UFO078 Kein Gag

Aus Pufopedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UFO078 Kein Gag
Veröffentlichung 22. Oktober 2016
Laufzeit 00:55:50 h
Link zum Blog UFO078 Kein Gag
Link zum Download pufo78_fertig.mp3
Voting
4.00
(3 Stimmen)
Chronologie
« vorherige Folge nächste Folge »

Folge UFO078 Kein Gag erschien am 22. Oktober 2016.

Beschreibungstext

Heute versuchen wir uns an einem Experiment und zwar eine Folge komplett ohne Gags. Kein Witz.

Inhalt

  • Stefan Titze verspricht diese Folge sei „die einzige DAS-PODCAST-UFO-Folge, die ihr jemals hören werdet, die keinen einzigen Gag beinhaltet“. Beim ersten Gag, so Titze, werde die Folge sofort abgebrochen.
  • Ein Gag ist laut Florentin „jedwede humoristische Auslegung der Realität, die zu einem Lachimpuls führend motiviert ist.“
  • Nach 2:23 Minuten witzelt Florentin über „die DAS-PODCAST-UFO-Hotline“ und bringt somit den ersten Gag der Folge – das Konzept ist gescheitert.
  • In der Uni wird über Stefan hinter vorgehaltener Hand getuschelt, weil er als Autor des Neo Magazin Royale erkannt wird.
  • Florentin etabliert die humorwissenschaftliche Vokabel „Juxus minimalis“, also einen sehr kleinen Gag, der kaum ins Gewicht fällt.
  • Tini berichtet von dem Tag, als er zum ersten Mal die Bildundtonfabrik besuchte und im „star-struck“ war, da er viele Mitarbeiter aus dem Neo-Magazin-Trailer wiedererkannte. Florentin findet es generell spannend, wenn Menschen dort arbeiten, wo andere Spaß haben (Fernsehen, Freizeitpark).
  • Florentin besuchte eine Theateraufführung, bei der das Publikum und die Schauspieler ihre Positionen vertauschten. Das Publikum saß auf der Bühne, während die Schauspieler im Zuschauerraum spielten.
  • Die beiden diskutieren über die ARD-Produktion Terror – Ihr Urteil, welche aktuell in aller Munde sei.
  • Stefan fuhr mal wieder mit einem Car2Go-Auto. Während der Fahrt hörte er bei WDR3 oder WDR4 („so ein Labersender“) eine Sendung über Krebskrankheiten, wobei die Moderatoren extrem nah am Mikrofon waren.
  • Florentin zwickt sich „mega“ an seinem Stativ ein und schreit laut.
  • Es folgt eine tiefsinnige Diskussion über „Meinung“ und „Haltung“, die bald medienwissenschaftliche Dimensionen annimmt. Florentin erwähnt den Film The Ides of March. Sie unterhalten sich über das Für und Wider von Todesstrafen sowie über die Killerspieldebatte. Scheindebatten nerven generell, ebenso im ironischen Kontext. Filmkritiken werden größtenteils überbewertet. Stefan findet den Film Her super, will über den Film aber nicht ausufernd rezensieren.
  • Sowohl Stefan als auch Florentin können niemals den aktuellen Moment genießen. Beide sind geistig immer schon einen Schritt voraus oder grübeln, was sie jetzt noch hätten tun können. Beispiel: Wenn Florentin mit Freunden unterwegs ist, fragt er sich, ob Netflix zuhause nicht schöner wäre.
  • In einem philosophischen Moment hält Stefan fest, dass das Leben eine Welle von Chancen ist, die in unregelmäßigen Abständen auf einen zu kommen und die man nutzen muss. Außerdem gibt es keine verkannten Genies (frei nach Jan Böhmermann).
  • In den ersten Monaten als junger btf-Autor fühlte Stefan sich „mega unsicher“ und wenig „entertainig“. Um sich die Unsicherheit wegzutrainieren, lief er immer dauergrinsend von der U-Bahn-Station (Leyendeckerstraße) zur Bildundtonfabrik. Denn zuvor hatte er einen Artikel gelesen, dass das Grinsen Glückshormone produziert.
  • Florentin erzählt über den Film Sieben, denn im Vorspann wird Kevin Spacey nicht namentlich genannt, um die Zuschauer der Identität des Mörders zu überraschen. Darüberhinaus bewegt sich der Abspann abwärts statt aufwärts.
  • Als Florentin den Film Der Schuh des Manitu erwähnt, bemerkt Stefan, dass er Comedy von Bully Herbig und Otto Waalkes als völlig anachronistisch und unlustig empfindet. Florentin offenbart, dass er in Emden Dat Otto Huus besuchte.
  • Während Stefan krank wird, nimmt Florentin wieder langsam zu. Florentin berichtet, dass er im Jahr 2014 vor der Aufzeichnung von Die unwahrscheinlichen Ereignisse im Leben von ... massiv an Gewicht zunahm. So schnell, dass sein Körper Dehnungsstreifen bildete. Seitdem nimmt er täglich Vitamin-Tabletten und wurde nicht mehr krank. Dass Florentin nicht mehr krank wurde, liegt laut Stefan er daran, dass Florentin sich mittlerweile sehr viel bewegt und nicht mehr vorm Computer hockt.
  • Stefan liest gerade Harry Potter und das verwunschene Kind. Florentin wirft Stefan vor, zu alt für Harry Potter zu sein, was diesen sehr angreift.
  • Hinweis auf den Patreon-Account. Zum Schluss versinken beide in einer Orgie aus Merchandise-Gags.