UFO060 Rockstah

Aus Pufopedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UFO060 Rockstah
Veröffentlichung 27. Mai 2016
Laufzeit 01:03:07 h
Link zum Blog UFO060 Rockstah
Link zum Download ufo60_fertig.mp3
Voting
3.00
(2 Stimmen)
Chronologie
« vorherige Folge nächste Folge »

Folge UFO060 Rockstah erschien am 27. Mai 2016. Zu Gast in der Folge war der deutsche Podcast-King und Teilzeit-Rapper Rockstah.

Beschreibungstext

Der deutsche Rapper und Podcaster Rockstah (deutsch: Steinstern) aka Max Nachtsheim aka Larry3800 war bei uns zu Gast und hatte Frau, Hund und Gute Laune im Gepäck. Das Foto das wir gemacht haben wurde leider gelöscht ab stellt es euch so vor: Viel Blau, Max gibt Thumbs Up, im Hintergrund ein Bürostuhl.

Inhalt

  • Stefan und Florentin begrüßen Max „Rockstah“ Nachtsheim im DAS PODCAST UFO. Außerdem anwesend: Larissa Rieß und ihr Hund Vilma, die beide ignoriert werden.
  • Stefan wünscht allen Anwesenden Fronleichnam. Er weiß allerdings nicht, woher der Name kommt.
  • Die beiden Gastgeber sind sehr beeindruckt von Rockstahs Wikipedia-Artikel und fragen sich, ab wann man wikipedia-würdig ist. Anfang 2018 erhielten dann auch Florentin und Stefan jeweils ihren eigenen Artikel.
  • Florentin erzählt von seiner Odyssee als Wikipedia-Autor. Florentin erstellte über Die unwahrscheinlichen Ereignisse im Leben von ... einen Wikipedia-Artikel, wurde aber jedoch wegen „unbedeutend und unwichtig“ von einem Wikipedia-Admin wieder gelöscht.
  • Max berichtet von seinem ersten und einzigen Freestyle-Battle, welches 2005 in Aschaffenburg stattfand und einem erfolglosen Auftritt im Quatsch Comedy Club.
  • Florentin wundert sich, dass die von harten Gangsterrappern bevorzugte Art des Wettkampfes ein „lyrischer Wettstreit nach den besten Reimen“ ist. Man könne sich nur schwer etwas schwuleres vorstellen.
  • Da Rockstah nicht weiß, wer Donnie O’Sullivan ist, beschreibt Stefan ihn als „der mit den grauen Haaren von Gästeliste Geisterbahn“.
  • Florentin besuchte die erste Radio-Nukular-Tour in Berlin und erzählt über das Publikum. Stefan und Florentin stellen ihre Inkognito-Tour vor.
  • Während Stefan und Florentin vor kurzem eine Intreviewanfrage des ZDF abgelehnt haben, wurde Max einst von RTL Hessen interviewt.
  • Florentin erzählt von seinem krassen Deutschlehrer, der am Fenster stehend auf den Sportplatz schaute, wo gerade mehrere Kinder in schwarzen Trikots Fußball spielten, und folgendes aussprach: „Ha, schwarzleibige Elefanten.“
  • Florentin erklärt die Geste, bei der man seine Hand am Hohlkreuz legt, und dabei „Nein…!“ sagt.
  • Als Max behauptet er könne echtes von unechtem Lachen unterscheiden, machen Stefan und Florentin die Probe aufs Exempel.
  • Larissa Rieß hat noch nie einen Orgasmus vorgetäuscht.
  • Sie reden über den Film Bowling for Columbine. In weiteren Verlauf diskutieren sie über die klassische „Die andere Waffe auch noch“-Szene in Filmen. Es wäre sehr unangenehm, wenn der Durchsuchte wirklich nur eine Waffe bei sich hätte, so Stefan.
  • Florentin behauptet, dass das Baguette von französischen Soldaten erfunden wurde, um es trotz voller Ausrüstung noch in den Hosenbeinen transportieren zu können.
  • Rockstah arbeitet aktuell an einem neuen Album, dieses denkt er sich vorrangig in seinem Auto sitzend aus. Der wahre kreative Prozess, so Max, ist es den Arsch hoch zu kriegen.
  • Stefan und Florentin wollen jetzt auch endgültig bei Patreon durchstarten, Max gibt Tipps. Außerdem plaudert er über die Produktionsumstände seiner Podcasts Radio Nukular und Rumblepack. Sie reden über die Folge Episode 27 – Der große Mädchenpodcast, was gemeinhin als einer der legendärsten Podcast-Folge in der Geschichte des Internets gilt.
  • Stefan erzählt von seinem Schulorchester und dem mangelnden Taktgefühl des Einzählers.
  • Sie reden über die Absurdität von M&M's-World-Stores.
  • Florentin sieht sich hin und wieder Streamer auf YouNow an, die sich 24/7 selbst im Internet übertragen. Sein Freund Lars Paulsen hat auf der Plattform einmal 90 US-Dollar verdient, als er eine Making-Of-Folge der SRSLY Show streamte, wahrscheinlich weil er blonde Haare hat (vgl. UFO055 Alphabet 1).
  • Über das große Geld: Stefan hat einst in einem Berliner Casino Menschen mit 50.000€-Chips spielen sehen, während er selbst mit einem 10€-Chip spielte. Florentins Bruder, der Schuhverkäufer ist, erhält gelegentlich von „reichen Russen“ 15 bis 3000€ Trinkgeld.
  • Über Euro-Münzen, Scheine und die Einführung des Euros im Jahre 2001.
  • Sie driften in Nerd-Gespräche über Star Wars ab.
    • Stefan hat sich ein Lichtschwert gekauft (Star Wars Master Replicas Force FX Luke Skywalker), Rockstah besitzt auch einen Lichtschwert (Star Wars The Black Series Kylo Ren Force FX).
    • Sie reden über den Film Star Wars: Das Erwachen der Macht. Stefan findet den Film mittlerweile nicht mehr so gut, wie noch zum Anfang.
    • Des Weiteren reden sie über Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung. Sie bemängeln die Story des Films, gleichwohl loben sie den Cast. Florentin glaubte eine zeitlang, dass Qui-Gon Jinn der Vater von Luke Skywalker sei.
    • Stefan erwähnt nebenbei Antenne Alderaan.
    • Stefan hat einige geleakte Bilder von Rogue One gesehen und ist jetzt schon vom Film begeistert, obwohl der Film erst im Dezember veröffentlicht wird.
    • Rockstah war während seiner Jugendtage sehr verwirrt als er zum ersten Mal den ersten Star-Wars-Film gucken wollte, welcher aber die vierte Episode der Star-Wars-Saga darstellt. Er fuhr zum Videoverleiher zurück und fragte nach den Episoden 1 bis 3, im Glauben, sie wären schon längst veröffentlicht.
  • Stefan berichtet (wie bereits in UFO059 Schaumfinger detailreich erläutert) von einem Kinobesuch im Cineworld Lünen, wo er auf einem „D-Box Motion“-Sessel saß. Florentin stellt 4D-Kinos physikalisch in Frage.
  • Es wird über Chris Tall gelästert.
  • Max gesteht, dass er vor kurzem einen Steinschlagschaden an seinem Auto bemerkte. Noch als der Sprung sich im Glas ausweitete, war sein erster Gedanke der Carglass-Jingle. In Großbritannien heißt das selbe Unternehmen übrigens „Autoglass“ (Werbespot von Autoglass).
  • Florentin erzählt von seinem Kinoerlebnis mit einem Kumpel. Sie schauten sich den Film Saving Mr. Banks an, Florentin schlief jedoch unbemerkt zwischendurch ein. Als sein Kumpel ihn nach dem Film auf sein Schlafverhalten ansprach, konnte Florentin das nicht glauben, weil er der Überzeugung war den ganzen Film geguckt zu haben.
  • Weil die Werbung in Stefans Briefkasten überhand nahm, brachte er einen selbstgemachten „Bitte keine Werbung“-Sticker an. Dieser wurde prompt abgerissen und seitdem hagelt es wieder Prospekte. Stefan sieht ein, dass er gegenüber Werbung machtlos ist.