UFO227 Dortig

Aus Pufopedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UFO227 Dortig
Veröffentlichung 26. September 2020
Laufzeit 01:07:43 h
Link zum Blog UFO227 Dortig
Link zum Download pufo227.mp3
Voting
5.00
(eine Stimme)
Chronologie
« vorherige Folge nächste Folge »

Die Folge UFO227 Dortig erschien am 26. September 2020. Die Folge wurde am 22. September 2020 aufgenommen.

Beschreibungstext

Ich habe selbst noch nicht reingehört aber man hat mir gesagt, es sei sowas wie eine Talkshow aber mit nur zwei Leuten im Internet. Der eine heißt Stefan. Gut, meines ist es nicht aber das muss es ja auch nicht sein. Hier ist es

Vielen Dank an Timo für das Intro!

Inhalt

  • Intro von Timo
  • Stefan fragt warum es noch keinen Podcast gibt, der andere Podcasts parodiert (ähnlich wie Switch bzw. Switch reloaded für Fernsehsendungen). Deshalb denkt er sich mit Florentin einen neuen Podcast aus, der dieses Konzept umsetzen könnte. Sie stellen rasch fest, dass selbst der Erfolgspodcast DAS PODCAST UFO sehr einfach zu parodieren ist (skurrile Intros, lauwarme Storys aus dem Alltag und der Medienwelt sowie mangelnde Audioqualität).
  • Der Name eines Podcasts (bspw. DAS PODCAST UFO), einer Internetseite (bspw. NamesNamesNamesNames.com) oder einer Band (bspw. XPECCT oder Binki sagt Buh!) ist „nicht so wahnsinnig wichtig“. Der ehemalige Musiker Stefan Titze erläutert die qualvolle Zeit der Suche nach einem fetzigen Bandnamen sowie die elend langen Erklärungsversuche, warum man sich ausgerechnet für eben jenen Bandnamen entschieden hat. Laut Florentin wird sich die Band auch immer selbst die Fragen stellen, ob der festgelegte Bandname eine gelungene Idee war.
  • Stefan und Florentin verhielten sich im Autorenbüro des Neo Magazins wie Aliens, da sie nicht alle popkulturelle Referenzen verstanden und einfach lauthals mitlachten, um nicht negativ aufzufallen.
  • Wer mit seinem Freundes- oder Kollegenkreis ein Kino besucht, sollte sich am besten in die Mitte setzen, denn da bekommt man sämtliche Gespräche und Gags von der Gruppe mit. Je weiter der eigene Sitzplatz von der Gruppenmitte entfernt ist, desto weniger bekommt man davon mit – als Außensitzer hat man so gut wie verloren und es könnte zu peinlichen Momenten kommen. Stefan erzählt von seinen Erfahrungen und hat aus den negativen Begebenheiten gelernt. Seitdem versucht er immer in der Mitte einer Gruppe zu sein. Die Sitzkonstellation beim gemeinsamen Abendessen mit seinen Kollegen ähnelte neulich dem Letzten Abendmahl – mit Stefan in der Mitte.
  • Wie hätten die Römer die Kreuzigung von Jesus von Nazaret noch schlimmer machen können? Florentins und Stefans Idee lautet wie folgt: Anstatt die Kreuze nebeneinander zu stellen, hätten sie die drei Kreuze ganz nah gegenüber stellen müssen. Die beiden unbekannten Gekreuzigten, die Jesus von Nazaret grundsätzlich nicht mag, müssen zudem starken Mundgeruch haben und Jesus Nase sollte direkt auf Höhe der beiden Münder ausgerichtet werden.
  • Wo am Körper ist denn nun das Kreuz? Die beiden sind verwirrt: Es gibt einmal das Kreuzbein, gleichzeitig gilt das Kreuz auch als Synonym für die Schulter.
  • Florentin hat sich vorgenommen keine Sprichwörter zu benutzen, die er nicht versteht. So zum Beispiel „ein an der Kandare halten/haben“.
  • Florentin bedankt sich bei den Hörern, die endlich seinen Gag auf Instagram verstanden haben (siehe letzten Folge).
  • Über das Lernen und Scheitern eines Stefan Titze. Stefan hat von Hörern den (zweifelhaften) Hinweis bekommen, dass Spanischlernen bei einer englischsprachigen Sprachlern-App eher kontraproduktiv sei. Florentin hält daraufhin einen mehrminütigen Monolog darüber, warum Stefan eine willensschwache Person sei, denn er habe schon des öfteren mitbekommen, dass Stefan nach wenigen Wochen seine Ziele vernachlässigt und mit dem Lernen aufhört (bspw. Japanisch oder Posaune lernen). Beim Dreh der dritten Staffel How to Sell Drugs Online (Fast) bekam Florentin mit, dass Stefan sich ein Schlagzeug kaufen wollte und sich das Schlagzeugspielen selbst beibringen will. Florentin hat vom Kickstarter-Projekt Freedrum 2 gehört, dass ermöglichen soll, nur durch Drumsticks das Schlagzeugspielen zu erlernen.
  • Stefans Faustregel für Konversationen, die nur mittels Textnachrichten stattfinden: „Je länger die durchschnittliche Nachricht eines Textes, desto wichtiger das Gespräch.“
  • Über die Nutzung verschiedener Instant-Messaging-Dienste. Florentin und Stefan nutzen für ihre Kontakte jeweils unterschiedliche Messaging-Apps. Florentin nutzt WhatsApp für seriöse Dinge, Telegram eher für Blödelei und Threema für tiefgründige Gespräche. Stefan nutzt hauptsächlich WhatsApp und für Florentin sowie zwei Kollegen benutzt er zusätzlich iMessage.
  • Stefan speichert (unbekannte) Kontakte auf seinem Smartphone wie folgt ab: Wenn er von einer unbekannten Nummer angerufen wird, speichert er sie als Unbekannt (für den Vornamen) und das Datum als Nachname ab. Bei WhatsApp kann er dann anhand des Profilbilds erkennen, ob er den Kontakt kennt.
  • Florentin gibt zu, dass er seine Kontakte schlampig katalogisiert. Auf seinem Smartphone sind mehrere Kontakte mit dem gleichen Namen abgespeichert, so habe er in seiner Kontaktliste elf Mal nur Tobi zu stehen. Er fürchtet den Tag, an dem er einen Tobi anrufen muss. Stefan kennt das Problem nicht, denn er speichert seine Kontakte mit Vorname + Beruf (bspw. Tobi Tonmann) oder Vorname + Kenn ich von Person XY ab.
  • Sind sogenannte intelligente persönliche Assistenten (Siri, Google Assistant, Alexa, etc.) die schlechteste Versprechung unserer verheißungsvollen Zivilisation? Florentin veräppelt gerne solche Systeme.
  • Ist Keanu Reeves der einzige Mensch der Welt, der den Vornamen Keanu hat? Stefan erzählt vom Formel-1-Fahrer Lando Norris, dessen Vorname vom Star-Wars-Helden Lando Calrissian stammt. Stefan hegt Abneigungen gegenüber Menschen deren Nachname auch ein Vorname sein könnte.
  • Werbung
  • Wenn es hart auf hart kommt, beißt sich Stefan durch und signalisiert anderen Leuten, dass alles in Ordnung sei.
  • Stefan war beim Friseur und ließ sich wieder ein paar Locken machen (vgl. UFO223 Dauerwelle).
  • Hochwürden Florentin hatte in seiner Schulklasse einen Mitschüler, der den Adelstitel „Graf von …“ trug. Jener Mitschüler wurde regelmäßig von seiner Deutschlehrerin gefragt, wie es sich anfühle, wenn man weiß, das er in seinem Leben nicht arbeiten muss und fürs Leben ausgesorgt hat.
  • Florentin gesteht, dass er sich durch die Napoléon-Biographie quält. Offensichtlich wurde Napoléon während seiner Jugendzeit von anderen gemobbt. Florentin fragt sich, wie sich die Mobber gefühlt haben müssen, als sie feststellten, dass Napoleon fast ganz Europa unter seine Fittiche genommen hat.
  • Napoléon Bonaparte hieß bis etwa 1800 Napoleone Buonaparte, auf seinem Grabstein steht sein Geburtsname Napoleone Buonaparte. Wie würde die Todesanzeige/der Grabstein von Stefan Titze aussehen?
    • Erste Idee: Stefan Titze geboren in Kamen, gestorben bei einem tragischen Flugzeugunglück über internationalen Gewässer als Stefan Tietze
    • Zweite Idee: Stefan Titze geboren in Kamen, gestorben in einem luftleeren Raum als Stefan Tietze
  • Wortfindungsstörung powered by Florentin: Florentin sucht verzweifelt den Begriff Internationale Gewässer, fälschlicherweise kommmt er nach langer Überlegung auf Hoheitsgewässer.
  • Florentin guckt gerade die Netflix-Dokumentationsreihe Der letzte Flug der Challenger. Er fragt sich, warum für das Challenger-Unglück so viele Sendeminuten verschwendet werden, denn eine Dokumentation hätte ausgereicht.
  • Beide reden über den Vermisstenfall Madeleine McCann. Im Sommer gab die Staatsanwaltschaft Braunschweig bekannt, dass sie wegen Verdachts des Mordes gegen einen 43-jährigen Deutschen in dem Fall ermittele.
  • Stefan ist aufgefallen, dass Deutsche, die in Serien dargestellt werden, kein gutes Englisch sprechen.
  • Florentin möchte gerne eine altertümliche Ausdrucksweise in Französisch lernen. Stefan wünscht sich ein solches Feature bei seiner Sprachlern-App Duolingo.
  • Florentin bastelt weiter an seiner Sprachlern-App (vgl. UFO222 Blumen). Die App bietet eine Auswahl an verschieden Sprechcharakteren an. Wenn man die französische Sprache lernen will, könnte die App folgende Charaktere anbieten:
    • Unterhalte dich wie 15-Jährige aus den Pariser Vororten
    • Unterhalte dich wie ein Adliger aus dem 17./18. Jahrhundert
    • Unterhalte dich wie Deutsche Austauschschüler, die kaum die Sprache beherrschen
  • Über Probleme der richtige Aussprache von französischen Worten. Wie spricht man Xavier Dolan richtig aus?
  • Kurzes Update über Florentins Stimme: Seine Stimme wird weiterhin beobachtet.
  • Beide philosophieren darüber, wie man sich in drei Jahren schrittweise komplett verändern kann, wovon andere Menschen allerdings nichts mitbekommen.
  • Kurze Gesangseinlage: Der Filmsoundtrack von Das große Krabbeln.
  • Stefan will demnächst den Animationsfilm Oben schauen. Florentin ist vom Film enttäuscht und empfiehlt ihn rückwärts zu sehen – dann hätte der Film wenigstens ein gutes Ende.
  • Stefans billige Aufforderung an die Community: Die Serie How to Sell Drugs Online (Fast) hat bei IMDb eine – für ihn jedenfalls – zu niedrige Sternebewertung. Am Tag der Veröffentlichung dieser Folge hat die Serie durchschnittlich 7,9 von möglichen 10 Sternen bei 17.097 Bewertungen. Jeder Hörer möge der Serie bitte mal eine 10-Sterne-Bewertung geben.
  • Weitere Aufforderung an die Community: Schickt der Zentrale eine maximal zweiminütige Parodie eines Podcasts. Falls gute Parodien eingeschickt werden, werden diese in den nächsten Wochen ausgestrahlt.
  • Die Rubrik Antenne Afrika war leider kein voller Erfolg.
  • Stefan will in der nächsten Folge, wie bereits in den Folgen UFO015 Zeit, UFO062 EM und UFO088 Alkohol und Tränen, eine App-Idee vorstellen.
  • Outro.