb zeigte er an der Kinokasse seinen Lego-Führerschein (Passfoto und Name) sowie seine Krankenversicherungskarte (damals nur Name und Datum) vor und kam so in den Genuss des Films.
    • Doch wie kam Florentin zu einem Lego-Führerschein? In seiner Kindheit besuchte er mit seiner Familie Legoland Deutschland im bayerischen Günzburg. Dort nahm er an der Lego-Fahrschule teil und fuhr mit einem Lego-Auto (Beispielvideo). Da er niemanden überfuhr, bekam er als Belohnung den exklusiven Führerschein von Legoland Deutschland und war damit berechtigt Lego-Fahrzeuge zu führen. Zu seinem Erschrecken musste er feststellen, dass es außerhalb des Legolandes keine Lego-Autos gab.
    • Über die Klemmbausteinszene. Florentin guckt sich gerne den YouTube-Channel Held der Steine an.
    • Sticker bei Legos sind blödsinnig.
    • Laut Florentin hat Legoland Deutschland viele halsbrecherische Achterbahnen.
    • Stefan fragt sich, welche Dinge im Legoland nicht aus Lego-Bausteinen bestehen und wer das entschieden hat. Die beiden überlegen sich wie solch eine Sitzung aussehen würde.
    • Florentin war geflasht, als er im Legoland Pommes aß, da die Form der Pommes einem Lego-Baustein nachempfunden war. Er war jedoch enttäuscht, dass die frittierten Lego-Pommes nicht zum Bauen geeignet waren.
    • Stefan erwähnt die Netflix-Dokureihe Abstract, in deren erster Folge der Illustrator Christoph Niemann porträtiert wird, der mit Legosteinen Sehenswürdigkeiten aus New York City so minimalistisch wie möglich nachbaut.
    • Florentin würde gerne mit 1 × 2 Plates Objekte nachbauen. Stefan wiederum mit 3 × 2 Bricks. Sowohl Stefan als auch Florentin halten die favorisierten Steine (1 × 2 Plates & 3 × 2 Bricks) des jeweils anderen für komplett bescheuert. Sets finden sie eher langweilig.
    • Lego-Steine aus Bioplastik.
  • Stefan freut sich auf die kommenden drei Wochen, denn er hat Urlaub und plant in einen Freizeitpark zu gehen. Obwohl die Freizeitparks aufgrund der COVID-19-Pandemie und der kälteren Jahreszeit nahezu leer sind, ploppt bei Florentin die Frage auf, ob es gerade jetzt ein guter Zeitpunkt sei, einen Freizeitpark zu besuchen.
  • Stefan behauptet die Achterbahn Wilde Maus gut zu kennen.
  • Florentin erinnert sich, dass er in seiner Kindheit mit seinem Vater auf dem Oktoberfest war und dort eine Geisterbahn besuchte, sie aber sehr lange warten mussten. Als sie endlich in der Geisterbahn mitfahren durften, hielt Florentin während der gesamten Fahrt seine Augen und Ohren zu.
  • Als die beiden nach New York flogen, aßen sie im Frankfurter Flughafen jeweils eine Brezel mit Weißwurst. Florentin brachte Stefan bei, wie man eine Weißwurst richtig isst. Weiß jemand, warum die Weißwurst weiß ist?
  • Wie kam der Mensch auf die Idee die Wurstmasse (Brät) in einem Darm zu zwängen? Ist es nicht die „ultimative Demütigung eines Tieres“? Sie stellen sich mehrere Fragen zur Wurst:
    • Stefan: In wie viel Prozent aller Würste, die Florentin jemals gegessen hat, war das selbe Tier sowohl Brät als auch Darm?
    • Florentin: Wie viele Schweine sind in einer Wurst?
    • Stefan: Von wie viel Prozent aller Würste war exklusiv der Darmbesitzer im Darm?
    • Stefan: Wenn Florentin ein Schwein wäre, würde er lieber zum Darm oder zum Brät werden?
  • Stefan über eine Aufgabe bei Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt, bei der Joko eine Blutwurst aus eigenem Blut verzehren sollte. Joko aß die Blutwurst nicht. Sowohl Stefan als auch Florentin hätten kein Problem damit und würden sie essen. Würden Veganer Eigenblut essen? Ist das Kannibalismus?
  • Florentin hat sich über Zahnfleischrückgang informiert, u a. sollte man nicht zu harte Zahnbürsten benutzen. Aber warum gibt es denn überhaupt harte Zahnbürsten? Er kaufte sich eine weichere Zahnbürste und eine spezielle Zahnpasta gegen Zahnfleischbluten. Allerdings musste er nach dem Zähneputzen feststellen, dass sein Zahnfleisch anfing zu bluten.
  • Stefan ist verwirrt und fordert daraufhin eine Excel-Tabelle, die anschaulich darstellen soll, welche Dinge hart oder weich sein sollten. Für Matratzen, Handtücher, Zahnbürsten, Wasser, Schuhsohle, etc. pp. Stefan will ein Google-Doc zur Verfügung stellen und die Community soll die Liste mit Informationen befüllen.
  • Der Werbespot der Marke Dr. Best zeigt zwar, dass deren Zahnbürste gut für Tomaten ist, aber zählt das auch fürs Zahnfleisch? Warum dient ausgerechnet die Tomate als das Qualitätsmerkmal für Zahnbürsten und Messer? Warum gilt die Tomate auch als Ausdruck für Wut (Tomaten werfen)?
  • Herzlichen Glückwunsch an Hazel Brugger für den Deutschen Comedypreis als Beste Komikerin und für ihre Schwangerschaft.
  • Florentin hat einen Stuhl bei sich zuhause, den er nicht mehr braucht. Ins Meer werfen? Nein, Stefan hätte eine viel bessere Idee: Den Stuhl einfach ins Car2Go-Auto stellen und abschließen. Das Problem wäre damit gelöst. „In Car2Go stecken ist ja das neue im Meer versenken“, so Stefan Titze.
  • Ja, dann wirf's (halt) in Rhein: Florentin hat sich in Köln des Öfteren gefragt, warum die Miet-Elektroscooter nicht in den Rhein geschmissen werden, da sie ständig im Wege stehen und vom Großteil der Bevölkerung gehasst werden.
  • Outro